SPD-Ratsfraktion beantragt die Würdigung der jüngeren Dortmunder Geschichte
Denkmal für Gastarbeiter

Innerhalb des Wallrings der City setzt sich die SPD-Fraktion für die Aufstellung eines Denkmals für Gastarbeiter ein.
  • Innerhalb des Wallrings der City setzt sich die SPD-Fraktion für die Aufstellung eines Denkmals für Gastarbeiter ein.
  • Foto: Roland Gorecki
  • hochgeladen von Lokalkompass Dortmund-City

„In der Sitzung des Kulturausschusses wollen wir die Schaffung eines Denkmals für  Gastarbeiter beantragen. Dieses Denkmal soll die Geschichte und die Leistungen der  Gastarbeiter in Dortmund würdigen. Da sie ein bedeutender Teil der jüngeren Geschichte Dortmunds sind, soll dieses Denkmal innerhalb des Wallrings entstehen“, erklärt der kulturpolitische Sprecher der SPD-Ratsfraktion Dortmund, Dominik De Marco.

Die Verwaltung soll beauftragt werden, eine geeignete Stelle für dieses Denkmal zu finden und für die Gestaltung des Denkmals einen Wettbewerb auszuloben. Vorschläge sollen von einer Jury bewertet und ausgewählt werden.

Arbeitskräfte für das Wirtschaftswunder

Das "Wirtschaftswunder" in der Bundesrepublik Deutschland hat dazu geführt, dass in den 1950er und -60er Jahren immer mehr ausländische Arbeitskräfte angeworben worden sind, da die benötigten Arbeitskräfte auf dem innerdeutschen Arbeitsmarkt nicht gefunden werden konnten. In Folge dessen haben bis zum Anwerbestopp 1973 14 Millionen Menschen als GastarbeiterInnen in Deutschland gearbeitet. Auch wenn ArbeitgeberInnen und die Behörden lange Zeit davon ausgegangen sind, dass die GastarbeiterInnen bald wieder in ihre Heimatländer zurückgehen würden und entsprechend wenig für die Integration in die Gesellschaft unternommen haben, fanden 3 Millionen Menschen dauerhaft ein neues Zuhause in Deutschland – aus GastarbeiterInnen wurden EinwandererInnen und ihre Kultur ist Teil der Gesellschaft geworden.

Neues Zuhause in Dortmund

„Auch in Dortmund haben viele GastarbeiterInnen und ihre Familien ein neues Zuhause gefunden und einen erheblichen Teil dazu beigetragen, Dortmund zu einer lebenswerten Stadt zu machen – sei es als Arbeitskraft oder als BewohnerIn. Um diesen bedeutenden Teil der Dortmunder Geschichte aufzugreifen, sollen daher die Geschichte und die Leistungen der GastarbeiterInnen in Dortmund in Form eines Denkmals gewürdigt werden. Besonders hervorzuheben ist der Ort des Denkmals, welcher zentral und mitten im Herzen unserer Stadt liegen soll“, fasst Dominik De Marco den Antrag der SPD-Fraktion zusammen.

Autor:

Lokalkompass Dortmund-City aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen