Kommunalwahlen
Kravanja und Lind gehen in die Stichwahl ums Bürgermeisteramt

Stellen sich bei der Bürgermeisterwahl: (v.l.) Manfred Fiedler (Grüne, FWI und Linke), Nils Bettinger (FDP), Dr. Oliver Lind (CDU), Rajko Kravanja (SPD) sowie Mario Rommel (Einzelbewerber).
  • Stellen sich bei der Bürgermeisterwahl: (v.l.) Manfred Fiedler (Grüne, FWI und Linke), Nils Bettinger (FDP), Dr. Oliver Lind (CDU), Rajko Kravanja (SPD) sowie Mario Rommel (Einzelbewerber).
  • Foto: Foto: Thiele
  • hochgeladen von Lokalkompass Castrop-Rauxel

Wer in der nächsten Wahlperiode das Bürgermeisteramt in der Stadt bekleiden wird, entscheidet sich erst am 27. September bei der Stichwahl. Der SPD-Kandidat und amtierende Bürgermeister Rajko Kravanja erzielte bei der Wahl am heutigen Sonntag (13. September) 49,31 Prozent der Stimmen. CDU-Kandidat Dr. Oliver Lind kam auf 25,12 Prozent.

Das Ergebnis stand erst um 23.06 Uhr fest, da es in zwei Wahllokalen Zählprobleme gab.

In einer ersten Stellungnahme sprach Dr. Lind in einem Telefonat mit dem Stadtanzeiger von einem respektablen Ergebnis". Es sei gelungen, Kravanja in die Stichwahl zu zwingen. Zwar zeigte sich Lind "nicht übermäßig begeistert" von dem Ergebnis. Aber schließlich sei er gegen den Amtsinhaber und ohne Unterstützung einer Koalition angetreten. "Für die Stichwahl werden die Karten neu gemischt."  

Rajko Kravanja betonte am Sonntagabend in einen ersten Analyse gegenüber dem Stadtanzeiger: "Ich freue mich. Ich habe alle Wahlkreise gewonnen. Jetzt geht es darum, noch einmal alle Leute daran zu erinnern, dass am 27. September die Stichwahl stattfindet. Die Wahlbeteiligung gibt Anlass zur Hoffnung." 

Nach dem vorläufigen Endergebnis lag die  Wahlbeteiligung an der Bürgermeisterwahl bei 44,85 Prozent. 

60.039 wahlberechtigte Europastädter waren bei den Kommunalwahlen in NRW nicht nur aufgerufen, über den künftigen Bürgermeister abzustimmen, sondern auch über die Besetzung des nächsten Stadtrates, über den Landrat sowie den Kreistag für Recklinghausen.  Und sie konnten zum ersten Mal auch in einer Direktwahl darüber bestimmen, wer ihre Interessen im "Ruhrparlament", der Verbandsversammlung des RVR (Regionalverband Ruhrgebiet), vertreten soll. 

Weitere Ergebnisse:
Wahlen zum Stadtrat
SPD 38,86 Prozent
CDU 26,75 Prozent
Grüne 15,11 Prozent
FWI 4,29 Prozent
Die Linke 3,87 Prozent
FDP 3,84 Prozent
UBP 4,34 Prozent
Die Partei 2,94 Prozent

Landrats-Wahl
Auch bei der Landratswahl gibt es eine Stichwahl zwischen Michael Hübner (SPD) und Bodo Klimpel (CDU). Auf Hübner entfielen in Castrop-Rauxel 37,33 Prozent der Stimmen, auf Klimpel 29,62 Prozent.

Kreistagswahl
SPD  36,32 Prozent
CDU  27,20 Prozent
Grüne 17,63 Prozent
Die Linke  4,71 Prozent
UBP  3,32 Prozent
FDP  4,29 Prozent
AfD  6,52 Prozent.

Autor:

Lokalkompass Castrop-Rauxel aus Castrop-Rauxel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen