TV Asseln Handball
Damen müssen sich im Spitzenspiel geschlagen geben

Immerhin die 1. Herrenmannschaft hatte am Sonntag Grund zum Jubeln. Das Team von Trainer Karsten Wege (r.) besiegte die DJK Komet mit 34:26.
  • Immerhin die 1. Herrenmannschaft hatte am Sonntag Grund zum Jubeln. Das Team von Trainer Karsten Wege (r.) besiegte die DJK Komet mit 34:26.
  • Foto: TV Asseln
  • hochgeladen von TV Asseln Handball

Herren 1 und E-Jugend mit Heimerfolgen - Bittere Pille für Damen im Topspiel

E-Jugend vs. SG ETSV Ruhrtal Witten - 28:21 (17:10)

E-Jugend bestätigt gute Form und baut Siegesserie aus
Die Mannschaft von Trainer Michael Schulz schwimmt mal wieder auf einer Erfolgswelle - und diese hält auch mindestens eine weitere Woche an. Denn am Sonntagmittag hat die E-Jugend der Handballabteilung des TV Asseln den fünften Sieg in Serie gefeiert. Mit 28:21 (17:10) setzten sich die Asselner in der Sporthalle Brackel 2 gegen die E-Jugend der SG ETSV Ruhrtal Witten souverän durch. Noch im Hinspiel trennten sich beide Mannschaften 24:24-Unentschieden. Damals mussten die Wittener - auf Grund der dünnen Kaderbreite - mit der D-Jugend antreten. Am Sonntag konnte die Mannschaft von Trainer Michael Schulz allerdings seinen Gegner über die gesamte Spiellänge dominieren. Zu keinem Zeitpunkt war die Führung der Asselner gefährdet. Zum Ende der Partie ging auch den Gästen die Kraft aus und die E-Jugend der Handballabteilung gewann souverän. Mit dem Sieg hält die Mannschaft (3.) die Wittener (4.) auf Distanz und hat drei Minuspunkte weniger auf dem Punktekonto.
Am kommenden Sonntag, den 17. Februar, empfängt die Asselner E-Jugend im Lokalderby der Rückrunde den TVE Husen-Kurl. Anwurf in der Sporthalle Asseln ist um 12:00 Uhr.

Damen vs. ASC 09 Dortmund 3 - 19:21 (10:10)

Bittere Niederlage im Topspiel - Schwache Schlussviertelstunde führt zur zweiten Niederlage

In Sachen Topspiel läuft es für die Handballabteilung des TV Asseln in dieser Saison noch nicht so ganz. Erst verliert die erste Herrenmannschaft ihr Topspiel gegen den ASC 09 Dortmund 2 - am Sonntagnachmittag musste dann auch die Damenmannschaft im Kampf um den Kreisliga-Aufstieg einen herben Dämpfer gegen den ASC 09 Dortmund 3 hinnehmen. Dabei sah es gegen den Tabellenführer garnicht mal so schlecht aus - eine zwischenzeitliche 16:12-Führung hat allerdings nicht für einen Punkt gereicht. Auch den besseren Start erwischte der Gastgeber und führte die Anfangsviertelstunde an (5:2). Dann allerdings kamen die Gäste von der Schweizer Allee allmählich in Fahrt und drehte die Partie mit 4 Toren in Serie (5:6). Asselns Torhüterin erwischte einen guten Tag und verhinderte besonders in Halbzeit 1 einen Rückstand. Zur Halbzeit trennten sich beide Mannschaften in einem spannenden und umkämpften Spitzenspiel 10:10-Unentschieden. Auch nach dem Seitenwechsel erwischte der TVA den deutlich besseren Start und ging nach 10 gespielten Minuten in Halbzeit 2 mit 16:12 in Front. Doch eine 4-Tore-Führung reichte nicht für einen Sieg - oder gar ein Unentschieden. In der Schlussviertelstunde gelangen den Damen nur noch drei Tore. 10 Minuten war der Gastgeber ohne Torerfolg. Auf Seiten des ASC 09 Dortmund hingegen lief es dann in der Schlussviertelstunde besser - die Gäste profitierten von der torlosen Phase der Asselner und konnten die Partie am Ende drehen. Mit 19:21 (10:10) musste sich die Damenmannschaft am Sonntagnachmittag geschlagen geben und einen herben Dämpfer im Kampf um den Aufstieg hinnehmen. Mit fünf Minuspunkten steht der TVA auf dem dritten Tabellenplatz - zusammen mit der SG ETSV Ruhrtal Witten 5 (ein Spiel weniger). Etwas positives gibt es dennoch: Im Falle des Punkte-Gleichstand zwischen dem ASC und dem TVA haben die Asselner das Duell um den Direktvergleich gewonnen. Im Hinspiel gewann der TVA deutlich höher gegen die Aplerbecker. Die Damen hoffen jetzt auf einen Ausrutscher des ASC 09 Dortmund im Kampf um den Aufstieg - die Chancen stehen allerdings nicht besonders gut, denn der ASC ist seit dem 2. Spieltag ohne Punktverlust.

Herren 1 vs. DJK Komet Dortmund - 34:26 (16:10)

Asselns Erste bleibt weiterhin in der Spitzengruppe

Mit dem am Ende recht deutlichen 34:26 (16:10)-Heimerfolg im Duell der Absteiger aus der Handball-Kreisliga setzt sich die erste Herrenmannschaft weiter in der Spitzengruppe der 1. Kreisklasse fest. Bereits ein Tag zuvor verlor der TV Germania Materloh deutlich mit 11:21 gegen den TuS Wellinghofen 2 und hat nun 6 Minuspunkte mehr auf dem Konto, als der TVA. Eins dürfte klar sein, den Aufstieg in die Kreisliga machen die Plätze 1-3 unter sich aus. Auch für die Gäste der DJK Komet war der Kampf um den Wiederaufstieg in die Kreisliga längst nicht mehr realistisch. Nur der TV Asseln hatte im Duell der Kreisliga-Absteiger etwas zu verlieren - wurde dennoch seiner Favoritenrolle am Ende gerecht.
Bis zum Stand von 3:3 nach 10 Minuten gestaltete sich die Anfangsphase recht ausgeglichen. Besonders die zweite Welle lief auf Seiten des Gastgebers besonders gut, sodass die Mannschaft mit einem 6:1-Lauf auf 9:4 absetzen konnte (15.). Einen großen Anteil an dieser deutlichen Führung hatte Schlussmann Marcel Müller der in der ersten Halbzeit freie Würfe der Gäste parieren konnte - allerdings waren es nicht nur die gehaltenen Würfe, sondern vielmehr die gespielten Pässe auf Niclas John zum Gegenstoß. Mit 12 Toren erwischte der Rechtsaußen einen Sahnetag und profitierte immer wieder von den Anspielen seines Torhüters. Die Mannschaft von Trainer Karsten Wege ging mit einer 6-Tore-Führung (16:10) in die Halbzeit.
Nach dem Seitenwechsel erwischte der TVA - wie schon im Hinspiel - keinen guten Start. Mit Marcel Engelhard und Philipp Michel gingen bereits zwei Spieler mit zweimal 2-Minuten-Zeitstrafen in die zweite Halbzeit. Immer wieder wurden Spieler des Gastgebers vom Spielfeld gestellt. Die Gäste der DJK Komet gaben sich nicht geschlagen, kämpften sich immer wieder zurück und konnten die mehrfachen Überzahl-Situationen ausnutzen. Zu Beginn der Schlussviertelstunde konnten die Gäste auf zwei Tore verkürzen (22:20). Das Spiel drohte aus Sicht der Asselner zu kippen. Dass der Vorsprung nicht weiter schrumpfte, dafür sorgte Marcel Müller, der unter anderem in der zweiten Halbzeit drei Siebenmeter parierte. Marcel Engelhard und Philipp Michel brachten ihre Mannschaft mit zwei wichtigen Toren zurück in das Spiel (24:20). Auch wenn die DJK Komet zehn Minuten vor Abpfiff noch einmal auf zwei Tore verkürzen konnte, wurden sie dem TVA nicht mehr gefährlich. Die Gäste agierten in der Abwehr nun Offensiv - allerdings ohne Erfolg. Immer wieder konnte der Gastgeber seinen Gegner überlaufen und einfache Tore erzielen. Beim Stand von 34:26 ertönte in der Sporthalle Asseln dann die Sirene. Trotz der Schwächephase in Halbzeit 2 gab sich der TVA nicht auf und behielt die Oberhand. Ein besonderes Lob geht an das Duo Marcel Müller und Niclas John. Schlussmann Marcel Müller zeigte sich als sicherer Rückhalt seiner Mannschaft. Rechtsaußen Niclas John machte Gebrauch von der starken Leistung seines Torhüters und netzte gleich zwölfmal ein - damit war er Asselns bester Torschütze.

Es spielten: M. Müller (1.-60.), Bail, John (12), Engelhard (6), Krüger (5), Paschedag (3), Michel (2), Schmitz (2), C. Müller (2), Kunze (2), B. Polenz, Steinberg

Am kommenden Samstag, 16. Februar, ist die Mannschaft von Trainer Karsten Wege zu Gast beim Tabellenletzten TuS Westfalia Hombruch 3. Die Hombrucher konnten bislang noch keinen einzigen Punkt holen. Gespielt wird in der Sporthalle Renninghausen. Anwurf ist um 17:30 Uhr.

Das Spiel der zweiten Mannschaft gegen Saxonia 3 war kurzfristig auf Wunsch der Gäste verlegt worden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen