Die Kraft der Liebe
"Die Schöne und das Biest - das Musical" kommt in den RuhrCongress

Das Theater "Liberi" inszeniert das bekannte französische Volksmärchen "Die Schöne und das Biest" als mitreißendes Musical für die ganze Familie.
  • Das Theater "Liberi" inszeniert das bekannte französische Volksmärchen "Die Schöne und das Biest" als mitreißendes Musical für die ganze Familie.
  • Foto: Böhme
  • hochgeladen von Jenny Musall

Mit dem Theater Liberi kommt der Märchenklassiker „Die Schöne und das Biest“ Mitte März wieder nach Bochum, um kleine und große Besucher zu begeistern. Das Ensemble des in Bochum beheimateten Tournee-Theaters inszeniert das französische Volksmärchen seit 2018 als modernes Musical und entstaubt es mit Eigenkompositionen und temporeichen Choreografien.

Das Märchen erzählt von der Kraft der Liebe zwischen der schönen Belle, dargestellt von Elisabeth Kirch, und dem Biest, gespielt von Vladislav Weis, die stark genug ist, den Fluch zu brechen, der den einstigen Prinzen in das Biest verwandelt hat. Als eines Tages ein armer Kaufmann eine Rose im Schlossgarten des Biests pflückt, fordert dieses dafür einen hohen Preis. Fortan muss die jüngste Tochter Belle im verfluchten Schloss leben. Belles anfängliche Angst weicht jedoch schnell der Neugier, als sie feststellt, dass hinter der harten Schale des Biestes ein weicher Kern steckt und dass sie mit ihm sogar lachen und tanzen kann. Doch Belle ist hin- und hergerissen, denn sie stellt sich viele Fragen: Was hat es mit dem geheimnisvollen Prinzen im Spiegel auf sich? Und warum gibt es diese verzauberten Wesen im Schloss? So begibt sie sich auf die Suche nach Antworten…

Darsteller sind aus Bochum

Ebenso wie das Theater Liberi haben auch einige der Künstler ihre Heimat in Bochum: Die Musiker Hans Christian Becker und Christoph Kloppenburg sind gebürtige Bochumer, ebenso wie Anette Pfläging, die für die Kostüme zuständig ist. Umgeschrieben hat das Märchen der Bochumer Autor und Regisseur Helge Fedder, der beim Schreiben der Drehbücher für die Musicals die zentralen Werte der Geschichten herausarbeitet. „Dabei achte ich darauf, selbstbewusste Charaktere zu schaffen, die ihr Leben selbst in die Hand nehmen“, erklärt er. Dennoch kämen zauberhafte Elemente natürlich nicht zu kurz.

Doch obwohl das „Zuhause“ des Theaters Bochum ist, bringt das Team des Theater Liberi die zu Familienmusicals umgestalteten Märchen möglichst nah zu den Zuschauern nach Hause. Dafür besuchen Ensemble und Kreativteam während der Spielzeiten von Oktober bis April über 350 Bühnen – nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich und Luxemburg.

Jedes Jahr ein neues Stück

Dafür verzichten sie auch auf ein festes Haus und ziehen fast jeden Tag in eine andere Stadt. „Die Proben vor Beginn unserer Rundreise finden allerdings in Bochum statt“, erklärt Tamina Reiff von Theater Liberi. „Bei Neuproduktionen probt das Ensemble fünf Wochen lang, bei einer Wiederaufnahme der Stücke lediglich zwei bis drei Wochen.“

Momentan führen die unterschiedlichen Ensembles neben „Die Schöne und das Biest – Das Musical“, auch Musicals zu den Märchen „Schneewittchen“, „Pinocchio“ und „Das Dschungelbuch“ auf. „Jedes Jahr wird eine der Produktionen zum letzten Mal gespielt, dafür kommt eine Neuproduktion dazu“, erklärt Reiff. „So garantieren wir den Zuschauern abwechslungsreiche Musicals.“ 

Musicals sind Eigenproduktionen

Dabei entstehen die Musicals in kompletter Eigenproduktion, von dem Text, dem Schauspiel und dem Gesang über den Tanz, das Bühnenbild und die Kostüme bis hin zur Maske und dem Lichtdesign. Die Ideenfindung dafür beginnt bereits zwei Jahre vor der geplanten Premiere, die eigentliche Vorbereitung dann etwa ein Jahr vor der ersten Aufführung. Das Team des Theaters hat dabei alle Freiheiten, die Stücke so darzustellen, wie es sie sich vorstellt.

„Wir sehen unsere kreative Aufgabe darin, altbekannte Geschichten und Märchen neu und modern zu inszenieren“, erklärt Reiff. „Dafür suchen wir immer Märchenklassiker aus, weil wir Kinder und Eltern gleichermaßen unterhalten wollen und diese Geschichten auch nach Jahrhunderten noch sehr beliebt sind und ganze Generationen faszinieren.“ Die Neuproduktion, an der das Team momentan arbeitet, ist „Tarzan – Das Musical“.

Info zur Aufführung "Die Schöne und das Biest":

In diesem Jahr wird „Die Schöne und das Biest – das Musical“ am 15. März im RuhrCongress, Stadionring 20, von 15 bis 17 Uhr aufgeführt.

Tickets gibt es bereits im Vorverkauf unter: theater-liberi.de und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Text von Laura Kämper

Autor:

Jenny Musall aus Bochum

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen