Badminton - Deutsche Meisterschaften der Senioren in Bielefeld
17-jähriges Bueraner Badminton-Talent Leona Michalski überzeugt auch bei der Deutschen Meisterschaft der Senioren in Bielefeld

Leona im Einzel im "Bielefelder Kessel"
3Bilder

Leona Michalski startete bei der vom 30.01. bis 01.02.2020 in Bielefeld stattfindenden Deutschen Meisterschaft der Senioren (O19) im Einzel, Doppel mit Emma Moszczynski (ATSV Landau) und Mixed mit Stammpartner Aaron Sonnenschein.
Trotz Erkältung lieferte sie eine starke Leistung und erreichte in allen Disziplinen jeweils das Viertelfinale.

Im Einzel begann das Turnier für Leona mit einem Freilos in Runde 1. Nach einem 21-11 und 22-20 Erfolg gegen Florentine Schöffski (Peine) konnte Leona auch das Spiel gegen Theresa Wurm nach 3 Sätzen mit 13-21, 21-11 und 21-18 für sich entscheiden und ins Viertelfinale einziehen.
Gegen die an 3/4 gesetzte Brid Stepper unterlag die zweifache Deutsche Meisterin der U19 erkältungsbedingt dann allerdings mit 13:21 und 12:21.

Auch das Doppel mit Emma Moszczynski (ATSV Landau) begann mit einem Freilos in Runde 1
Nach Siegen gegen Friederike Henze / Sara Tintrop (21-11, 21-9) und die an 9/12 gesetzte Paarung Lena Seibert / Lea-Lyn Stremlau (21-18, 21-14) war auch hier der Einzug ins Viertelfinale geschafft. Dort sahen sich Emma und Leona den an 1 gesetzten Top-Favoritinnen und späteren Deutschen Meisterinnen Linda Efler/Yvonne Li gegenüber. Trotz intensiver Gegenwehr mussten Sie Emma & Leona am Ende aber mit 11:21 und 16:21 geschlagen geben.

Im Mixed standen Aaron und Leona nach Freilos in Runde 1 und einem ungefährdeten 21-17 und 21-16 Erfolg gegen Jan Santüns /Nadine Rahmel in der Runde 3 die an Position 5 gesetzte Paarung Stine Küspert/Johannes Pistorius (TSV 1906 Freystadt/1. BC Bischmisheim) gegenüber. Mit fokussiertem Spiel konnten die beiden die Favoriten aber aus dem Turnier nehmen. Endstation war dann im VF gegen die späteren Deutschen Meister Ralfy Jones Jansen / Kilasu Ostermeyer (1.BC Wipperfeld/TV Refrath). Trotz stark umkämpften 2. Satz mussten die beiden den Favoriten am Ende (13:21, 21:23) zum Einzug in die nächste Runde gratulieren.

„Im Einzel und Doppel war nach der Auslosung das Viertelfinale auch das Ziel. Dass wir im Mixed so weit gekommen sind, war allerdings schon überraschend“, so Leona Michalski nach Ihrem letzten Spiel am späten Donnerstagabend.
„Was wir im Mixed im Achtelfinale gegen Stine und Johannes gespielt haben, war schon richtig gut. Aber der Freitag war mit 6 Spielen schon sehr hart. Ich war morgens schon um 8.45 Uhr in der Halle und das Doppel hat erst um 21.45 Uhr angefangen :-( . Danach war ich aufgrund meiner Erkältung schon richtig groggy. Ich fände es schön, wenn die Viertelfinalspiele erst am Samstagmorgen gespielt würden! Insgesamt bin ich mit meinen Spielen und den 3 Viertelfinalteilnahmen doch sehr zufrieden. Aus den Spielen nehme ich wieder eine Menge mit, das man im Training verbessern kann…“

Autor:

Gregor Michalski aus Gelsenkirchen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen