Matthias Hecht mit Podcast-Preis ausgezeichnet
Der Schönheit des Alltags auf der Spur

Matthias Hecht wurde für seinen Podcast "Die gute Minute" kürzlich mit einem Preis ausgezeichnet.
3Bilder
  • Matthias Hecht wurde für seinen Podcast "Die gute Minute" kürzlich mit einem Preis ausgezeichnet.
  • Foto: Matthias Hecht
  • hochgeladen von Nathalie Memmer

„Die derzeitige Situation nagt schon an mir“, gibt Matthias Hecht, bekannt durch seine Arbeit als Schauspieler und Regisseur am Rottstr5-Theater, offen zu – schließlich bleiben die Spielstätten bis auf Weiteres geschlossen. Umso wichtiger ist es für Kulturschaffende, sich alternative Plattformen zu schaffen. Für Matthias Hecht ist das sein Podcast „Die gute Minute“, in dem er das Universelle im Alltäglichen aufspürt – und der jetzt sogar mit einem Preis ausgezeichnet worden ist.

„Bis zum Frühjahr 2020 war mir die Podcast-Welt völlig fremd“, erinnert sich Matthias Hecht, „und ich musste mich dann erst einmal orientieren, wie ich die Sache angehen will. Ganz am Anfang habe ich noch frei gesprochen, aber das habe ich dann bald geändert, um meine Beiträge bewusster gestalten zu können.“
Zunächst ging es dem Schauspieler in seinem Podcast „Die gute Minute“ vor allem darum, negative Gedanken, die in der Pandemie leicht aufkommen, im Zaum zu halten. Entstanden ist dabei eine Art Audio-Tagebuch, an dem sich mittlerweile fast ein Jahr Erfahrung mit dem Leben in der Pandemie ablesen lässt.Und „Die gute Minute“ - die einzelnen Beiträge sind tatsächlich nur etwa eine Minute lang – ist offensichtlich auch für viele Zuhörer zu einer wichtigen Besinnung auf das Positive in schwierigen Zeiten geworden.

Auszeichnung durch die „Schule des Sprechens“

Und auch in Fachkreisen wird „Die gute Minute“ wahrgenommen: Die in Wien ansässige „Schule des Sprechens“ hat Matthias Hechts Reihe im Wettbewerb „Podcast des Jahres“ mit dem dritten Preis ausgezeichnet. Als Lohn gab es eine Medaille – und einen Gutschein für ein Bochumer Restaurant. Der Erfolg hat Matthias Hecht ermutigt, sich noch um einen anderen Podcast-Preis zu bewerben.
Mit der Frage, was den besonderen Erfolg seiner „guten Minute“ ausmacht, hat sich Matthias Hecht natürlich auch schon beschäftigt: „Der Charme liegt wohl darin, dass es sich um tägliche kurze Beiträge handelt – beides ist eher ungewöhnlich und hebt meinen Podcast von anderen ab.“

Mit Spaß bei der Sache

Der Spaß an seinem Podcast ist Matthias Hecht auch nach fast einem Jahr nicht abhandengekommen. „Allerdings ist die Arbeit daran mittlerweile schwieriger geworden“, räumt er ein, „weil durch den Lockdown Erlebnisse fehlen, die ich aufgreifen kann. Daher brauche ich länger, um die einzelnen Podcast-Folgen zu erarbeiten. Am Ende soll auf jeden Fall immer ein positiver Aspekt stehen.“ - Jüngst war der Wintereinbruch dabei eine willkommene Ablenkung vom Lockdown-Stress und in einer anderen „guten Minute“ geht es darum, wie Fernsehserien zumindest eine kurze Ablenkung vom Pandemie-Alltag bieten können.

Ein Jahr „Die gute Minute“

Am 22. März steht eine ganz besondere „gute Minute“ ins Haus: Matthias Hecht begrüßt seine Zuhörer dann zur 365. Ausgabe seiner persönlichen Reflexionen. Ab dem 23. März soll es eine Sammlung aller bisherigen Ausgaben als Audiodatei und CD-Sammlung geben. Darüber hinaus hat der Podcast-Macher seine Zuhörer in seinem Hörbeitrag vom 10. Februar aufhorchen lassen, als er erzählt hat, er plane auch, die Podcast-Beiträge als Buch zu veröffentlichen. Seine Beweggründe: „Das sind mehr als bloße Episoden, denn sie zeichnen den Verlauf dieses von Corona geprägten Jahres nach: Es handelt sich um 365 gute Minuten in der Pandemie. Wenn das wieder möglich ist, möchte ich mit dem Buch auch auf Lesereise gehen – am liebsten mit meiner Band 'Chilek'.“

Auch als Musiker aktiv

Im Frühsommer des vergangenen Jahres hat sich Matthias Hecht, für den die Musik zuvor „nur“ ein Hobby gewesen war, mit den Profi-Instrumentalisten Lars Wege und Ludger Schmidt zusammengefunden. „Aus anfänglich drei Liedern ist inzwischen ein Repertoire von 17 oder 18 Stücken geworden“, verrät Sänger und Gitarrist Matthias Hecht. Eigentlich wollten sich die drei Musiker bereits im Dezember 2020 dem Publikum live präsentieren und auch ein Konzert im Rottstr5-Theater spielen. Aber da hatte der erneute Lockdown den Kulturbetrieb bereits wieder zum Erliegen gebracht. „Andererseits hätten wir uns ohne die Pandemie, in der wir ja alle mehr Zeit haben, vielleicht gar nicht zusammengefunden“, meint Matthias Hecht, immer auf der Suche nach den „guten Minuten“ im Leben.

Infos
„Die gute Minute“ ist auf den gängigen Podcast-Playern kostenlos verfügbar. Wer Matthias Hecht durch eine Mitgliedschaft unterstützen möchte, findet die nötigen Informationen auf: die-gute-minute.podigee.io.
Die Sonderedition zu einem Jahr „Die gute Minute“ als CD-Sammlung und Audiodatei kann schon jetzt per E-Mail an:  dieguteminute@gmail.com vorbestellt werden. Sie erscheint am 23. März.

Autor:

Nathalie Memmer aus Bochum

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen