"2. Chance" bei HKM ebnet den Weg in die Ausbildung

11Bilder

In der vergangenen Woche stellte auch die Firma HKM in Hüttenheim die erfolgreichen Teilnehmer an dem Lehrgang „2. Chance“ im Rahmen eines Pressegesprächs im Berufsbildungszentrum von HKM vor.

Am 5. September 2011 waren 13 junge Menschen bei HKM mit dem 9. Berufsvorbereitungslehrgang seit 2002 gestartet. Im ersten Anlauf konnten die Teilnehmer die Anforderungen des Eignungstestes für einen Ausbildungsberuf bei HKM nicht erfüllen.

Durch den Lehrgang bekamen sie dazu nun eine „zweite Chance“.

Von den 13 Teilnehmern haben 12 bis zum Eignungstest durchgehalten und diesen nunmehr bestanden. Sie werden am 1. September 2012 ihre Ausbildung in einem technischen Beruf bei HKM beginnen.

„Wir freuen uns über dieses Ergebnis und das Durchhaltevermögen der Teilnehmer!“ erklärte HKM-Ausbildungsleiter Detlef Weiler voller stolz.

„Dieses sind 100 %! Herzlichen Glückwunsch!“

An die Teilnehmer gewandt bemerkte Weiler, dass diese die größte Arbeit hatten, um nun mit an diesem Tisch zu sitzen.

„Wir haben nur den Weg bereitet!“

Es sind weitere 12 junge Leute die in dem Kooperationsprojekt, das von der Agentur für Arbeit in Duisburg und der “Werkkiste“ Duisburg gefördert und unterstützt wurde, eine berufliche Zukunftsperspektive erhalten.

Auch in der Vergangenheit mündete es für die meisten Teilnehmer anschließend in die Berufsausbildung bei HKM. Und die ersten Absolventen sidn schon lange be­währten Fachkräfte „auf der Hütte“.

Norbert Geier von der Geschäftsführung der „Werkkiste Duisburg“ ging noch einmal auf die Ausgangssituation und die Ziele des Lehrgangs ein.

„Die Jungs haben gezeigt, dass sie Leistung bringen können und die Ausbildung machen wollen! Um dieses zu erreichen wurde der Stoff „Häppchenweise“ weitergegeben.

Teamgeist haben die Teilnehmer bei einem Sgeltörn auf dem Ijsellmeer entwickelt und soziale Kompetenz gezeigt. Zudem wurde die Verlässlichkeit auf die Probe gestellt. Man lernte sich kennen und die Gruppe konnte zusammenfinden.

Mario Trittin, Mitarbeiter der Werkkiste, ergänzte:

„Das Erfolgskonzept ist wieder aufgegangen! Es war eine sehr dynamische Gruppe die sich hier gefunden hat! Und mit dieser Maßnahme wollen wir verhindern, dass mit den Auszubildenden nicht billige Arbeitskräfte ausgenutzt werden, sondern eine geregelte Ausbildung stattfindet!“

Teilnehmer Mark Ott berichtete von seinen Anfangsschwierigkeiten im „normalen“ Schulunterricht und erzählt begeistert von der völlig unkonventionellen Unterrichtsform im Lehrgang.

„Ich habe hier nicht nur Kollegen sondern Freunde gefunden. Der Unterricht war völlig anders und wir haben gelernt, miteinander zu arbeiten. Hierfür unser Dank an die Ausbilder und HKM für die große, zweite Chance!“

Ralph Winkelhane, Bildungsbeauftragter im HKM-Betriebrat, wies ebenfalls auf die Erfolgsstory des Lehrgangs hin.

„Auch der Betriebsrat begrüßt die Möglichkeiten, die das Unternehmen den Jugendlichen hier bereits zum 9. Male gibt. Alle waren gefordert. Wir müssen die jungen Menschen mitnehmen, auch wenn es beim 1. Mal nicht klappt! Dieses ist eine gesellschaftliche Maßnahme. Wichtig ist hierbei auch, mit wem man die Maßnahme macht! Und auch von der pädagogischen Begleitung hängt vieles ab!“

Und welche Wege die Vorgänger der jetzigen Gruppe genommen haben, zeugt von einer Nachhaltigkeit für das Unternehmen und auch des Lehrgangs.

„Aus den bisherigen Gruppen haben viele ihren Meister oder Vorarbeiter gemacht oder studieren!“

Der Unterricht findet im „Bertolt Brecht Berufskolleg“ in Huckingen statt. Die Anwesenden des Lehrkörpers bescheinigten den Teilnehmern ebenfalls einen ausgeprägten Lerneifer, der letztendlich zum Erfolg geführt hat.

„Im vierten Jahr unterstützt die Schule nun diese Maßnahme wo es geht. Es ist ein anderes Lernen. Wir arbeiten gerne mit den Schülern zusammen.“

Gabriele vom Ende (Berufsbildung HKM) erklärte noch, dass die Teilnehmer sich mit dem Bestehen des Lehrganges „eine Tür geöffnet haben“.

„Ich freue mich auf den September. Der Lehrgang ist ein Plus für HKM und die Motivation, im Unternehmen zu bleiben, hat wieder geklappt. Diese Berufsvorbereitung wird allen in Erinnerung bleiben! Und in knapp vier Jahren sehen wir uns dann bei der Lossprechung!“

Seit 2005 haben 82 Jugendliche an dem Lehrgang teilgenommen von denen 73 übernommen wurden.

Und dieses ist auch für Udo Müller von der Agentur für Arbeit ein Signal, dass die Unterstützung der Maßnahme auch in Zukunft weitergehen soll.

„Es ist besser, präventiv zu wirken, und den jungen Menschen einen guten Lebensweg zu bieten, als hinterher Schadensbegrenzung vornehmen zu müssen! Ein konkretes Ziel wird hier mit unserer Unterstützung erreicht!“

Abschließend erklärte HKM - Ausbildungsleiter Detlef Weiler, dass man nun eine gute Startposition hat und die Gelegenheit nutzen sollte für eine gute Zukunft.

„Es gibt einen ausgeprägten Fachkräftebedarf. Darum ist es jetzt wichtig alle Potentiale zu nutzen und zu aktivieren. HKM wird dieses auch in Zukunft weiterhin fortführen!“

Folgende Teilnehmer werden im September in die Ausbildung gehen:

EAT – HKM: Halil-Ibrahim Arslanhan

EBT – HKM: Ekrem Aydin

Verfahrensmechaniker: Hüseyin Aydemir, Kann Cöbek, Ibrahim Erdem, Kenan Koyuncu und Mark Ott

Industriemechaniker: Daniel Lloris-Exposito, Halilcan Öztürk, Fabian Pasch, Baris Yakar und Michel ZirkwitzArslanhan

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen