Ausflugstipp
Teneriffas Norden - Tour 2

28Bilder

Gut und fest geschlafen, geht es am frühen Morgen wieder auf Tour. Schon nach ein paar Kilometer kommt der erste Stopp in La Paz. Der Vorort von Puerto de la Cruz ist sehr nobel und hier befinden sich einige Villen und Besitztümer wohlhabender Residenten, Einheimischer und Urlauber. Wer sich für Botanik und Pflanzen interessiert, der kann in La Paz den Botanischen Garten (Jardin Botanico) besuchen. Hier findet man Pflanzen, Gewächse und Bäume aus allen Kontinenten der Erde. Es sind auch besonders seltene Exemplare darunter. Weiter geht es in den Nebenort nach El Sauzal.

In El Sauzal wollen wir uns die grandiose Aussicht über die Steilküste des Nordens gönnen. Vom Aussichtspunkt Las Breñas und der Küstenpromenade von Acentejo führt ein Wanderweg ca. 6 km in Serpentinen durch das Naturschutzgebiet zur Küstenpromenade und den Badebuchten von El Sauzal. Das Baden ist in diesen Badebuchten nicht ganz ungefährlich und nur etwas für geübte Schwimmer. Im Naturschutzgebiet konnten viele einzigartige Arten von Flora und Fauna erhalten. Doch an diesem Tag zieht uns das Anaga-Gebirge in unseren Bann und schon setzen wir unsere Reise fort.

Wir erreichen ziemlich schnell die Ortschaften Bajamar undPunta del Hidalgo, zwei Ortsteile der Gemeinde San Cristóbal de La Laguna im Norden der Insel. Der alte Ortskern (La Punta Casco) mit der Kirche San Mateo Apóstol liegt weiter im Landesinneren. Dazu ist der Ort Ausgangspunkt für Touren in das Anaga-Gebirge wie zum Höhlendorf Chinamada. Der moderne Leuchtturm Faro de Punta del Hidalgo wurde 1992 errichtet und ist 50 Meter hoch. Dazu ist der Ort reich an Bananenplantagen. Die Zufahrt nach Chinamada ist für ungeübte Autofahrer eine echte Herausforderung. Hätte ich gewusst, dass es so steil und eng wird, hätte ich den Wagen vorher abgestellt und wäre die 2 km dann gelaufen!

Nun beginnt die Fahrt durch den Mercedeswald im Anaga-Gebirge bis zum Meer und bis zur Nordspitze. Das Gebirge wurde vor sieben bis neun Millionen Jahren durch vulkanische Aktivitäten geformt. Die höchsten Punkte sind der Cruz de Taborno mit 1024 m Höhe im Westen des Gebirges und der Chinobre mit 909 m im Osten. Der Kamm des Massivs, der wegen Nebel und Regen die feuchteste Region der Insel bildet, ist mit Lorbeerwald bewachsen. Ein Naturschauspiel ist auch die meterhohe Brandung an der steil und felsig abfallenden Nordküste. Viel besuchte Fotomotive sind die Felsen bei Almaciga und Las Palmas de Tenerife, insbesondere der Roque de Anaga und der Roque Bermejo sowie der Strand Playa del Benijo. Der Roque de Anaga bildet die nördlichste Spitze der Insel Teneriffa. Auf unserer Fahrt haben wir hervorragendes Wetter gehabt, was für diese Region sehr ungewöhnlich ist. Ich kann mich an frühere Fahrten erinnern, da sind wir mit 20 km/h durch den Wald gekrochen. In der Playa de Benjo haben wir in den 90er Jahren ein Stammlokal gehabt, dass wir 2-3 Mal pro Jahr aufgesucht haben, bis der Inhaber in die Sphären der ewigen Guanchen eingetreten ist. Der gute Mann hatte in den 80er Jahren beim Dynamitfischen seine rechte Hand verloren und hatte sich dann das Lokal zugelegt. Zu essen gab es frischen Zackenbarsch mit
Salado y Patatas und Vino rosado in Cola-Flaschen für 13,- DM. Super! vor ein paar Jahren sind wir dort wieder gewesen, anderes Ambiente, bis auf die Toilette, anderes Personal, auch freundlich, gleiches Essen für 22 Euro. Leider auch das falsche Publikum.

Wir verlassen die Nordküste, schrauben uns die enge Straße wieder hoch bis zum Tunnel und stechen links ab Richtung Santa Cruz. Unterhalb von San Andrés liegt der Strand Playa de Las Teresitas. Der knapp zwei Kilometer lange Strand am Atlantik besteht aus den drei Teilen: Tras la Arena, Los Moros und Las Teresas. Auf den ursprünglichen schwarzen Sand vulkanischer Herkunft wurde 1973 weißer Sand aufgelegt, der in der Sahara beschafft worden war. Ein etwa 1000 Meter langer Wellenbrecher schützt vor Erosion. Der Strand lädt zum Baden ein, was bedeutet, dass wir hier unsere Tour abbrechen und an Santa Cruz vorbei später Heimreise antreten.

Nächste Tour führt uns nach La Laguna / Santa Cruz entlang der Südautobahn bis zur Costa Adeje.

(Teilauszüge WIKIPEDIA)

Autor:

Thomas Ruszkowski aus Essen-Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

50 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen