Erster Spatenstich für moderne Kunstrasenanlage!

2Bilder

Mit staubigen Schuhen kommt demnächst kein Fußballer des TSC Eintracht mehr nach Hause: Der alte Tennenplatz ist bald Geschichte und wird durch eine neue Kunstrasenanlage ersetzt. Damit erfüllt sich ein lang gehegter Wunsch vieler Sportler des TSC.
Vereinsvorstand und Präsidium sowie Vertreter der Baufirmen vollzogen am Mittwoch, 18.07.2012, mit dem ersten Spatenstich den offiziellen Startschuss für die Bauarbeiten der neuen Kunstrasenanlage. Das ungemütliche Wetter nahmen die Beteiligten dafür gern in Kauf.
Die Stimmung war glänzend. Denn das schon lang geplante Projekt wird nun Realität. Das erklärte auch Michael Krause, Vorsitzender des Präsidiums, in seiner Ansprache: „Dass unsere Vision nun Wirklichkeit wird, ist einfach schön.“ Er dankte beim symbolischen Spatenstich dem Vorstand und allen anderen Stellen, die die Durchführung des Projekts möglich machen.
Den Auftrag sicherte sich die Firma Lodenkemper aus Ahlen-Dolberg. Die Kunstrasenbeläge kommen vom belgischen Unternehmen „domo sports grass“. Harald Schwick, Geschäftsführer Lodenkemper, dankte dem Vorstand und Präsidium für den Vertrauensbeweis und freut sich auf reibungslose Bauarbeiten.
Die ersten Maschinen und Bagger werden in der nächsten Woche einrollen. Der Rückbau des alten Aschenplatzes und der Bau der neuen Anlage sollen in einem Zuge erledigt werden, so dass die Eröffnung bereits Ende Oktober gefeiert werden kann.
Vorstandsvorsitzender Alexander Kiel betonte nochmals die Bedeutung der neuen Sportanlage für eine erfolgreiche Vereinsarbeit: „Mit diesem Kunstrasenprojekt wird das TSC Sportzentrum modernisiert und ist für die Zukunft als Anziehungspunkt für leistungs- und breitensportorientierte Fußballer optimal gerüstet.“
Für 1.000.000 Euro entstehen nun bis Ende Oktober ein großer Kunstrasenplatz sowie zwei Kleinfeldplätze.

Einmalig in Deutschland – Referenzprojekt auch für andere Kunstrasenprojekte!

Der TSC Eintracht unterstreicht mit dem Bau der Anlage seine Ambitionen als umweltfreundlicher und innovativer Großsportverein. „Die Kunstrasenverfüllung wird zu 100% aus natürlichem Kork – Domo Naturafill – bestehen“, erklärt Oliver Schimmelpfennig der Firma domo sport grass.
Kork hat viele Vorteile. Seine Gewinnung und Verarbeitung steht von A bis Z im Einklang mit der Natur; er ist geruchlos und kühler als bisherige Kunstrasenplätze. Die positiven Eigenschaften lassen ferner den Unterschied zwischen Naturrasen- und Kunstrasenfeld nahezu vergessen.
Zusätzlich aufgewertet wird die Anlage mit einem multifunktionalen Sportfeld, auf dem Basketball und Fußballtennis gespielt werden kann. Damit erweitert der TSC Eintracht sein vielseitiges Angebot speziell für Kinder und Jugendliche um weitere Top-Attraktionen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen