Frauenfußball-Bundesliga
SGS Essen bindet Nachwuchstalent und Torhüterinnen

Nicole Anyomi (links) geht weiterhin für die SGS Essen auf Torejagd.
  • Nicole Anyomi (links) geht weiterhin für die SGS Essen auf Torejagd.
  • Foto: Gohl (Archiv)
  • hochgeladen von Charmaine Fischer

Frauenfußball-Bundesligist SGS Essen hat einen wichtigen Schritt in Sachen Kaderplanung gemacht und konnte mit Nachwuchstalent Nicole Anyomi, dem Torwart-Trio Kim Sindermann, Stina Johannes und Lisa Klostermann vier Spielerinnen weiterhin an den Verein binden. 

Anyomi hat ihren auslaufenden Vertrag um zwei weitere Jahre bis zum 30. Juni 2022 verlängert. Seit 2014 steht die gebürtige Krefelderin bereits in Diensten der SGS, die den nächsten Schritt in Ihrer sportlichen Entwicklung weiterhin in Essen sieht. Neben dem Abschluss Ihres Abiturs stehen, die Verteidigung des vierten Tabellenplatzes und das Weiterkommen im DFB Pokal an oberste Stelle, ehe im Juli die U20-WM in Costa Rica und die Vorbereitung auf die neue Spielzeit folgen.

"Die Zukunft der SGS"

„Ich freue mich sehr über die Verlängerung von Nicole. In dieser Saison ist sie in den richtigen Rhythmus gekommen und zeigt in welche Richtung ihre sportliche Entwicklung gehen wird. Nicole ist ein wichtiger Bestandteil für unsere Mannschaft und die Zukunft der SGS", betont SGS-Trainer Markus Högner.

Auch die drei Torhüterinnen Sindermann (2023), Johannes (2022) und Klostermann (2022) werden weiterhin für den Essener Verein zwischen den Pfosten stehen.

Schwere Verletzungen bei Torwart-Trio

Alle drei hatten im Laufe der letzten Saison schwere Verletzungen erlitten, die sie zu einer langen Pause zwangen. Sindermann konnte ihr Comeback bereits im Dezember im Spiel gegen Leverkusen feiern. Johannes, die bereits zum Ende des Jahres ins Mannschaftstraining eingestiegen ist, wird einige Einsatzminuten in der Vorbereitung erhalten.Ein wenig warten muss die SGS noch auf Klostermann, die ihre Knieverletzung weiter auskuriert.

„Nach der langen Verletzungszeit, war es uns sehr wichtig mit den Spielerinnen zu verlängern. Das Vertrauen und auch die Wertschätzung haben sich beide Seiten mehr als verdient. Wir haben nun mit Josie Plehn, Kim Sindermann und Stina Johannes, drei junge talentierte Torhüterinnen, die in der Rückrunde spielen können. Lisa Klostermann erhält von uns alle Zeit, um entsprechend gesund und fit zurückzukehren", erklärt SGS-Geschäftsführer Florian Zeutschler.

Autor:

Charmaine Fischer aus Essen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.