Was war am Wochenende los im Kettwiger und Mintarder Jugendsport?
Die Untertreibung des Jahres

Die C-Junioren des FSV Kettwig schnupperten am Punktgewinn. 
Foto: Gohl
2Bilder
  • Die C-Junioren des FSV Kettwig schnupperten am Punktgewinn.
    Foto: Gohl
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Der Kurier berichtet über den Jugendsport des Kettwiger und Mintarder Nachwuchses. Vor allem die weiblichen Sportler bereiteten ihren Trainern viel Freude.

Die Mintarder Fußballmädchen trafen auf die DJK Rhede. Auf einem ungewohnten Rasenplatz kamen die Mintarder U15 in der ersten Halbzeit nicht so richtig ins Spiel. Die Gastgeber waren sicherlich mit dem torlosen Remis sehr zufrieden. Nach der Pause zeigte sich die DJK aber von einer ganz anderen Seite. Kurz nach Wiederanpfiff erzielte Carolin Mai die Führung, Lenja Simos und Sarah Schroeder erhöhten auf ein beruhigendes 3:0 für die Gäste. Rhede spielte munter weiter mit und belohnte sich mit dem Anschlusstreffer. Die richtige Antwort waren das 4:1 durch Filippa Rube sowie das 5:1 durch Paula Letmathe zum Endstand. Nach dem neunten Sieg im neunten Spiel sorgte Trainer Marvin Robert für Schmunzeln mit der Untertreibung des Jahres: „Ich bin schon ein bisschen stolz auf die Mädels.“

Erkältungswelle

Eine Erkältungswelle erwischte die Handballerinnen. Nach neun Krankmeldungen konnte nur eine Rumpfmannschaft gegen die HSG Duisburg-Süd antreten. Verstärkt wurde die Truppe durch Sunna Krumme aus der D-Jugend. In der ersten Hälfte konnte Kettwig sehr gut mithalten. Obwohl die Duisburger fast alle einen Kopf größer waren, konnten sie sich nicht durchsetzen, da Malin Galla eine starke Torfrau war, die einige glasklare Torchancen der Gäste vereitelte. Zum Ende er ersten Hälfte hin konnten die Gastgeberinnen im Angriff ein paar Akzente setzen, die auch mit Toren belohnt wurden. So ging es mit einem 8:6 in die Pause. Nach dem Wechsel hatten sich die KSV-Mädels auf die Duisburger eingestellt und hielten in der Abwehr noch besser dagegen. Sie kämpften wie die Löwen. Und wenn doch mal eine Gegnerin durchbrach, vereitelte Malin Galla viele dieser Möglichkeiten mit tollen Paraden. So konnten sich die Kettwiger Mädels über 11:7 bis zum Endstand von 15:9 absetzen und die verdienten Punkte zu Hause behalten. Nach dem Spiel waren alle Kettwigerinnen mit ihren Kräften völlig am Ende. Sie bekamen dickes Lob von ihrem zufriedenen Trainerteam Birgit Jaeger, Julia Brück und Markus Woelke. Bei diesem verdienten Sieg waren Lina Brück 4, Clara Essner 4, Lia Domeau 3, Kim Woelke 2, Nele Möllmann und Charly Schilf erfolgreich.
Die D-Jugend trat gegen die MTG Horst an. Die ersten zehn Minuten wurden regelrecht verschlafen und die Gäste gingen schnell in Führung. Dann fingen sich die Kettwiger und legten ein Lauf von sechs Toren hin, so dass sie mit 6:4 in die Pause gingen. Nach dem Seitenwechsel stellte der Gegner etwas um und damit die Kettwiger Kids vor große Probleme. Trainerin Birgit Jaeger war kurz vor dem Verzweifeln: „Wir haben mindestens zehn klare Chancen nicht verwandelt, haben entweder die Latte, den Pfosten oder den gegnerischen Torwart getroffen. Zudem wurden noch drei Siebenmeter vergeben.“ Am Ende stand mit 10:12 eine unglückliche Niederlage, bei der Julian Ernst 4, Ben Hesse 2, Leander Wehmeyer 2, Justus Elter und Timo Liemann getroffen hatten.

Am Punktgewinn geschnuppert

Kurz nach der Pause lagen die Kettwiger C-Junioren bei der ESG II mit 1:4 hinten.
Dann aber kämpfte sich Kettwig auf 3:4 heran und schnupperte schon am Punktgewinn. Aber die Gastgeber legten noch zwei weitere Treffer nach und holten sich den Dreier.
Beim Vorletzten in Burgaltendorf mussten sich die Mintarder A-Junioren mit einem Punkt begnügen. Tim Schlunken hatte die frühe Führung erzielt, die jedoch nur bis zur 67. Minute hielt.
In Kupferdreh brauchten die blau-weißen C-Junioren schon eine deutliche Steigerung im zweiten Durchgang, um dann doch souverän mit 4:0 siegen zu können. Das Team von Trainer Julian Haake bleibt Tabellenführer und empfängt nun die ESG II zum absoluten Spitzenspiel.
Torlos gingen die Mintarder D-Junioren in die Halbzeit. Beim Tabellenzweiten der Leistungsklasse sicherlich ein großer Teilerfolg. Aber Favorit SG Schönebeck machte im zweiten Durchgang mit drei Treffern die Sache klar. Für die Mintarder kommen nun wichtige Spiele gegen die nur unwesentlich besser platzierten FC Karnap und SG Altenessen.

Die C-Junioren des FSV Kettwig schnupperten am Punktgewinn. 
Foto: Gohl
Trotz einer Erkältungswelle warfen die C-Juniorinnen einen Sieg heraus.
Foto: Archiv / Bangert

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen