186 Wahllokale für 272.000 Wahlberechtigte in Bochum
Morgen zur Europawahl

Jeder nur ein Kreuz! Dabei ist der Stimmzettel für die Europawahl ziemlich lang.
Foto: Vesper Jeder nur ein Kreuz! Dabei ist der Stimmzettel für die Europawahl ziemlich lang.
  • Jeder nur ein Kreuz! Dabei ist der Stimmzettel für die Europawahl ziemlich lang.
    Foto: Vesper Jeder nur ein Kreuz! Dabei ist der Stimmzettel für die Europawahl ziemlich lang.
  • Foto: Vesper
  • hochgeladen von Petra Vesper

Rund 2.300 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer sind am Sonntag, 26. Mai, im Einsatz, wenn sich um 8 Uhr die Türen in 186 Wahllokalen in 138 Gebäuden im gesamten Stadtgebiet für die Europawahl öffnen. Bis 18 Uhr ist Gelegenheit, die Stimme abzugeben. Wahlberechtigt sind in Bochum rund 272.000 Bürger ab 18 Jahren. EU-Bürger sind grundsätzlich zunächst in ihrem Heimatland wahlberechtigt. Um in Deutschland wählen zu können, musste ein entsprechender Antrag gestellt werden. Wer das nicht bis zum 21. Tag vor der Wahl getan hat, steht auch nicht im Bochumer Wählerverzeichnis.
Wahlberechtigte müssen in einem festgelegten Wahlraum wählen. Welcher Wahlraum das ist, steht auf der Wahlbenachrichtigung, die das Wahlbüro verschickt hat. Mit der Wahlbenachrichtigung weist man am morgigen Wahltag nach, dass man in dem jeweiligen Wahlraum wahlberechtigt ist. Wer nicht weiß, in welches Wahllokal er gehen muss, findet unter wahllokal.bochum.de die Wahllokalsuche.
Wichtig: Auch wer seine Wahlbenachrichtigung vergessen hat, kann wählen – dann muss man aber auf jeden Fall den Ausweis vorlegen, damit der Wahlvorstand überprüfen kann, dass man auch im Wählerverzeichnis eingetragen ist. Wer in das Wählerverzeichnis eingetragen ist oder sich im Vorfeld einen Wahlschein hat ausstellen lassen, kann wählen. Generell wird das Mitführen eines Ausweises oder Reisepasses empfohlen (dies ist aber nicht Pflicht), um ihn, wenn verlangt, vorzeigen zu können. Das Gesetz verlangt nicht ausdrücklich, dass man sich im Wahlraum ausweist. Die Wahlbenachrichtigung kann der Wahlvorstand einbehalten.
Bei der letzten Europawahl 2014 lag die Wahlbeteiligung bei 50,2 Prozent, nachdem sie 2009 einen historischen Tiefststand von 38,4 Prozent erreicht hatte. 
Jeder nur ein Kreuz! Dabei ist der Stimmzettel für die Europawahl ziemlich lang.
Foto: Vesper Jeder nur ein Kreuz! Dabei ist der Stimmzettel für die Europawahl ziemlich lang. Foto: Vesper

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen