Cafe LeseLust 60 plus
Literarisches Potpourri zum 6-jährigen Bestehen

Stellten eine breite Palette von Autoren und deren literarischen Werke vor:
Beate Caßau und...
3Bilder
  • Stellten eine breite Palette von Autoren und deren literarischen Werke vor:
    Beate Caßau und...
  • hochgeladen von Thomas Brandt

8 virtuelle Teilnehmer*innen und 7 Akteure vor Ort in der Tremonia Akademie waren Zeuge des zweiten digitalen Cafes LeseLust und freuten sich zugleich über das 6-jährige Bestehen.
Roswitha Behlert, eine von drei ehrenamtliche Mitarbeiterinnen der ersten Stunde, überraschte bereits zu Beginn mit einem selbstverfassten Gedicht über den Corona- Virus mitsamt seinen Unannehmlichkeiten und den 6. Jahrestag, den alle Literaturfreund*innen liebend gern in großer Runde mit einem Glas Sekt gefeiert hätten.
Nun denn. Froh über eine weiteres virtuelles Wiedersehen stellte zunächst Beate Caßau einige ihrer Lieblingsautoren und Geschichten vor:
Mit Werken von Eugen Roth, Elke Heidenreich (Ein kleines Stück vom Glück und Kleinkrieg beim Frühstück), Mascha Kalecko (Sozusagen grundlos vergnügt), Brigitte Werner (Red red roses), Manfred Schneider (Der arme Heinrich) und Erich Kästner (Der September) brachte Caßau alle Zuhörer*innen mehr als nur einmal zum Schmunzeln.
Nach 10-minütiger Pause las Mitarbeiterin Renate Schneider in Vertretung für die erkrankten Angelika Zabel aus dem Buch “ Amon- Mein Großvater hätte mich erschossen“ vor.
Eine mutige und in weiten Teilen schockierende Auseinandersetzung mit der persönlichen und deutschen Geschichte, herausgegeben von Jenifer Teege und Nikola Sellmair war ein literarisches Kontrastprogramm pur.
Zugleich zeugte Schneiders Buchvorstellung aber auch von der Vielfalt an Büchern und deren Autoren, die das Cafe LeseLust in den vergangenen 6 Jahren einer großen, interessierten Schar von Leser*innen vorstellen konnte.
Den Vorlese-Reigen schloss abermals Roswitha Behlert mit einem Gedicht des Lyrikers Joseph von Eichendorff.
Das nächste Cafe Leselust findet am Freitag, 02. Oktober um 10.00 Uhr statt.
Sollte Corona bedingt noch keine analoge Veranstaltung möglich sein, laden Thomas Brandt vom Brackeler Seniorenbüro, das ehrenamtliche Team und Benjamin Bialetzki sowie Jens Schwichtenberg von der Tremonia Akademie erneut zu einem Vorlesevergnügen in digitalem Format ein.
Zwecks Bereitstellung eines Links zur Zoom App kurz vor der Veranstaltung werden alle neuen Interessent*innen gebeten erst- und einmalig ihre Mailadresse vorab dort bekannt zu geben.
Kontakt: Tel. 1654704 oder E-Mail: mail@tremonia-akademie.de

Für Fragen und Hilfe bei der Einrichtung der App auf das Smartphone oder Tablet steht die Tremonia Akademie im Tecklenborn 34, erneut gerne zur Verfügung.

Autor:

Thomas Brandt aus Dortmund-Ost

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen