Startschuss erfolgt frühestens in zwei Jahren - Probleme mit Entwässerung und Erschließung gelöst
Auf der Brachfläche an der Bocholder Straße sollen 100 Wohnungen entstehen

Bebauung aufs Brachland: Auf dem Gelände zwischen Bocholder- und Kesselstraße sollen 100 Wohnungen entstehen.
  • Bebauung aufs Brachland: Auf dem Gelände zwischen Bocholder- und Kesselstraße sollen 100 Wohnungen entstehen.
  • Foto: Alexander Müller
  • hochgeladen von Lokalkompass Borbeck

Dass Essen dringend Wohnraum braucht, ist nichts Neues: Bis 2030 prognostiziert die Stadt einen Bedarf von 16.529 Einheiten. Nach fast 20 Jahren hat sich nun ein Investor für die Brachfläche zwischen Bocholder- und Kesselstraße gefunden, um mit rund 100 Wohnungen für etwas Linderung zu sorgen. Morgen könnte der Ausschuss für Stadtentwicklung und Stadtplanung der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung grünes Licht geben.

Das 2,5 Hektar große Plangebiet liegt zwischen Bocholder- und Kesselstraße; im Osten begrenzt eine Grünfläche der Wege zum Wasser das Areal, im Westen Wohnhäuser von Eck- und Kampstraße. Ursprünglich befand sich an dieser Stelle die Gärtnerei Brinkmann, mittlerweile hat sich die Natur die verwilderte Brachfläche zurückgeholt.

Zwei Millionen für Entwässerung

„Das Gebiet ist abgerockt“, bestätigt Ulrich Schulte-Wieschen, SPD-Fraktionsvorsitzender in der Bezirksvertretung IV, „dort waren früher private Kleingärten, jetzt gibt’s da noch Reste von Schuppen.“
Zehn verschiedene Bauträger und Wohnungsgesellschaften haben sich seit 1998 an dem Gelände versucht und mussten sich mit zwei großen Problemen auseinandersetzen: der Zufahrt und der Entwässerung. Bis vor Kurzem war die Erschließung nur über die enge Kesselstraße möglich: „Da haben sich die Anwohner natürlich gar nicht drüber gefreut“, weiß SPD-Fraktionschef Schulte-Wieschen. Nun kann der Verkehr auch von der T-Kreuzung im Norden kommen, weil das Schandfleck-Gebäude auf der Bocholder Straße 120 abgerissen wurde, nachdem es zuletzt mehrfach Thema in der Bezirksvertretung war.

Investor hat einiges vor

Problem Nummer zwei ist ebenfalls gelöst. Die Entwässerung kann nicht über die Bocholder Straße laufen, weil es dort keine entsprechenden Anschlüsse gibt. Stattdessen müssten die Rohrleitungen für den gesamten inneren Bereich durch die östliche Grünfläche über den Schölerpad erfolgen, erklärt Schulte-Wieschen: „Das ist schweineteuer. Die Stadtwerke haben da abgewunken.“ Allein die Kosten für die Entwässerung belaufen sich deshalb auf gut 2 Millionen Euro: „Jetzt ist ein Investor da, der auch eine getrennte Kanalisation vornimmt.“
Und der hat auch abseits der Entwässerung auf dem Gelände einiges vor: Geplant sind sechs Mehrfamilienhäuser mit knapp 50 Wohneinheiten, 18 Doppelhäuser mit circa 36 Wohneinheiten sowie zwei Mal drei Reihenhäuser mit insgesamt sechs Wohneinheiten. Die Gebäude haben bis zu drei Stockwerke und sollen als Einzelhäuser eine angemessene Durchlässigkeit gewähren. Die verkehrliche Erschließung soll von Norden nach Süden erfolgen, die Grünfläche der Wege zum Wasser über einen Fuß- und Radweg erreichbar sein.

Zustimmung in der Bezirksvertretung

In der Bezirksvertretung IV fand die Maßnahme Zustimmung: „Wir lehnen diese Bebauung nicht ab, haben keine Bedenken erhoben und nur Anmerkungen gemacht.“ Dazu zählt der Hinweis auf öffentlich geförderten Wohnraum. Wegen der Minderung durch Bergbauschäden der ehemaligen Zeche Wolfbank kann der mit maximal 16 Einheiten höchstens im Eingangsbereich entstehen. Zudem ist das Gelände am Schölerpad als mögliche Fläche für eine Grundschule vorgesehen: „Es wäre kontraproduktiv, wenn man davon absehen müsste“, findet Schulte-Wieschen.
Bis es tatsächlich soweit ist, wird noch Zeit ins Land gehen: Nach der Offenlegung der Pläne steht eine Bürgerversammlung an. Startschuss ist also frühestens in zwei Jahren.

Autor:

Lokalkompass Borbeck aus Essen-Borbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen