8. Kinderkarneval der Deutschen Bühne 1878 erobert den Körner Libori-Pfarrsaal

Offene Münder zuhauf - mächtig viel zu Staunen hatten die kleinen kostümierten Jecken beim Kinderkarneval der Deutschen Bühne im Körner Libori-Pfarrsaal.
2Bilder
  • Offene Münder zuhauf - mächtig viel zu Staunen hatten die kleinen kostümierten Jecken beim Kinderkarneval der Deutschen Bühne im Körner Libori-Pfarrsaal.
  • Foto: Günther Schmitz
  • hochgeladen von Ralf K. Braun
Wo: Libori-Pfarrsaal, Paderborner Straße 136, 44143 Dortmund auf Karte anzeigen

Zum achten Mal hat am gestrigen Sonntag (12.2.) die Jugendabteilung des ältesten Karnevalsvereins Dortmund, der Deutschen Bühne 1878, zusammen mit der katholischen Körner Kirchengemeinde St. Liborius einen wirklich gelungenen Kinderkarneval gefeiert.

In fantasievollen Kostümen verfolgte das kleine und große Publikum im Libori-Pfarrsaal das abwechslungsreiche Programm. Mit dabei waren Akteure befreundeter Karnevalsvereine aus Dortmund und Castrop-Rauxel sowie die Ballettschule Bargele und natürlich auch das Dortmunder Kinderprinzenpaar Thorben I. und Sarah I.

In lockerer, familiärer Atmosphäre genossen Jung und Alt diesen närrischen Nachmittag, das tolle Programm und die vielen Leckereien genossen. "Besonders gut kamen das ,Wurfmaterial' in den Pausen, der Pausen-Clown und die Kostüm-Prämierung an", freute sich auch Bühnen-Sprecherin Heike Kohlhage: "Alle waren begeistert und kommen auf jeden Fall wieder!"

Offene Münder zuhauf - mächtig viel zu Staunen hatten die kleinen kostümierten Jecken beim Kinderkarneval der Deutschen Bühne im Körner Libori-Pfarrsaal.
Na klar, auch eine Polonäse durch den Libori-Pfarrsaal musste einfach sein beim Kinderkarneval der Deutschen Bühne.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen