Erschließung

Beiträge zum Thema Erschließung

Politik
Bewegung auf der Brachfläche: Das Gartencenter ist seit fünf Jahren Geschichte. An der Oberhauser Straße 156 sollen nun 25 Wohnhäuser entstehen.

Auf dem 9.000 Quadratmeter großen Gelände sollen 25 Wohnhäuser entstehen
Endlich Bewegung am Gartencenter an der Oberhauser Straße

Wohnbebauung auf dem Gelände Oberhauser Straße 156 ist Thema in der BV IV Seit gut fünf Jahren ist das Gartencenter an der Oberhauser Straße 156 in Frintrop Geschichte, doch bisher passierte auf dem Gelände nichts. Zuletzt versuchte sich Ende 2016 ein Investor an der Fläche, blitzte in der Bezirksvertretung IV mit dem Plan eines mehrstöckigen Seniorenruhesitzes jedoch ab: Eine Bebauung an sich befürworteten die Lokalpolitiker, doch der Bedarf an Altenwohnungen sei gedeckt und das Areal...

  • Essen-Borbeck
  • 07.04.19
Politik
Zogen bei der Erschließung des stillgelegten Zechengeländes an einem Strang (v.l.): Heike Schulz, Projektleiterin Stadt Dinslaken, Bernd Lohse, Projektleiter RAG Montan Immobilien, Walburga Schild-Griesbeck, Kreativkünstlerin, und Volker Grans, Geschäftsführer Kinderschutzbund Dinslaken-Voerde.
2 Bilder

Lebendiges Stadtviertel auf Zeche Lohberg in Dinslaken geschaffen
Eroberung des Raums

Eigentlich wollte Walburga Schild-Griesbeck nur schnell ein paar Blümchen holen. Stattdessen "platzte" die Leiterin der Kunstgalerie Atelier Freiart in die Pressekonferenz der RAG Montan Immobilien, die Erfreuliches über das Gelände der ehemaligen Zeche zu verkünden hatte: "Alle Grundstücke sind erfolgreich vermarktet", sagt Projektleiter Bernd Lohse. "Sehen Sie: Genau das ist es, was diesen Ort hier ausmacht", so Lohse, während er die Künstlerin einmal fest drückt. "Diese zwangsläufig...

  • Dinslaken
  • 02.04.19
  •  1
Politik
Bebauung aufs Brachland: Auf dem Gelände zwischen Bocholder- und Kesselstraße sollen 100 Wohnungen entstehen.

Startschuss erfolgt frühestens in zwei Jahren - Probleme mit Entwässerung und Erschließung gelöst
Auf der Brachfläche an der Bocholder Straße sollen 100 Wohnungen entstehen

Dass Essen dringend Wohnraum braucht, ist nichts Neues: Bis 2030 prognostiziert die Stadt einen Bedarf von 16.529 Einheiten. Nach fast 20 Jahren hat sich nun ein Investor für die Brachfläche zwischen Bocholder- und Kesselstraße gefunden, um mit rund 100 Wohnungen für etwas Linderung zu sorgen. Morgen könnte der Ausschuss für Stadtentwicklung und Stadtplanung der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung grünes Licht geben. Das 2,5 Hektar große Plangebiet liegt zwischen Bocholder- und...

  • Essen-Borbeck
  • 20.03.19
  •  1
Vereine + Ehrenamt
Mit zahlreichen Transparenten und Plakaten zogen die Demonstranten durch die Velberter Innenstadt und protestierten die geplante Bebauung der Freifläche "Große Feld" an der Langenberger Straße.
2 Bilder

Redner zweifeln am Sinn eines Gewerbegebietes "Große Feld"
Erosion bei den Industrie-Befürwortern

„Wir sind hier, wir sind laut, weil man unsere Stadt versaut!“, skandierten die rund 250 Demonstranten, die am Protestzug der Bürgerinitiative "Große Feld" teilnahmen. Die Protestler hielten Plakate hoch, auf denen „Grün statt Grau“ oder die Bebauung von Industriebrachen statt Ackerflächen gefordert wurde. Es geht darum, dass eine 27 Hektar umfassende Ackerfläche an der Langenberger Straße in ein Gewerbegebiet umgewandelt werden soll, damit Steuern in die Stadtkasse kommen. Eine Mehrheit...

  • Velbert
  • 19.03.19
Überregionales

Entlaufene Kühe in Witten in der Nähe der A43 erschossen

Am Dienstagmorgen, 16. Mai, mussten fünf entlaufene Kühe erschossen werden. Die Herde war um 5.45 Uhr auf der Fahrbahn der Durchholzer Straße unterwegs. Beamte der Polizeiwache Witten sowie der Eigentümer versuchten, die Tiere auf eine nahegelegene Wiese zu treiben. Die Kühe flüchteten in ein Waldstück zwischen den Straßen Rehnocken und Brandholzweg. Anschließend liefen sie in Richtung der A43. Die Einsatzkräfte sahen keine Möglichkeit, die Tiere in eine andere Richtung zu leiten....

  • Witten
  • 16.05.17
Politik
Die Arbeiten an der Erschließung des Baugebiets haben begonnen. Die Erschließungsstraße soll bald errichtet werden.
2 Bilder

"Wohnen mit Pferden": Projekt kommt voran

Schermbeck. Das Projekt „Wohnen mit Pferden“ kommt voran. Dem Eindruck, dass sich auf dem Gelände derzeit nichts tut, widersprechen die Planer. Auf einer Wiese am Kapellenweg, zwischen alter Bahntrasse und Alter Poststraße gelegen, wird das Vorhaben realisiert, das einen langen Planungsvorlauf hatte. Im Januar haben die Arbeiten mit der Erschließung begonnen. Entwässerungsrohre wurden unter anderem gelegt. Aber seit einiger Zeit scheint die Baustelle zu ruhen. Ein Eindruck, dem Claudia von...

  • Schermbeck
  • 05.04.17
Politik
Präsentierten (von links nach rechts) sichtlich stolz die Pläne für das Neubaugebiet "Roter Turm" an der Grabenstraße: Ulrich Roland (Bürgermeister), Frank Purrnhagen (Volksbank), Markus Dume (Bauunternehmer), Harfid Hadrovic (Geschäftsführer Harfid GmbH) und Gregor Krisztian (Technischer Geschäftsführer "Roter Turm"). Foto: Kariger

Neubaugebiet "Roter Turm" in Gladbeck-Mitte wird nun erschlossen - Grabenstraße wird in den Ferien teilweise gesperrt

Gladbeck. Am Montag, 10. Oktober, dem ersten Tag der Herbstferien, soll der Startschuss fallen: Die Gladbecker Firma Dume wird mit den Erschließungsarbeiten für das Neubaugebiet "Roter Turm" an der Grabenstraße in Stadtmitte beginnen. Stolze 10.000 Quadratmeter groß ist das Areal. Die seitens des Bauträgers, der "GWP Roter Turm GmbH" in enger Abstimmung mit der Stadt Gladbeck, erfolgte zeitintensive Koordination von Abbrucharbeiten, Baugenehmigungsverfahren sowie Gutachterleistungen sind...

  • Gladbeck
  • 29.09.16
Überregionales

°Öffentliche Ausschreibung

Arnsberg. Die Stadt Arnsberg schreibt den Ausbau der Erschließungsstraße "Zu den Werkstätten" und die Anbindung an die "Uentroper Straße" in Arnsberg öffentlich aus. Weitere Auskünfte erteilt der Geschäftsbereich Straßen und Brücken, Frank Tillmann, unter Tel.: 02932/2013419. Schlusstermin für die Angebotsabgabe ist der 31. Mai, 10.30 Uhr. Weitere Informationen gibt es online unter www.stadtwerke-arnsberg.de.

  • Arnsberg
  • 06.05.16
Politik
5 Bilder

Erster Spatenstich fürs Neubaugebiet Bückelsberg (II) in Wulfen

Wulfen. Bürgermeister Tobias Stockhoff, Technischer Beigeordneter Holger Lohse, WINDOR-Geschäftsführer Günter Aleff, WINDOR-Projektleiter Jürgen Bendisch und der Projektleiter der ausführenden Baufirma Markus Honekamp gaben mit einem symbolischen ersten Spatenstich am Dienstagnachmittag, 3 Mai das Startsignal für die Erschließung des zweiten Abschnittes des Baugebiets Bückelsberg in Wulfen. In diesem neu ausgewiesenen Baugebiet gibt es insgesamt 40 Bauplätze. Davon werden 28 über die Windor...

  • Dorsten
  • 04.05.16
Politik

„Verkehrserschließung Wenger Höfe“

Öffentliche Auslegung des Bebauungsplanes Dorsten Nr. 228 Das Plangebiet liegt etwa 3 km nordöstlich der Dorstener Innenstadt im Stadtteil Dorsten - Hervest. Es umfasst die Straße „Wenger Höfe“ im Bereich zwischen der „Halterner Straße“ im Süden und der Gleisanlage des ehemaligen Streckenabschnittes Haltern – Wesel im Norden einschließlich der neu auszubildenden Stichstraßen „Baumstraße“ und „Holl den Boom“. Das Erfordernis zur Aufstellung des Bebauungsplanes ergibt sich aus der...

  • Dorsten
  • 04.05.16
Politik
2 Bilder

Die fragwürdigen Praktiken der Stadt Bochum bei der Erhebung von Erschließungsbeiträgen

Immer wieder ein Ärgernis, Erschließungsbeiträge, die die Stadt von Grundstückseigentümern einfordert. Erschließungsbeiträge muss jeder Eigentümer für den erstmaligen Anschluss seines Grundstücks an eine öffentliche Straße zahlen. Im Regelfall läuft das so ab: In einem Neubaugebiet erwerben Einwohner Grundstücke. In einem Bebauungsplan für das Gebiet ist geregelt, wie die Straße aussehen soll (Breite, Gehwege, Straßenbelag Parkflächen u.ä.), die die neu bebauten Grundstücke an das...

  • Bochum
  • 09.04.16
  •  1
Politik
Baugebiet „Ächterheide“: Der erste Baukran steht - die Bodenplatte für das erste Haus ist fertiggestellt. Foto: Werner Zempelin
6 Bilder

Premiere bei Olfens Baugebiet „Ächterheide“: Der erste Baukran steht !

Olfen. Flott voran geht es im Baugebiet „Ächterheide“: Der erste Baukran steht - die Bodenplatte für das erste Haus ist fertiggestellt. Jeder Hausbau fängt zunächst mit dem Fundament an, das vor allem die Aufgabe hat, die Lasten des Hauses aufzunehmen und in den Untergrund zu leiten. Die Erschließung des Baugebiets „Ächterheide“ ist schon sehr weit gediehen, so dass jetzt die ersten Häuser entstehen können. An einigen Stellen sieht man noch Bagger und LKWs, die Erde bewegen - vor...

  • Olfen
  • 22.12.15
Politik
Die Erschließung ist nun in vollem Gange, so dass jetzt sogar die Straße Ächterheide gesperrt und teilweise ausgebaggert wurde. Foto: Werner Zempelin
17 Bilder

Das neue Baugebiet „Ächterheide“ in Olfen wird jetzt erschlossen

150 neue Baugrundstücke OLFEN – Baugrundstücke sind in der Steverstadt inzwischen „Mangelware“ – in den zuletzt ausgewiesenen Baugebieten sind kaum noch Grundstücke zu haben. Deshalb kam die Planung für das neue Baugebiet „Ächterheide“ vor rund zwei Jahren gerade recht. Auf einer rund zehn Hektar großen Fläche, die bisher landwirtschaftlich genutzt wurde, konnten 150 Grundstücke im Bereich der Straßen Niekamp, Ächterheide und Kökelsumer Straße zum Verkauf angeboten werden. Die...

  • Olfen
  • 19.10.15
Überregionales

Westerkamp: Ab Oktober kann gebaut werden

Die nächsten Meilensteine im Dattelner Westerkamp sind erreicht: Die Erschließungsarbeiten laufen auf Hochtouren. Damit wird die Grundlage geschaffen, dass die Käufer der Baugrundstücke je nach Lage im Oktober mit den Bauarbeiten beginnen können. Nach Abschluss des Erschließungsvertrages Ende Oktober und der Erlangung der Rechtskraft des Bebauungsplanes im Dezember konnten die eigentlichen Erschließungsarbeiten für den Westerkamp Anfang des Jahres ausgeschrieben werden. Parallel liefen die...

  • Datteln
  • 09.06.15
Überregionales
In Sachen „Mörikestraße“ hat das Bundesverwaltungsgericht Leipzig für viele überraschend gegen die Stadt Menden entschieden.

Bundesverwaltungsgerichts-Urteil: Wie sind die Konsequenzen für Kommunen der Region?

Die Stadt Menden darf nicht - 40 Jahre nach den ersten eingezogenen Gebühren - noch einmal Erschließungskosten für den Ausbau der Mörikestraße verlangen. Das ist, kurz und knapp gesagt, das Ergebnis der Verhandlung vor dem Bundesverwaltungsgericht Leipzig. Ein wichtiger Aspekt war dabei die Tatsache, dass die Kosten vor allem deshalb so viel höher ausgefallen sind, als ursprünglich veranschlagt, weil in dem seitdem verstrichenen langen Zeitraum, die Kostensteigerung (Inflation) enorm...

  • Menden (Sauerland)
  • 26.01.15
  •  1
Politik

Planungen für das Baugebiet Paulusanger

Das Projekt Paulusanger geht ab sofort in die Vermarktungsphase. An die 550 Privatinteressenten und Investoren haben einen Fragebogen zum Baugebiet erhalten, um Bebauungs- und Wohnwünsche zur realistischen Einschätzung und Berücksichtigung bei der Gestaltung des Vergabeverfahrens abzufragen. „Wir freuen uns über das große Interesse für die Grundstücke im Paulusanger“, sagt Anja Schönherr, zuständige Projektleiterin beim Fachbereich Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing, Liegenschaften....

