Vonovia hat in ihren Mietshäusern in Brechten 28 neue Wohnungen geschaffen
Aufgestockt

In Brechten hat die Vonovia ihre früher zweistöckigen Mietshäuser um ein komplettes Geschoss aufgestockt.
  • In Brechten hat die Vonovia ihre früher zweistöckigen Mietshäuser um ein komplettes Geschoss aufgestockt.
  • Foto: Vonovia/Bierwald
  • hochgeladen von Ralf K. Braun

Mehr Wohnraum, mehr Klimaschutz: Vonovia setzt in Dortmund aktuell drei große Modernisierungsprojekte für 760 Wohnungen in Brechten, Kirchlinde und Barop um.

Das Investitionsvolumen beläuft sich insgesamt auf mehr als 24 Millionen Euro. „Mit unseren zahlreichen Projekten, auch in anderen Dortmunder Stadtteilen, tragen wir dazu bei, Quartiere für ihre Bewohner lebenswerter zu machen und Zukunftsperspektiven zu geben“, so Ralf Peterhülseweh, Vonovia Regionalbereichsleiter Dortmund. „Außerdem helfen unsere energetischen Maßnahmen, deutlich CO2 einzusparen.“

Im Dortmunder Norden, in Brechten an Bredenbeckstraße, Imigstraße und Umbreitstraße hat die Wohnungsgesellschaft auf die zuvor zweistöckigen Gebäude aus den 60er-Jahren in den vergangenen Monaten jeweils ein komplettes Geschoss aufgesetzt.

An der Bredenbeckstraße wird der Rohbau in diesen Tagen fertiggestellt. Insgesamt sind auf diese Weise 28 zusätzliche Wohnungen entstanden. Die 28 neuen Wohnungen auf der Imigstraße und der Umbreitstraße sind bereits vermietet und von den neuen Mietern bezogen.

„Brechten ist ein Stadtteil mit hoher Lebensqualität und bei unseren Mietern sehr beliebt“, erläutert Peterhülseweh. „Wir investieren natürlich vor allem da, wo die Menschen gerne leben.“
Neben der Aufstockung lag der Schwerpunkt der Maßnahmen auf der energetischen Modernisierung: So wurden unter anderem wärmegedämmte Kunststofffenster in den Treppenhäusern und Wohnungen sowie Gas-Brennwertkessel inklusive Warmwasserversorgung eingebaut.

Zudem wurden die Balkone vergrößert, die Fassaden gestrichen. „Die Mieter haben wir mit Versammlungen und regelmäßigen Sprechstunden immer über den Stand der Dinge informiert“, so Peterhülseweh.

„Der Bauablauf war schnell und koordiniert und ich freue mich, dass die Gebäude Farbe bekommen, so Hans Krause, der seit 1961 dort wohnt. Mit der Projektleitung zeigte er sich ebenfalls zufrieden und fühlt sich gut betreut: „Die wöchentlichen Mietersprechstunden gefallen mir“, so Krause.
In Brechten lag die Miete vor der Modernisierung bei rund 5,50 Euro pro Quadratmeter, nach Abschluss aller Arbeiten bei 6,80 Euro pro Quadratmeter. Für die aufgestockten Neubauwohnungen liegt die Durchschnittsmiete bei circa 9,25 Euro pro Quadratmeter.(NA)

 Im Dortmunder Westen in Kirchlinde modernisiert Vonovia bis Mitte 2020 ihre Siedlung am Steinfurtweg, insgesamt 16 Häuser mit 406 Wohnungen. Im Dortmunder Süden in Barop wertet die Wohnungsgesellschaft ihren gesamten Bestand auf mit Fenster- und Balkonsanierungen bzw. -anbau, Treppenhaus- und Fassadenanstrich.

Autor:

Ralf K. Braun aus Dortmund-Ost

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.