Trilogie basiert auf der Lebensgeschichte der Krefelderin Ruth Meyer
Lesung mit Bestsellerautorin Ulrike Renk im Lutherhaus

Bestseller-Autoin Ulrike Renk liest am 17. November im Lutherhaus an der Bandstraße.
  • Bestseller-Autoin Ulrike Renk liest am 17. November im Lutherhaus an der Bandstraße.
  • Foto: lokalkompass.de
  • hochgeladen von Christa Herlinger

Familiengeschichten üben von jeher eine große Faszination auf Bestsellerautoin Ulrike Renk aus. Die studierte Literatur- und Medienwissenschaftlerin verwebt Historisches mit Fiktion, strickt daraus spannenden Lesestoff, der ein großes Publikum begeistert. Auf Einladung des Büchereiteams ist Ulrike Renk am Sonntag, 17. November, um 17 Uhr im Lutherhaus an der Bandstraße zu Gast.

von Christa Herlinger

Die deutschlandweit bekannte Autorin, geboren in Detmold, aufgewachsen in Dortmund, lebt mit ihrer Familie in der Seidenstadt Krefeld. Und zu der hat sie einen besonderen Bezug, liefert sie doch bereits jede Menge Input für spannende Geschichten.
Mit Kriminal- und Historienromanen hat es Renk schon vor Jahren auf die Spiegel-Bestsellerliste geschafft. 2005 erschien mit "Leichen" ihr Debütroman und zugleich der Auftakt zu ihrer Seidenstadt-Krimireihe um Jürgen Fischer. Mit "Die Frau des Seidenwebers" veröffentlichte sie ihren ersten historischen Roman. Und auch aus diesem Genre ist sie heute nicht mehr wegzudenken.
Mit ihren Romanen trifft die Krefelder Autorin den Nerv ihrer Leser. "Viele ihrer Bücher stehen bei uns in der Bücherei zur Ausleihe bereit", berichtet Karin Sahlmann vom Bücherei-Team. Und sie werden gelesen.

Letzter Band erscheint im Februar 2020

Am 17. November kommt die Krefelderin an die Bandstraße und stellt dort die beiden Trilogie-Bände "Jahre aus Seide" und "Zeit aus Glas" vor. Der letzte Teil der Reihe mit dem Titel "Tage des Lichts" wird im Februar 2020 erscheinen. Darin erzählt Renk die Geschichte einer mutigen und liebevollen Frau. Und zugleich auch ein Stück Krefelder Geschichte.
Die Idee wurde in der Villa Merländer, der NS Dokumentationstelle in Krefeld, geboren. Dort stehen die Nachlässe der Familie Meyer. Renk hat Kontakt zu den Überlebenden der Familie aufgenommen und eine Kopie des Tagebuchs von Ruth Meyer bekommen – und viele, viele weitere Infos. "Ruth wollte, dass niemand das Schicksal der Juden vergisst. Sie hätte gewollt, dass ich diese Bücher schreibe – das glaube ich ganz fest – und ihre Familie auch“, ist sich die Schriftstellerin sicher. Die Bücher der Seidenstadt-Saga basieren auf den Tagebüchern und den Interviews von Ruth Meyer, die 1921 in Krefeld geboren wurde.

Anmeldungen unbedingt erforderlich

Der Eintritt zu dem Lesungshabend im Lutherhaus ist frei. "Wir werden aber wieder den Klingelbeutel bereithalten", so Karin Sahlmann. Und das Büchereiteam will mit Käsehäppchen, Wasser, Saft und Wein den passenden Rahmen zur spannenden Lesegeschichte schaffen.
Anmeldungen sind für eine Teilnahme erforderlich und zwar per E-Mail an sahlfix@online.de oder telefonisch unter 0201 /87 65 54 63 (mit AB). "Da die Sitzplätze begrenzt sind, müssen wir Anmeldenummern vergeben", so Karin Sahlmann. Bestseller-Autoin Ulrike Renk liest am 17. November im Lutherhaus an der Bandstraße. Foto: lokalkompass.de

Autor:

Christa Herlinger aus Essen-Borbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen