Schwere Unfälle in dichtem Nebel auf den Autobahnen 1 und 2, auf der Bundesstraße 236 und auf der Brackeler Straße im Dortmunder Nordosten
Insgesamt 26 Fahrzeuginsassen verletzt // AKTUALISIERUNG: Sperrung der A2 wieder aufgehoben

Schlechte Sicht auf der Autobahn 2 bei Dortmund in der Nacht zum Neujahrstag.
  • Schlechte Sicht auf der Autobahn 2 bei Dortmund in der Nacht zum Neujahrstag.
  • Foto: Polizei Dortmund
  • hochgeladen von Ralf K. Braun

AKTUALISIERUNG: Nach mehreren Verkehrsunfällen in dichtem Nebel war die Autobahn 2 zwischen Dortmund-Nordost und Kamen/Bergkamen am 1.1.2020 ab 1.46 Uhr während der Unfallaufnahme und Räumungsarbeiten sowie zur Vermeidung weiterer Unfälle im Nebel für mehrere Stunden gesperrt. Die Sperre ist seit 11.20 Uhr aufgehoben. Der Verkehr fließt wieder.

Die ursprüngliche Meldung der Dortmunder Polizei:
Bei Unfällen in dichtem Nebel auf den Autobahnen 1 und 2 sowie auf der Bundesstraße 236 sind in der Nacht zum heutigen Mittwoch (1.1.) 26 Fahrzeuginsassen verletzt worden. Die Unfälle ereigneten sich bei einer Sicht von zeitweise unter zehn Metern. Die Autobahnpolizei, mehrere Autobahnmeistereien, Feuerwehren und Rettungsdienste waren in der Neujahrsnacht über Stunden im Einsatz. Die Autobahn 2 bleibt wegen der anhaltend schlechten Sicht bis auf Weiteres gesperrt.

Eine erste Übersicht:

In einer Nebelbank im Autobahnkreuz Dortmund-Nordost auf der Autobahn 2 in Richtung Oberhausen in Höhe Lanstrop stießen um 1.46 Uhr bei extrem schlechter Sicht drei Fahrzeuge zusammen. Bei einem Fahrer bestand der Verdacht, seinen Pkw unter Einfluss von Alkohol gefahren zu sein. Zeitgleich ereignete sich auf der Gegenfahrbahn in Richtung Hannover, ebenfalls auf der A2 in Höhe Lanstrop, ein Unfall mit 15 Fahrzeugen. An neun Fahrzeugen entstand Totalschaden. Mehrere Verkehrsteilnehmer bildeten im Stau vor den Unfallstellen keine Rettungsgasse, so dass sie den Einsätzkräften die Anfahrt im Nebel zusätzlich erschwerten.

Nach einem Unfall gesperrt war auch die Bundesstraße 236 zwischen Derne und Lünen. Um 2.39 Uhr stießen in einer Nebelbank zwei Pkw ineinander. Drei Personen erlitten leichte Verletzungen. Bei einem Fahrer aus Lünen bestand ebenfalls der Verdacht, unter dem Einfluss von Alkohol gefahren zu sein. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Bei Hamm/Bockum-Werne auf der Autobahn 1 kollidierten um 2.19 Uhr in Nebelbänken drei Fahrzeuge. Drei Insassen wurden leicht verletzt. Die Autobahnpolizei aus Münster unterstützte für die Unfallaufnahme und Absicherung der Unfallstelle die Dortmunder Autobahnpolizei.

L663n: Beifahrer lebensgefährlich verletzt

Bei extrem schlechter Sicht durch Nebel auf Dortmunder Stadtgebiet stoppte ein Opel-Fahrer aus Unna seinen Pkw um 5.41 Uhr auf der Brackeler Straße (L663n) in Richtung Dortmund-Asseln. Ein Taxi-Fahrer erkannte den Pkw nicht und fuhr nach ersten Erkenntnissen ungebremst auf. Der Beifahrer aus dem Opel wurde dabei lebensgefährlich, der Fahrer leicht verletzt.

Autor:

Ralf K. Braun aus Dortmund-Ost

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.