HWK Dortmund setzt verstärkt auf digitales Bildungsangebot
Online-Lehrgänge überzeugen im Pandemie-Alltag

Olesja Mouelhi-Ort

Durch den pandemiebedingten Ausfall des Präsenzunterrichts hat die Handwerkskammer (HWK) Dortmund ihr Lehrgangsangebot weitreichend digitalisiert. Schon im ersten Lockdown, im Frühjahr 2020, wurden zahlreiche kaufmännische Kurse online oder online-unterstützt durchgeführt.

Derzeit lernen rund 400 Teilnehmer in 22 Lehrgängen für den „Geprüften Fachmann/Geprüfte Fachfrau, die kaufmännische Betriebsführung“, „Ausbildung der Ausbilder“, sowie in drei Lehrgängen für den „Geprüften Betriebswirt/Geprüfte Betriebswirtin nach Handwerksordnung“. Im Einsatz sind 30 Dozenten, die speziell dafür geschult wurden. Aktuell findet auch Teil II der Meistervorbereitung
im virtuellen Klassenzimmer statt.

Skepsis verblasste

„Was anfänglich eine große Herausforderung für Dozenten und Teilnehmer war, ist knapp ein Jahr später eine Selbstverständlichkeit. Die Digitalisierung hat uns einen großen Schritt weitergebracht“, sagt Olesja Mouelhi-Ort, Geschäftsführerin der HWK  Dortmund. Die technischen Voraussetzungen seien bei fast allen gegeben, nur wenige hätten bislang das Angebot wahrgenommen, einen Rechner in den Räumlichkeiten der HWK Dortmund zu nutzen. Im Laufe des vergangenen Jahres habe man beobachtet, dass die Skepsis gegenüber dem Online-Unterricht im virtuellen Klassenzimmer immer stärker verblasst sei. „Natürlich wird  Präsenzunterricht immer eine essenzielle Rolle in unserem Bildungsbereich spielen, er soll keinesfalls dauerhaft ersetz werden, doch Dozenten und Teilnehmer schätzen die Vorteile des digitalen Lehrens und Lernens mittlerweile sehr“, so Mouelhi-Ort. Von Vorteil seien etwa für Viele die Ortsungebundenheit, das ungestörte Arbeiten in persönlicher Umgebung, der Wegfall von Anfahrtswegen, -zeiten und -kosten sowie die Vereinbarkeit von Familie und Fortbildung. Zudem werden die virtuellen Klassenräume von Lerngruppen auch außerhalb der Unterrichtszeit gerne genutzt. Der Unterrichtsstoff könne, so die HWK-Geschäftsführerin, bei einem mediengestützten Lehrgang in der gleichen Zeit vermittelt werden wie im Präsenzunterricht, auch die Prüfungsergebnisse würden sich nicht signifikant unterscheiden. „Online-Unterricht soll künftig nicht nur stärker angeboten werden, sondern auch als sichere Alternative in Krisen-Zeiten dienen.“

HWK-Kompetenzzentrum unterstützt bundesweit Online-Lehrgänge

Eine absolute Neuheit bietet sich ab sofort den angehenden Kaufleuten für Büromanagement: Bis zum 31. Dezember 2021 dürfen erstmals alle fünf förderfähigen Fachstufenkurse online durchgeführt werden. Ein wichtiges Unterstützungstool bietet dafür das digitale Lernportal des
Kompetenzzentrums Bürokaufleute Online (Komzet) der HWK Dortmund. „Seit dem Launch vor über zehn Jahren erfreut sich das von der HWK Dortmund entwickelte Komzet immer größerer Beliebtheit in ganz Deutschland. Mittlerweile nutzen 36 Handwerkskammern in ihren Bildungszentren das Lizenzangebot. Sie alle können nun schnell auf reinen Online-Unterricht umstellen“, sagt Silke Drews, HWKAbteilungsleiterin (Bildungszentrum). Das Lernportal mache die Umstellung von Präsenz- zu Onlineunterricht für Dozenten besonders leicht durch umfangreiche Hilfestellungen. So basiere das didaktische Konzept grundsätzlich auf online unterstütztem Unterricht.

Infos:
www.hwk-do.de/komzet

Autor:

Lokalkompass Dortmund-City aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen