Prinz Dirk II. regiert Duisburgs Narren – Grandiose Prinzenkürung im Theater am Marientor

207Bilder

Unter dem Motto „Karneval – Comedy - Show - Tanz - Duisburg kürt Prinz Karneval 2013“ stand die diesjährige Prinzenkürung am Samstag, 5. Januar, bei der Se. Tollität Prinz Dirk II. auch die äußeren Zeichen seiner Würde erhielt.

Beim diesjährigen Gala-Abend des HDK, der aufgrund der Schließung der Mercatorhalle im TAM stattfand, wurde aus Dirk Spiller Se. Zollität Prinz Dirk II..

Doch hatte die Verlagerung auch zur Folge, dass das ehemalige Musical Theater als Ort für die Inthronisierung Sr. Tollität von den Duisburgern leider nicht ganz so angenommen wurde, wie man es von der Mercatorhalle gewohnt ist. Unter den Gästen sah man Vertreter aus Stadt, Politik und Wirtschaft, darunter Bürgemeister Benno Lensdorf, der die besten Grüße aus dem Rathaus überbrachte.

Doch hatten die anwesenden Jecken und Besucher einen herrlichen und abwechslungsreichen Abend. Ein ausgewogenes Programm, das der HDK Vorstand zusammengestellt hatte, trug hierzu bei.

Zunächst marschierten Abordnungen aller dem HDK angeschlossenen Vereine mit ihren Standarten auf die Bühne des Theaters und zeigten, das der Duisburger Karneval lebt.

Von HDK Präsident Michael Jansen, der gemeinsam mit seinen vier liebreizenden HDK Paginnen durch den Abend führte, wurde dem scheidenden Prinzen Günter II. und seiner Crew der Dank des Verbandes und der Duisburger Narren ausgesprochen. Der Applaus der Besucher zeigte, das er seine Sache gut gemacht hat.

Es erfolgte der Abmarsch der Vereine von der Bühne und der „Elferrat“ bezog das imposante Gestühl der Prinzengarde Duisburg Unter Vorsitz von HDK Präsident Michael Jansen war je ein Vertreter einer Gesellschaft vertreten.

Bevor es zur Kürung kam, gab es den ersten Teil des Programms. Die Prinzengarde absolvierte zunächst ihr Programm. Die Musikzüge spielten bekannte Karnevalsschlager und der dann folgende Auftritt der „Minigarde“ erfreute das Publikum umso mehr. Und auch Solomariechen Ramona und das Tanzpaar der Garde zeigten bravourös ihre neuen Tänze, bevor das Korps Sr. Tollität von der Bühne marschierte.

Eine tolle Show legte Christian Pape aus Wegberg dann auf die Theaterbühne. Er gehört zur neuen Generation der Redner im Karneval. Witzig, frisch und schlagfertig schaffte der Bütten versierte Künstler gekonnt den Spagat zwischen modernem „Stand up“ und dem klassischen Karneval.

Dabei stellte er sich auf aberwitzige Weise den turbulenten Herausforderungen des Alltags. Abgerundet wurde sein Auftritt durch perfekt abgestimmte Gesangseinlagen, gespickt mit treffenden Pointen und parodistischen Leckerbissen. Eine herrlich verrückte Mischung von Alltagskatastrophen voller Selbstironie!

Musikalisch unterstützt wurde er kongenial vom vermeintlich doofen Dr. Stefan Bimmermann an den Keyboards, mit dem er zum Abschluss des Auftritts noch eine geniale holländische Variante des „River Dance“ in Klompen aufs Parkett legte. Der Auftritt war einfach nur erfrischend und unverbraucht - klasse!

Und auch in diesem Jahr jagte ein Höhepunkt den nächsten. So hatten sich die „Kölner Rheinveilchen“ schon warm gemacht, um dem Publikum „Tanzakrobatik vom Feinsten“ zu servieren. Das über die Grenzen der Domstadt bekannt Tanzkorps war eine faszinierende Gruppe, die bei ihrer perfekten Vorstellung Leichtigkeit und Freude präsentierte und Fröhlichkeit ausstrahlte. Da war das begeisterten Publikum hellauf begeistert. Die Hebefiguren und Gardetanz vom Feinsten fielen sofort ins Auge und machten eine Rakete fällig.

Während die Tänzerinnen und Tänzer noch über die Bühne wirbelten, bereitete sich die Prinzencrew im Foyer des TAM auf die Kürung vor. Schnell pochte Pagin Kristina Leliveldt noch auf den Boden bevor Prinz Dirk II. mit seiner Crew und seiner Garde unter nicht aufhörenden Applaus in das Theater einmarschierte.

Und nachdem HDK Präsident den designierten Prinzen Karneval begrüßt hatte, übernahm dieser das Mikrofon und bedanke sich bei allen, die seinen Traum haben Wirklichkeit werden lassen.

Anschließend stellte Tollität seine Prinzencrew vor. Als Hofmarschälle stehen ihm Thomas Kurlbaum und Dirk Knapp zur Seite und als Paginnen begleiten ihn Jessica Badzung, Annkathrin Heckhoff, Tina König und Kristina Leliveldt.

Und Dirk II. verstand es sofort, das Publikum auf seine Seite zu ziehen. In treffenden Worten stimmte er dieses auf die tollen Tage ein.

Dann wurde es ruhig im Saal und es wurde „ernst“ für Prinz Dirk II. ! Auf der Bühne wurden dem neuen Prinzen die "Insignien" seiner Würde überreicht. Zum Zeichen seiner grenzenlosen Tollheit bekam Tollität die Kappe mit den langen Fasanenfedern aufgesetzt. Zum Zeichen seiner närrischen Regentschaft, nahm er von seinem Vorgänger Prinz Günter II. (Hagemann) das Zepter entgegen.

Seine Proklamation wurde von Hofmarschall Thomas Kurlbaum verlesen. Hierin wurde jedem Bürgers die Verpflichtung auferlegt, beim Rosenmontagszug dabei zu sein. Außerdem will Tollität mit seiner Crew in den bevorstehenden Wochen viel Spaß und Frohsinn in die Stadt tragen und viele Sitzungen besuchen.

Das Oberbürgermeister Sören Link die entstehend Spesen bezahlen wird, ist wohl leider nur ein lieb gemeinter Wunsch Sr. Tollität. Hierfür gab es stehenden Applaus der Jecken im Saal.

Nicht umsonst lautete das Motto der Session 2012 / 13 schließlich:

"Im elften Jahr der Euroschlappe, statt Rettungsschirm 'ne Narrenkappe"

Bürgermeister Benno Lensdorf gratulierte Prinz Jürgen II im Namen der Stadt Duisburg. Unter den Ehrengästen im Saal sah man unter anderem auch M.d.B. Bärbel Bas.

Nun wartete das Publikum natürlich auch auf das Showprogramm der Crew. Dieses bestand aus herrlichen Gesangs- und Tanzeinlagen des Prinzen und seiner Crew. Die Besucher wurden heirbei vom Stuhl gerissen und sangen begeistert mit

Beim Schlager „Ein Freund, ein guter Freund“ aus dem Film „Die drei von der Tankstelle“ aus dem Jahr 1930, zu dem Prinz Dirk II. und seine Hofmarschälle tanzten, fiel sofort auf, dass das Trio sogar die Choreographie der Filmvorbilder Heinz Rühmann, Willy Fritsch und Oskar Karlweis einstudiert hatte. Ein Augenschmaus für den Historiker!

Bereits vor 6 Jahren hatte an gleicher Stelle Prinz Bodo I. (Malsch) gemeinsam mit Hofmarschall Wolfgang Swakowski ebenfalls einen Schlager aus dem Jahr 1938 zum Sessionslied gemacht. Wer erinnert sich nicht an seine Interpretation des von Gustaf Gründgens bekannt gemachten Titels „Die Nacht ist nicht allein zum schlafen da“ aus dem Film „Tanz auf dem Vulkan“.

Nach dem Auftritt nahmen Prinz, Hofmarschälle und Paginnen auf dem Thron Platz und verfolgten gut beschirmt von zwei Offizieren der Prinzengarde das Programm des Abends.

Für die Gäste ging es nun in die wohlverdiente Pause!

Die Lachmuskeln strapazierte danach Achnes Kasulke, die „letzte Putzfrau vor der Autobahn", die das Zwerchfell der Besucher bis aufs Äußerste reizte. Mit Schrubber und Eimer bewaffnet zauberte sie so manche Pointe aus diesem heraus.

Ein echter „Hingucker“ war der Auftritt der Tanzgarde „Eternal Flames“ der KG Narrenzunft aus Homberg, eine gekonnte Show präsentierten.

Leider musste HDK Präsident den Gästen die Mitteilung machen, dass Stargast Anna-Maria Zimmermann ihren Auftritt kurzfristig wegen Krankheit abgesagt hatte. Mit "Kuhl un de Gäng" hatte man einen jecken Ersatz gefunden.

Alte und neue Karnevalslieder klangen durch das Theater und nach dem Motto „Kölsch meets Pop und Soul“! Starke Songs, coole Grooves - mal rockig schnell, mal melancholisch zart! Das alles bot „Kuhl un de Gäng“. Neben der instrumentalen Klasse der einzelnen Musiker zeichnete sich die Gruppe vor allem durch die Kombination von kölschen Texten mit moderner Soul- und Popmusik. Der Sound der Band blieb dabei immer geprägt von satten Bläserarrangements und dem pumpenden Groove der Rhythmusgruppe.

Eine tolle Prinzenkürung, die sich trotz der Abstriche durch die Verlagerung in das TAM, durch ein tolles Programm wieder einmal sehen lassen konnte.

Die musikalische Begleitung nach der Kürung lag wieder einmal in den bewährten Händen des „Soundland-Sextett“ das bis in den frühen Morgen im Foyer zum Tanz aufspielte.

Und auch hier hat Detlef Schmidt wieder eine schöne Fotostrecke in Vorbereitung! Die Vorabstrecke ist hier zu finden:

http://www.lokalkompass.de/duisburg/vereine/vorab-fotostrecke-um-2022-uhr-wurde-dirk-spiller-se-tollitaet-prinz-dirk-ii-im-tam-gekuert-d248637.html

Autor:

Harald Molder aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.