Eine Tote und sechs Verletzte bei Zimmerbrand - Ursache ein technischer Defekt

Einsatzwagen vor Ort
4Bilder
Wo: Langendreer, Alte Bahnhofstraße 178, 44892 Bochum auf Karte anzeigen

Zum dritten Mal musste in diesem Jahr die Feuerwehr am Sonntag, 16. Oktober, zu einem Brand in die Alte Bahnhofstraße in Bochum-Langendreer ausrücken. Eine Tote und sechs durch Rauchgas verletzte Personen sind bei dem Feuer im zweiten Obergeschoss des Hauses Alte Bahnhofstraße 178 zu beklagen. Die Wohnung nun durch Ermittler der Bochumer Kriminalpolizei und einen Brandsachverständigen
untersucht. Es konnte eindeutig festgestellt werden, dass es im Wohnzimmer zu einem Kurzschluss in dem Zuleitungskabel einer Verteilersteckdose gekommen war. Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass der Brand durch diesen technischen Defekt verursacht worden ist.

Nach dem Großbrand in der Diskothek Zwischenfall und dem Dachgeschoss-Brand vor wenigen Tagen wurde die Feuerwehr am Sonntag, 16. Oktober, um 20.50 Uhr wieder zur Alten Bahnhofstraße gerufen. Als die Einsatzkräfte vor dem Haus eintrafen bemerkten sie eine starke Rauchentwicklung aus einem Fenster im zweiten Obergeschoss. Noch während die Einsatzkräfte sich zum Brandherd vorkämpften zerplatze das Fenster und das Feuer zündete durch. Die Flammen schlugen in den Langendreerer Nachthimmel.

In einer Wohnung im dritten Obergeschoss befanden sich noch zwei junge Frauen und ein junger Mann, die sich an einem Fenster bemerkbar machten. Sie wurden von Einsatzkräften der Bochumer Feuerwehr mit einer Drehleiter gerettet.

Parallel zur Rettung der Frauen über die Drehleiter drang eine Trupp geschützt durch Atemschutzgeräte und ein Strahlrohr in die Brandwohnung ein und begann mit der Suche nach der vermissten Bewohnerin. Sie wurde tot in einem anderen Zimmer aufgefunden. Die mögliche Todesursache könnte eine Rauchvergiftung sein. Der eigentliche Brand war nach 15 Minuten gelöscht. Ein Zimmer wurde durch die Flammen vollständig zerstört, der Rest der Wohnung und Teile des Treppenraumes wurde durch den Brandrauch stark beschädigt.

Bei den drei über die Drehleiter Geretteten stellte der Notarzt eine leichte Rauchvergiftung. Zwei weitere Bewohner des Hauses, die noch versuchten in die Brandwohnung einzudringen, erlitten ebenfalls eine leichte Rauchvergiftung. Sie hatten aber schon vor dem Eintreffen der Feuerwehr das Gebäude verlassen. Neben den fünf Hausbewohnern wurde auch ein Feuerwehrmann bei der Rettungsaktion leicht verletzt. Die sechs Verletzten wurden zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Der Feuerwehreinsatz war um 22:45 Uhr beendet. Insgesamt war die Feuerwehr mit 30 Einsatzkräften von der Hauptbrandwache Bochum-Werne vor Ort. Zwei Rettungswagen und ein Notarzt waren ebenfalls im Einsatz.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache und der Todesursache übernommen. Rauchmelder waren in der Wohnung nicht vorhanden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen