„Spielend Deutsch lernen“


Schulleiterin Diana Linder, Schul- und Sozialdezernentin Christa Jahnke-Horstmann, Holger Mrosek, Leiter des städtischen Geschäftsbereichs Jugend und Soziales, Hacer Kilic vom Internationalen Bund, Angelika Oppat-Balding vom Internationalen Bund, Dr. Nadia Kraam, Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte vom Kommunalen Integrationszentrum Kreis Wesel

  • Schulleiterin Diana Linder, Schul- und Sozialdezernentin Christa Jahnke-Horstmann, Holger Mrosek, Leiter des städtischen Geschäftsbereichs Jugend und Soziales, Hacer Kilic vom Internationalen Bund, Angelika Oppat-Balding vom Internationalen Bund, Dr. Nadia Kraam, Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte vom Kommunalen Integrationszentrum Kreis Wesel
  • Foto: Stadt Dinslaken
  • hochgeladen von Lokalkompass Dinslaken-Voerde-Hünxe

Ab Mitte September wird „Spielend Deutsch lernen“ einmal in der Woche als ergänzendes Sprachförderangebot für zugewanderte Kinder in der Gemeinschaftsgrundschule Gartenschule der Stadt Dinslaken angeboten. Projektziel ist, zugewanderte Kinder sprachlich zu fördern und sie gemeinsam mit ihren Eltern in der ersten Phase des Schulbeginns auf das Schulsystem vorzubereiten.

„Sprache ist bekanntlich der erste Schlüssel für eine gelingende Integration“, betont Dinslakens Schul- und Sozialdezernentin Christa Jahnke-Horstmann. „Die Erstklässlerinnen und Erstklässler sollen spielerisch verschiedene Bereiche ihrer Lebenswelt erfahren und durch den besonderen pädagogischen Ansatz ihre sprachlichen Ressourcen steigern“, erklärt die Initiatorin des Projektes, Dr. Nadia Kraam, Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte vom Kommunalen Integrationszentrum Kreis Wesel.
Das ursprünglich konzipierte Sprachförderangebot für zugewanderte Kinder im Übergang von Kita zur Schule wurde bereits im vergangenem Jahr an zwei Dinslakener Kitas in Trägerschaft der AWO erfolgreich erprobt. Auch in diesem Jahr übernimmt Hacer Kilic, pädagogische Mitarbeiterin vom Internationalen Bund, die Durchführung.
Kinder mit erhöhtem Unterstützungsbedarf bekommen die Chance, in einer kleinen Gruppe das besondere Sprachförderangebot wahrzunehmen. Darüber freuen sich Diana Linder, Schulleiterin der Gartenschule, und Angelika Oppat-Balding, Betriebsstättenleiterin beim Internationalen Bund.
Während der neunwöchigen Projektlaufzeit erhalten die Eltern der am Programm teilnehmenden Erstklässlerinnen und Erstklässler die Möglichkeit, umfassend über das Schulsystem informiert und individuell beraten zu werden. Diesen Part übernehmen Lehrkräfte, die vom Schulministerium NRW an das Kommunale Integrationszentrum Kreis Wesel abgeordnet sind.
Unterstützt wird das Projekt „Spielend Deutsch lernen“ von der Stadt Dinslaken im Rahmen des Dinslakener Netzwerkes für glückliches und gesundes Aufwachsen „Unser DINgg“.
Rückfragen zum Angebot beantwortet Bildungskoordinatorin Dr. Nadia Kraam telefonisch unter 02064 / 66738.

Autor:

Lokalkompass Dinslaken-Voerde-Hünxe aus Dinslaken

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

24 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen