Grandioses Krönungsfest in Mündelheim brachte nach 299 Jahren die erste Dame auf den Königsthron

110Bilder

Das hatte schon etwas ganz Besonderes, das diesjährige Schützenfest der St. Sebastianus Bruderschaft Mündelheim Ehingen.

Das dreitägige Fest begann zunächst mit dem Treffen im Bootshaus in Ehingen. Am Ehrenmal in Ehingen am Hirtenweg, das in diesem Jahr auf seine Weihe vor 80 Jahren zurückblicken konnte und der sich anschließenden Kranzniederlegung ging es zum Festzug üebr die Uerdinger Straße zur Kirche St. Dionysius in Mündelheim, wo die Schützen zunächst die heilige Messe begingen und anschließend vor der Kirche der Große Zapfenstreich abgehalten wurde.

Sichtlich erfreut beging Königin Manuela Janßen, die am Pfingstwochenende nach nunmehr 299 Jahren das letzte Stück vom Holzvogel im Ehinger Büschken von der Stange geholt hatte, den Krönungsball am Abend im Kreise ihrer festlich gekleideten Hofdamen im Festzelt an der Barberstraße.

Bereits am frühen Morgen ging es am Sonntag mit dem Wecken durch das T.C. Mündelheim weiter. Beim Antreten auf der Sermer Straße gab man den Bewohnern des Malteser Stift St. Sebastian ein schönes Platzkonzert, was diese mit Freude anhörten. Da kam so manche Erinnerung bei den Bewohnern wieder. Der sich anschließende Frühschoppen im Festzelt sah die Ehrung verdienter Schützen.

Am Mittag öffnete das Zeltcafe seine Pforten und frischer, selbst gebackener Kuchen wartete auf die zumeist weiblichen Besucher.

Um 16.00 Uhr traten die Schützen auf der Barberstraße an und der Festzug bewegte sich auf die Nordseite der B 288 zur „Königsallee“, um Königin Manuela Janssen abzuholen. Gemeinsam mit der höchsten Würdenträgerin des Vereins ging es dann im Festzug wieder hinüber in das Dorf, wo sich um 18.00 Uhr die Große Königsparade vor der Kirche anschloss.

Am Wegesrand hatten es sich die Mündelheimer Bürger teilweise häuslich eingerichtet und prosteten mit Sekt und „Hopfenkaltschale“ aus Beeck den vorbei marschierenden Schützen zu.

Gut 500 Zuschauer wohnten diesem Ereignis bei. Moderiert wurde die Parade erneut von Frank Salamon in seiner ihm eigenen lockeren Art und Weise. Doch neben den Mündelheimer Schützen freute man sich auch ganz besonders auf die befreundeten Gastschützen aus Serm, die es sich nicht nehmen ließen, der ersten Königin der Bruderschaft ihre Aufwartung zu machen.

Hoch zu Ross begeisterte das stattliche Amazonenkorps aus Uerdingen in seinen blauen Uniformen wie auch der Reiterverein aus Serm in der Parade.

Musikalisch begleitet wurde diese vom TC Mündelheim, der Blaskapelle Xanten, das TC Vechta mit seinem ganz besonderen Vorbeimarsch im Tempiwechsel, das TC Serm und die Blaskapelle vom BSW Krefeld.

Voller Stolz nahmen Jungschützenprinz Tim Sobisch, Schülerprinz Kevin Schipper und Königin Manuela Janßen mit ihren Ehrengästen, darunter das Königs- und Prinzenpaar der St. Seb. Schützenbruderschaft, Kronprinz Kevin Küpper vom Sermer Tambourcorps mit Prinzessin Sina Issel sowie König Dennis Winters von der "Tell Kompanie" und seine Königin Sarah Sbresny, das Defilee der vorbei paradierenden Schützen ab.

Und auch dieser Abend wurde vom Thron und den Gästen in wunderbarer Atmosphäre im Festzelt beendet.

Sehr schön dann auch der letzte Tag des Schützenfestes. Bereits um 9.30 Uhr wurden die Mündelheimer Kinder zum Kinderklompenball abgeholt. Von der Sparkasse marschierten Schützen und Gäste in Klompen zum Festzelt, wo die besten Holzschuhe von einer hochkarätigen Jury. Und natürlich gehört zu einem solch zünftigen Ereignis das traditionelle Erbsensuppeessen.

Am Nachmittag traf sich die Schützenfamilie dann noch einmal um 17.00 Uhr bei Königin Manuela Janßen um von dort zum Festzelt zu marschieren, wo die drei Festtage beim Schlussball ein schönes Ende fanden. Die erste Königin hatte den Thron der Mündelheimer Schützen bestiegen und dieser Thron konnte sich mit solch vielen netten Ehrendamen wirklich sehen lassen.

Da es, wie bei den männlichen Pendants keinen Hofstaat oder einen König neben der Königin gibt, stellte „Artemis-Kompanie“, alles Damen, sieben Hofdamen.

Bereits jetzt schaut Brudermeister Heiner Lambertz in das kommende Jahr 2012. Denn dann kann die Bruderschaft ihr „300 jähriges“ feiern.

„Und das Fest wollen wir mit einigen schönen Höhepunkten feiern. Wir beginnen dann allerdings bereits am Freitag!“ so Lambertz.

Natürlich hat auch LOKALKOMPASS Kollege Detlef Schmidt eine wunderbare Fotostrecke hier eingestellt:

http://www.lokalkompass.de/duisburg/vereinsleben/fotostrecke-nach-299-jaehriger-vereinsgeschichte-manuela-janssen-erste-schuetzenkoenigin-in-duisburg-muendelheim-d93596.html

Autor:

Harald Molder aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen