DJK SG Altenessen: Eine Drehung um 180 Grad

Michael Andres und Burak Akgül hatten im Spiel gegen die SG Schönebeck viel Grund zum Jubeln.
  • Michael Andres und Burak Akgül hatten im Spiel gegen die SG Schönebeck viel Grund zum Jubeln.
  • hochgeladen von Rainer Hahner

Die B1 der DJK SG Altenessen konnte die Saison 2011/2012 in der Kreisleistungsklasse Essen Nord-West mit einem versöhnlichen Ende abschließen. Der 9:2-Kantersieg bei der SG Schönebeck am vergangenen Wochenende war der Schlusspunkt einer teils berauschenden Rückrunde. Und das, nachdem man als Geheimfavorit in die Saison gestartet war und sich am Ende der Hinrunde mit nur 4 Punkten frustriert auf einem Abstiegsplatz wiederfand.

Personell unverändert ging man in die Rückrunde. Allerdings übernahm mit Andreas Wessiepe ein alter Bekannter das sportliche Kommando. Mit einem neuen Selbstverständnis nahm man sich nicht nur den Klassenerhalt zum Ziel, sondern wollte nebenbei mit guten Fussball begeistern und den Mannschaften an der Spitze der Liga zeigen, was in einem steckt. Dies ist auf beeindruckende Art und Weise gelungen. Mit Andreas Wessiepe kam der Glauben an die eigene Stärke zurück. Der vermeintliche Abstiegskandidat stellte das beste Rückrundenteam und avancierte mit 52 Treffern in 10 Spielen zur Torfabrik in der Liga. Für Spektakel an der Kuhlhoffstraße war stets gesorgt.

Am letzten Spieltag hatte auch die SG Schönebeck dem Altenessener Angriffswirbel nichts entgegen zu setzen. Gleich neunmal klingelte es im Kasten der Schönebecker, die am Ende der Saison immerhin die viertbeste Mannschaft der Liga stellten. Auf Altenessener Seite konnte sich Daniel Jakubowski gleich vierfach als Torschütze auszeichnen. Der zu Beginn von Hälfte 2 eingewechselte und wochenlang verletzte Michael Andres steuerte bei seinem Comeback 2 Treffer bei, musste jedoch frühzeitig auf Grund von Rückenproblemen das Feld wieder verlassen. Das Team hofft auf einen Verbleib von Michael Andres, der sich in Hinblick auf seine sportliche Zukunft mit Wechselgedanken beschäftigt.

Andreas Wessiepe stellt sich mit dem Team in der kommenden Spielzeit einer besonderen Herausforderung: Die Mannschaft, die im nächsten Jahr nochmals B-Jugend-Kreisleistungsklasse spielen könnte und dort als großer Favorit starten würde, wird in der kommenden Saison eine weitere Altersklasse überspringen und in der A-Jugend spielen. Mit einer Mannschaft, die größtenteils aus dem Jahrgang 1996 besetzt sein wird, trifft man auf die Jahrgänge 1994/1995. An der Kuhlhoffstraße ist man überzeugt, dass man in der kommenden Saison in der A-Jugend-Kreisleistungsklasse den körperlich überlegenen Mannschaften mit seiner Philosophie von dynamischem und technisch anspruchsvollem Fussball Paroli bieten wird.

www.sga-96er.de.tl

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen