"Löwes Lunch": Das deutsche Sommer-Trauma...

Solche Spiele passieren halt? Als die Bundestrainerin die gestrige Niederlage noch klein reden wollte, heulten ihre Spielerinnen hemmungslos. Denn sie wussten, dass sie dem deutschen Frauen-Fußball mit dem WM-Aus im eigenen Land mehr geschadet haben, als alle vorherigen Titel, quasi unter Ausschluss der Öffentlichkjeit gewonnen, je genutzt haben.

Die ganz große Bühne war vorbereitet. Doch um endlich aus dem Schattendasein zu treten, hätten unsere "Elfen" Weltmeister werden, oder wenigstens nach einer grandiosen Partie im Endspiel scheitern müssen - dann als Siegerinnen der Herzen.
Doch wenn man die Damen nur an ihrer Leistung "auffem Platz" misst, wie sie es ja immer fordern, dann hatten ihre Auftritte vor allem eins: großen Gähn-Faktor.

Natürlich, die Jungs haben 2006 und 2010 auch keinen Titel geholt. Doch von dem spielerischen Feuerwerk, das die Jogi Löw-Truppe vor großer Kulisse entfacht hat, von dem Team-Spirit der jungen Stars und ihrer Strahlkraft für Fans, Massenmedien und Sponsoren sind Silvia Neids Rumpelfüßlerinnen meilenweit entfernt.

So wird es vorerst lange bleiben, wie es ist: Mädchen-Kicks sind eine Nischensportart. Und die WM-Bilanz beim Jahresrückblick lautet: "Sie haben ganz n e t t gespielt..." Für einen echten Profi ist das gleichbedeutend mit einem Schienbeinbruch.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen