Deutsche Bank-Azubis engagierten sich am "Social Day" in Werdener Kita
Frischer Wind im Budenzauber

Ausbildungsbeauftragter Michael Sperlbaum (l.) und seine fleißigen Handwerkerinnen haben dem VKJ-Kinderhaus Budenzuber in gerade einmal drei Stunden einen neuen, frischen Look verpasst.  Foto: VKJ
3Bilder
  • Ausbildungsbeauftragter Michael Sperlbaum (l.) und seine fleißigen Handwerkerinnen haben dem VKJ-Kinderhaus Budenzuber in gerade einmal drei Stunden einen neuen, frischen Look verpasst. Foto: VKJ
  • hochgeladen von Vera Luber

Gemeinsam engagiert für die gute Sache: Auszubildende der Deutschen Bank absolvierten ihren "Social Day" im VKJ-Kinderhaus "Budenzauber" in Werden und brachten dabei ordentlich frischen Wind in die Kindertagesstätte am Wesselswerth.

Genauer gesagt: frische Farbe. Denn die 19- bis 23-Jährigen kamen mit Farbrolle, Pinsel und Wandfarbe angerückt, um den Anstrich in den Kita-Räumen im Gebäude der Druckerei März zu erneuern. "Das ging so unglaublich flott", freut sich Kita-Leiterin Bärbel Jaudschus. In knapp drei Stunden hatten die jungen Leute die Kita-Räume, den Flur und das Treppenhaus fertig gestrichen, danach noch den Renovierungsmüll weggeräumt und alles wieder sauber geputzt. "Viele Hände, schnelles Ende", resümiert Ausbilderin Katharina Heidorn und strahlt. Einige der Helfer haben an diesem Tag überhaupt zum ersten Mal Wände gestrichen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. "Und mit Musik-Unterstützung hat das echt viel Spaß gemacht", sagt die Auszubildende Tugce Özdemir. "Das war eine tolle Teambuilding-Maßnahme!"


Gesellschaftliche Verantwortung

Im Rahmen der "Social Days", dem konzernweiten Programm der Deutschen Bank zur Förderung des ehrenamtlichen Engagements ihrer Mitarbeiter, unterstützen die Auszubildenden jedes Jahr eine gemeinnützige Einrichtung. So haben die jungen Menschen die Möglichkeit, sich schon früh mit dem Thema gesellschaftliche Verantwortung auseinandersetzen.
16 Helfer waren an diesem Tag für die Kita des VKJ, Verein für Kinder- und Jugendarbeit in sozialen Brennpunkten Ruhrgebiet e.V., im Einsatz. 12 Auszubildende zum Kaufmann bzw. zur Kauffrau für Büro-Management sowie vier Ausbildungsbeauftragte. Einer davon ist Michael Sperlbaum, der die Azubis bei den Renovierungsarbeiten im Werdener Budenzauber unterstützt hat. Sperlbaum ist mehr als zufrieden mit der Arbeit seiner Schützlinge: "Es hat alles reibungslos geklappt und wir haben die Aufgaben gut untereinander aufgeteilt."
Die übrigen Deutsche Bank-Azubis waren am Social Day im VKJ-Kinderhaus Fliewatüüt in Fischlaken im Einsatz. "So konnten die Renovierungsarbeiten im Budenzauber trotz laufenden Betriebs stattfinden, denn auch die Kinder aus dem Budenzauber sind für diesen einen Kita-Tag ins Fliewatüüt gekommen", erläutert Bärbel Jaudschus, die die beiden Kinderhäuser leitet.

Azubis gingen unter die Möbelbauer

Im Fischlaker Fliewatüüt mischten sich die Azubis unter die Kids und machten sich auch hier nützlich. So galt es beispielsweise, einen Kinder-Einkaufsladen ab- und wieder aufzubauen, weil die Kinder ihn gerne in einem anderen Raum haben wollten. Auch ein Regal fürs Gartenhaus auf dem Kita-Außengelände haben die überwiegend weiblichen Auszubildenden aufgebaut. "Anfangs war ich zugegebenermaßen ein bisschen skeptisch, ob das so klappt", räumt Heike Jostes, stellvertretende Leiterin der Kita Fliewatüüt, ein. "Aber meine Zweifel verflogen sofort, als ich die Azubis in Aktion gesehen habe. Vier junge Damen haben das Regal ohne Anleitung aufgebaut und alles super hinbekommen! Jetzt haben wir einen schönen Platz für unsere Außenspielgeräte."
Etwas mit Kindern und für Kinder tun, das war der einhellige Wunsch der Essener Deutsche Bank-Azubis. Den Social Day haben die jungen Leute von vorne bis hinten in Eigenregie geplant und durchgeführt. „Beinahe das Schwierigste ist, eine Einrichtung zu finden, mit der man den Social Day durchführen kann", erläutert Marleen Heymann, Auszbildende im 3. Lehrjahr und Mit-Organisatorin. "Aber mit dem VKJ haben wir schon öfters erfolgreich zusammengearbeitet und Frau Schulz vom VKJ hat uns sehr dabei geholfen, ein Konzept auszuarbeiten, wie unser Einsatz ablaufen kann."
Bärbel Jaudschus und Heike Jostes sind am Ende des Tages ganz begeistert vom Einsatz der jungen Leute. „Den Social Day bei laufendem Betrieb durchzuführen, war kein Problem. Man muss halt ein bisschen organisieren, dann klappt das", so Heike Jostes. "Und für die Kinder war das ebenfalls ein toller Tag. Die Mädchen und Jungen aus dem Budenzauber waren für einen Tag im Fliewatüüt und man hat gemerkt, wie sehr sie sich gefreut haben, hier herzukommen. Das war schon etwas Besonderes."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen