Nikolaus besucht das EKS
Scharnhorster Kaufleute und Besucher trotzen dem Nieselregen

Viel Selbstgemachtes gab es auf den Nikolausmarkt im EKS.
15Bilder
  • Viel Selbstgemachtes gab es auf den Nikolausmarkt im EKS.
  • Foto: Schaper
  • hochgeladen von Tobias Weskamp

Bereits zum 16. Mal hatte die Interessengemeinschaft der Kaufleute im EKS zum Nikolausmarkt eingeladen. Das bunte Angebot kam wieder gut an.

Das gesamte EKS-Einkaufszentrum im Herzen von Scharnhorst-Ost hat sich in einen Weihnachtsmarkt verwandelt. Vor nahezu jedem Geschäft stehen bunt geschmückte Buden, an denen Vereine und Einrichtungen die unterschiedlichsten Dinge anbieten. So können die Besucher, die trotz des nieseligen Wetters in großer Zahl gekommen sind, beim Montessori-Kinderhaus unter anderem Schals, Weihnachtskarten und kleine Weihnachtsbäume kaufen; alles von Eltern bzw. Kindern des Hauses angefertigt, wie Christian Labisch beschreibt. „Der Erlös kommt den Kindern zugute“, erklärt Monika Himmel. Der Markt gefällt ihnen trotz des Wetters gut, wie Hanna Dickmann versichert.

Am Stand der Ausbüttels Apotheke warten holzgeschnitzte Elche, Engel und Sterne und andere Handarbeiten auf die Besucher. Andrea Ahlgrimm lädt zum Glücksrad ein, an dem ein kleiner Junge grade eine Nikolaustasse und zwei Weingummitütchen gewinnt. Die Paul-Dohrmann-Förderschule hat von Schokoladenäpfeln über Kerzenständer bis zu Teebüchern zahlreiche Dinge im Angebot, die die Schüler selber hergestellt haben, wie Lena Wallbaum beschreibt. Der Erlös geht an „Paulchen“, den Förderverein der Schule. Besonders beliebt ist die Ofensuppe, wie Manuela Watson verrät.

Der TuS Scharnhorst ist mit einem Getränkestand dabei, Bratwurst, Kekse und anderes gibt es bei der Gesamtschule. Der Initiativkreis Naturlehrpfad Alte Körne informiert über den Naturlehrpfad. Die Besucher sind zufrieden. „Schön, dass auch die Schulen dabei sind“, finden Simone Rosenberg und Claudia Scheuermann vom TuS Scharnhorst. „Hut ab vor den Leuten, die den Markt managen“, lobt Werner Münster. Auch Horst Markowski gefällt der Markt.

Auf der Bühne stehen unter anderem die Fabido Mackenrothweg, Kids on Stage und The Flow of Silence. Premiere hat eine Scharnhorster Bläsergruppe, die auf dem Nikolausmarkt weihnachtliche Lieder spielt. „Es ist kein festes Orchester“, erklärt Gisela Ausbüttel vom Vorstand der Interessengemeinschaft. Mit dem Wetter ist sie zufrieden. Sie freut sich darüber, dass der Markt gut besucht ist. „Highlight für die Kinder wird bestimmt der Besuch des Nikolaus sein, der kostenlose Stutenkerle verteilt.“ „Der Markt ist wirklich gut besucht“, findet auch Scharnhorsts Bezirksbürgermeister Heinz Pasterny. Auf dem Nikolausmarkt treffe sich der ganze Ort, sagt er.

Das bunte Zirkuszelt am Ende des EKS teilen sich die Scharnhorster Falken und der Initiativkreis Naturlehrpfad Alte Körne. „Wir haben etwa ein Kegelspiel zum Kontakte knüpfen mitgebracht“, erklärt Herbert Bellgardt vom Initiativkreis. Großspiele, unter anderem Schach, haben die Falken dabei, ergänzt Marcus Höppner. Dieses spielen Bonderenko (12) aus Eving, Jani (11) aus Derne und Shakira (11) aus Kirchderne. „Es ist schön hier auf dem Nikolausmarkt“, sagen sie. „Hier gibt es eine große Auswahl.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen