Mit Wirtz- und Wegner-Treffern in die Restrunde
Rot-Weiss gewinnt 2:0 gegen TV Herkenrath

Gelungener Start in die Restrunde: Rot-Weiss gewinnt durch Treffer von Wegner und Wirtz 2:0 gegen Herkenrath. Archivfoto: Gohl
  • Gelungener Start in die Restrunde: Rot-Weiss gewinnt durch Treffer von Wegner und Wirtz 2:0 gegen Herkenrath. Archivfoto: Gohl
  • hochgeladen von Alexander Müller

Der Restrunden-Auftakt in der Regionalliga-West ist Rot-Weiss Essen gelungen: Mit 2:0 durch Treffer von Toptorschütze Enzo Wirtz und Neuzugang Max Wegner konnten die Bergeborbecker heute vor 5.907 Zuschauern an der Hafenstraße Schlusslicht TV Herkenrath besiegen. RWE-Chefcoach Karsten Neitzel gibt zu, dass es noch Luft nach oben gibt.

Gleich zwei der drei rot-weissen Winterzugänge stehen in der Startformation von Neitzel: Jonas Erwig-Drüppel und Max Wegner beginnen in der Offensive. Im Kasten erhält Robin Heller auch zum Anfang der Restrunde den Vorzug vor Lukas Raeder.
Die erste Gelegenheit hat der abgeschlagene und in der Winterpause auf mehr als zehn Positionen neu besetzte Tabellenletzte Herkenrath: In der 4. Minute prüft Tchakoumi Essengue RWE-Schlussmann Heller mit einem lockeren Schuss aus gut zehn Metern. Danach werden die Roten langsam warm und haben nach Flanke und Freistoß zwei Möglichkeiten per Kopf (16. und 18.). Gerade von den Seiten geben die Bergeborbecker Gas, obwohl der Erfolg ausbleibt: In der 38. kommt ein weiterer Ball von links, diesmal grätscht Neuzugang Wegner die Kugel neben den Pfosten. Die Erwartungshaltung der Fans entspricht nicht der Leistung aus Hälfte eins: Neitzels Elf wird mit Pfiffen in die Kabine verabschiedet.

Neitzel: „Wir konnten nicht viel gewinnen“

Mit zwei Schüsschen von Wegner (48.) und Florian Bichler (50.) kommen die Roten aus der Pause: Es geht zwar nach vorne, aber zittern müssen die Gäste des TVH immer noch nicht. Eine gute Viertelstunde kicken RWE und Herkenrath die Kugel dann bemüht zwischen den Strafräumen hin und her, bis der Knoten platzt und es in der 66. endlich 1:0 für die Gastgeber steht: Die schöne Flanke von Lukas Scepanik versenkt Enzo Wirtz mit einem Flugkopfball zur Führung für die Rot-Weissen. Kurz vor Schluss legen die Roten nach: Wegner läuft in der 82. Minute plötzlich alleine auf TV-Keeper Andreas Kath zu und unterstreicht mit dem 2:0 den starken ersten Auftritt im Dress der Bergeborbecker. Nach der Partie gibt’s auch einen warmen Applaus von den Rängen.
„Wir wollten die Räume eng halten und haben das über weite Strecken geschafft“, zieht Giuseppe Brunetto, Chefcoach des TV Herkenrath, das positive aus der Partie. „Es wäre schön gewesen, ein paar mehr Chancen zu haben und ein paar mehr Tore zu schießen“, sieht Karsten Neitzel Luft nach oben. Aber: „Jeder Sieg tut gut. Ich hatte wahnsinnig Respekt vor diesem Tag. Wir konnten heute nicht viel gewinnen.“

Mit jetzt 33 Punkten steht RWE nun auf Rang sechs. Als nächstes muss Rot-Weiss in der Regionalliga zweimal auswärts ran: Am kommenden Freitag, 22. Februar, sind die Essener ab 19.30 Uhr beim Bonner SC zu Gast. Am Samstag, 9. März, geht’s um 14 Uhr zum SV Lippstadt.

Autor:

Alexander Müller aus Essen-Borbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.