Doppelspitze für das TaM – Wolfgang DeMarco und Bram ten Hove - zwei Männer mit Biss

Anzeige
Das Theater am Marientor stellt die Weichen für eine attraktive und erfolgreiche Zukunft. Bram ten Hove und Wolfgang DeMarco bilden ab sofort die Doppelspitze des Hauses, so ist der eine, ten Hove, für betriebswirtschaftliche und der andere, DeMarco, als Direktor für künstlerische und technische Belange zuständig.

Auf eigenen Wunsch wurde Wolfgang DeMarco von den Verpflichtungen als Geschäftsführer entbunden, da eine Überlagerung von künstlerischen und finanztechnischen Szenarien kreative Prozesse, die für eine strategische Positionierung eines Theaters notwendig sind, beschneiden.

„Die künstlerische Ausrichtung eines Hauses bedarf visionärer und kreativer Gedankenstränge. Man stelle sich vor, diese werden schon am Beginn der Denkphasen durch die eigene Pflichtmatrix beschnitten“.

Der Betriebswirt Bram ten Hove nimmt damit nicht nur die Position des Vorstandes der InCo e.G., der Gesellschafterin des Theater am Marientor, sondern ab sofort auch die als Geschäftsführer der TaM Betriebsgesellschaft ein.

„Es gibt viel zu tun um die umfassenden Pläne für das Haus umzusetzen, denn es wird Zeit, dass sich unser schönes Theater wieder nahtlos in die Phalanx der besten Spielstätten Deutschlands eingliedert“ so ten Hove.

Die glorreichen Zeiten mit „Les Miserables“ mögen schon eine Weile her sein, aber das TaM erstrahlt nach wie vor im alten Glanz, wie man erst vor kurzem bei der ZDF Samstagabend-Show „Die Versteckte Kamera“ bundesweit sehen konnte. Das gesamte Team des TaM freut sich auf die Zukunft, denn sie hat schon begonnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.