  • Recklinghausen
  • 19.08.14
Politik
Altlasten, Opel-Werk I

Realität holt städtische Planungen zur Nutzung der Opel-Werksflächen ein

Es wird teuer und es wird dauern. 130 Mio. sollen allein die Sanierung und Erschließung der Flächen des Opel-Werkes I mindestens kosten, so die jetzt vorliegende Machbarkeitsstudie (Anlage 3). Das Werk I macht aber nicht mal die Hälfte der Gesamtflächen aller drei Werke aus. Auch gehen die jetzigen Planungen davon aus, dass von 160 ha nur 76 ha weiter genutzt werden. Die restlichen Flächen sollen in Grünflächen umgewandelt werden. Auf diese Weise kann man den Sanierungs- und...

  • Bochum
  • 25.01.14
  •  1
Politik
Der aktuelle Bebauungsplan für Haus Ortlohn

Am 4. Mai Info-Veranstaltung zur Bebauung "Haus Ortlohn"

Die gute Nachricht lautet, dass die im ersten Planungsentwurf vorgesehenen und beantragten 130 Bäume auf dem Gelände von Haus Ortlohn nicht gefällt werden müssen. Die schlechte Nachricht sagt aber zugleich aus, dass immerhin noch rund ein Drittel des alten Baumbestandes, also rund 40 Bäume, dem Bauvorhaben der evangelischen Landeskirche Bielefeld zum Opfer fallen wird. Schöpfung hin, Schöpfung her: Das Gelände rund um Haus Ortlohn muss auch für die Landeskirche Geld bringen. Die neuen...

  • Iserlohn
  • 18.04.13
  •  2
Politik

Gewerbegebiet am Stork - Nehmen Sie Stellung

Am 5. Juni hat der Stadtentwicklungs- und Bauausschuss die nächste Runde für Gewerbegebiete Am Stork eingeleitet. Bis zum 1. August können die Bürger jetzt noch Stellungnahmen zum geänderten Planentwurf im Bauamt abgeben. Der Entwurf ist nicht unumstritten, erreichte nur eine denkbar knappe Mehrheit von acht Stimmen gegen den ausdrücklichen Widerstand von Grünen, CDU und UWW mit sieben Stimmen. „Trotz kritischer Stimmen der öffentlichen Behörden und des BUND sowie der Ablehnung in mehr als...

  • Herdecke
  • 20.07.12
  •  1
Ratgeber
Die Bagger rollen in der Freiwiese Süd. Foto: Hertener Stadtwerke

Freiwiese Süd: Bagger rollen

Pünktlich zum Frühlingsanfang rollen die Bagger in der Siedlung Freiwiese Süd: In dieser Woche hat die Tiefbaufirma Zabel mit den Erschließungsarbeiten begonnen. Aus Sicherheitsgründen hat der Tiefbauer das Gelände der Hertener Stadtwerke mit Bauzäunen gesichert. Die Erschließungsarbeiten verlaufen planmäßig: In den nächsten Wochen werden die Kanäle für Schmutz- und Regenwasser verlegt. Im Sommer folgen die Baustraße und die Leitungen der Versorgungsträger. Dann ist die Freiwiese Süd fit für...

  • Herten
  • 23.03.12
Ratgeber

Klönnestraße: Bagger rollen an

Post mit der entsprechenden Mitteilung bekommen in diesen Tagen die Anwohner der Klönne-, Hamburger- und Lippestraße: Am kommenden Montag, 19.März, beginnen auf dem Areal des ehemaligen Güterbahnhofs Dortmund-Ost die Herrichtungs- und Erschließungsarbeiten. Eigentümer aurelis schafft dadurch die Voraussetzungen für erste Hochbauprojekte im neuen City Quartier. Bis zu 110 Einfamilienhäuser könnten Bauträger in den nächsten Jahren im ersten Bauabschnitt errichten. Der gesamte Bebauungsplan...

  • Dortmund-Ost
  • 13.03.12
Überregionales
2 Bilder

Essen-Horst: Von der Industriefläche zur Wohnsiedlung

Einst wurden hier die Rohre der Firma Klöckner zugeschnitten und gelagert. Über die industrielle Brachfläche rollen bereits die Bagger und täglich wird hier, am „Breloher Steig 1“ mehr dem Erdboden gleich gemacht. Schließlich soll schon in wenigen Monaten die Grundlage für eine neue Wohnsiedlung geschaffen sein. Update: Ende 2014 Einzug In der düsteren Halle liegen Glassplitter auf dem Boden, die großen Rolltore klappern mit jeder Windböe und draußen geben die Baufahrzeuge Gas. Hinter der...

  • Essen-Steele
  • 13.01.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.