Gesamtsieg bei den Tourenwagen für Rüddel Racing Duisburg

2Bilder

Hitzeschlacht in Zolder
Auf der ehemaligen Formel 1 Rennstrecke von Zolder fand der fünfte Lauf zum Dunlop FHR Langstreckencup statt. Mit Platz zwei in der Gesamtwertung bei dem Zolder Race Festival und den Gesamtsieg bei den Tourenwagen war es für das Team Rüddel Racing aus Duisburg Hochfeld mit den Piloten Frank Genbrock und Lance David Arnold ein erfolgreiches Wochenende. Auf ihrem Ford Escort RS 1600 gewannen sie die Klasse nach drei Rennstunden bei großer Hitze mit sechs Runden Vorsprung.
Bereits im Training knüpften beide Piloten an den guten Leistungen von Spa Francorchamps an. Den Start fuhr Lance David Arnold, der sonst in der ADAC GT Masters einen Mercedes-Benz AMG SLS GT3 pilotiert. Arnold behauptete sich in der Spitzengruppe und konnte die Gangart des Führenden mitgehen und den Abstand auf die Verfolger ausbauen. Im Verlauf seines Turns bekam er Probleme mit der Lichtmaschine. Beim fälligen Boxenstop und Wechsel mit Frank Genbrock baute man kurzerhand eine zweite Batterie ein und die Stromversorgung zu garantieren. Dadurch verlängerte sich den Aufenthalt in der Box auf die doppelte Zeit des Führenden und man verlor eine Minute auf den Drittplatzierten. „Wir tauschen sehr viele Teile ständig aus um so was zu vermeiden. Die Lichtmaschine hatte noch nicht einmal 50 Stunden gearbeitet,“ so Teamchef Robert Rüddel
Frank Genbrock absolvierte dann seine Sitzung ohne weitere Probleme und konnte in dem mit 39 Teams besetzten Starterfeld auf Rang zwei mit einer Runde Rückstand im Gesamt die Ziellinie nach drei Stunden überqueren. Auf den Drittplatzierten hatte er wiederum ebenfalls eine Runde Vorsprung. Völlig geschafft entstieg Genbrock dem Escort, „das war ein hartes Rennen. Für solche Rennen in der Hitze muss man noch mehr Kondition antrainieren. Ohne den langen Boxenstop hätten wir noch weniger Abstand zum Sieger und vielleicht hätte es auch für den Gesamtsieg gepasst.“
Auch Lance David Arnold war vom Rennen wieder begeistert: „Nach dem Pech in Spa war es diesmal der verdiente Lohn auf dem Siegerpodest zu stehen. Obwohl es ziemlich heiß im Auto war hat es viel Spaß gemacht den Escort um die Strecke zu jagen und den Erfolg für das Team Rüddel Racing einzufahren. Robert gibt sich immer viel Mühe uns ein perfektes Auto hinzustellen. Wir haben bewiesen, auch mit weniger Hubraum und Leistung an der Spitze mitzufahren.“
Das nächste Dunlop FHR Langstreckencup – Rennen, die RSG Racing Days, findet am 7. und 8. September im niederländischen Assen statt. Für Lance David Arnold gibt es keine Pause. Bereits am kommenden Wochenende bestreitet es im Mercedes – Benz AMG SLS GT3 für das Team SCHÖNER WOHNEN Polarweiss Team HEICO die Läufe elf und zwölf in der ADAC GT Masters auf dem EuroSpeedway Lausitz beim ADAC Masters Weekend.
CS/motorracepics.de

Autor:

Cornelia Simon aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.