Insekten über den Winter helfen

Gerade in diesen Tagen sieht man es: Die Gärten werden „winterfest“ gemacht. Alles was so rumliegt, kein Blatt darf auf dem Rasen liegen bleiben, Stauden und Hecken zurückgeschnitten, verdorrtes und welkes abgeschnitten, und alles ab in die Tonne. Kein Holz- kein Laubhaufen, kein Kompost, keine wilde Ecke – Ordnung muss sein – das Vogelfutterhaus schon mal herausgeputzt – für die armen Vögel. Wer denkt da schon an die Insekten, die als Ei, als Puppe, Larve oder als erwachsenes Tierchen, bereits einen Platz fürs Überwintern gefunden haben oder noch auf der Suche sind? Viele Insekten werden bereits durch den herbstlichen Ordnungswahn vernichtet und viele finden kein Winterquartier.

Da Insekten wechselwarme Tiere sind, ihre Aktivität von der Temperatur abhängt, werden sie träge und verfallen in eine Art Winterschlaf/Winterstarre und suchen geeignete Quartiere auf um über den Winter zu kommen. Einige Insekten, wie zum Beispiel bienenartige reduzieren ihre Art, es überwintern nur die Königinnen, wobei diese einen besonders geschützten Überwinterungsort finden müssen um ihre Art zu erhalten. Bei den Schmetterlingen flüchten einige wenige Arten vor der Kälte, überwintern in den warmen Regionen des Mittelmeers und in Nordafrika. Für die Schmetterlinge die hier bei uns überwintern ist es umso wichtiger einen geschützten Ort zu finden, wie z.B. in Totholz, Bäumen, Scheunen oder sogar in Wohnungen. Käfer überwintern unter Baumrinden, im Boden unter Laub und Totholz.
Allen Insekten ist gemein, sie benötigen einen Unterschlupf im Winter um zu überleben.
Wer also Insekten schützen möchte muss auch dafür sorgen, dass sie gut über den Winter kommen und muss seinen Garten so naturnah wie möglich gestalten. Stauden und Sträucher erst im Frühjahr schneiden; mal hier und da sog. Unkräuter, wie z. B. Brennnesseln stehen lassen; eine Ecke mit einem Totholz- und Laubhaufen anlegen und/oder damit Mulchen, auch Komposthaufen sind hilfreich; einen abgestorbenen Baum mal stehen lassen; ein loses Steinmauerwerk oder einen Steinhaufen anlegen; keine Chemie im Garten verwenden.

Holzhaufen Reisighecken Laubhaufen und Co - wertvolle Lebensräume im Garten: hier klicken

Autor:

Günter van Meegen aus Bedburg-Hau

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

28 folgen diesem Profil

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.