Digitale Arbeitswelt
MdB Michael Gerdes lädt zur Diskussionsveranstaltung in Dorsten ein

Wie verändert sich die Arbeitswelt im Zuge der Digitalisierung? Wie sieht eine moderne Arbeitswelt aus, die Leistung anerkennt, Sicherheit gibt und Chancen schafft? Wie können neue Jobchancen geschaffen werden? Welche Infrastruktur ist dafür notwendig? Diese Fragen werden am 27. März in Dorsten diskutiert.
  • Wie verändert sich die Arbeitswelt im Zuge der Digitalisierung? Wie sieht eine moderne Arbeitswelt aus, die Leistung anerkennt, Sicherheit gibt und Chancen schafft? Wie können neue Jobchancen geschaffen werden? Welche Infrastruktur ist dafür notwendig? Diese Fragen werden am 27. März in Dorsten diskutiert.
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Olaf Hellenkamp

Wie verändert sich die Arbeitswelt im Zuge der Digitalisierung? Wie sieht eine moderne Arbeitswelt aus, die Leistung anerkennt, Sicherheit gibt und Chancen schafft? Wie können neue Jobchancen geschaffen werden? Welche Infrastruktur ist dafür notwendig? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt einer Veranstaltung, zu der der SPD-Bundestagsabgeordnete Michael Gerdes am Mittwoch, 27. März, in das Gemeindezentrum der Evangelischen Kirchengemeinde Dorsten am Südwall 5  einlädt. Die Veranstaltung mit dem Titel „Arbeit wertschätzen – Jobchancen schaffen“ beginnt um 17.30 Uhr.

Zu Beginn der Veranstaltung stellt Kerstin Tack, Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion für Arbeit und Soziales, die Arbeitsmarktpolitik der Fraktion vor. Als Referenten sind außerdem DGB-Regionsgeschäftsführer Mark Rosendahl und Josef Hadick, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dorsten, eingeladen. In ihren Beiträgen geht es um den Strukturwandel in der Emscher-Lippe-Region und Herausforderungen der örtlichen Wirtschaftsförderung. Im Anschluss ist reichlich Zeit für die Diskussion mit dem Publikum eingeplant.

"Viele Menschen haben das Gefühl, dass sich die gute wirtschaftliche Entwicklung nicht angemessen in ihrem Portemonnaie niederschlägt“

„Noch nie waren so viele Menschen sozialversicherungspflichtig beschäftigt wie heute – und trotzdem haben viele Menschen das Gefühl, dass sich die gute wirtschaftliche Entwicklung nicht angemessen in ihrem Portemonnaie niederschlägt“, so Michael Gerdes zum Hintergrund der Veranstaltung. „Unsichere Beschäftigungsverhältnisse führen dazu, dass die Zukunft nicht verlässlich planbar ist. Im Zuge der Digitalisierung verändern sich Berufsbilder und Qualifikationsanforderungen. Boomende Regionen mit einer guten öffentlichen Daseinsvorsorge stehen strukturschwachen Regionen gegenüber. Auf all diese Herausforderungen müssen wir Antworten geben und genau darüber möchten wir mit den Dorstener Bürgerinnen und Bürgern diskutieren.“

Um Anmeldung bis zum 25. März wird gebeten (Telefon: 030-227 73663, E-Mail: michael.gerdes@bundestag.de).

Die Veranstaltung findet am 27. März im Gemeindezentrum der Ev. Kirchengemeinde Dorsten, Großer Saal (Südwall 5, 46282 Dorsten) statt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen