Was war am Wochenende los im Fischlaker, Heidhauser und Werdener Jugendsport?
Dramatische Entscheidung

Hoch her ging es bei den Jugendfußballerinnen. 
Foto: Bangert
2Bilder
  • Hoch her ging es bei den Jugendfußballerinnen.
    Foto: Bangert
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Der Kurier berichtet über den Jugendsport des Fischlaker, Heidhauser und Werdener Nachwuchses. Die Handballer der DJK Werden freuten sich über einen Erfolg ganz besonders.

Die männliche C-Jugend der Grün-Weißen konnte nämlich gegen Winfried Huttrop mit 34:19 deutlich gewinnen. Mit bisher 6:2 Punkten spielen die Löwentaler in der Kreisliga oben mit.
Lehrgeld zahlen musste dagegen die gemischte E-Jugend, die es mit der SG Überruhr zu tun hatte und 4:33 unterlag. Gegen Burgaltendorf/Kupferdreh soll jetzt der erste Sieg her.

Pokalhalbfinale erreicht

Die Fußballerinnen des SC Werden-Heidhausen überzeugten. Mit 4:0 siegten die U17 Mädchen im Kreispokal gegen Schonnebeck. Nach zehn Minuten fiel die Führung durch Lea Rother, innerhalb von zehn Minuten gelang Friederike Kammann später ein lupenreiner Hattrick. Das Team von Trainer Markus Graf reist im Halbfinale Ende November zu den Sportfreunden 07.
So richtig intensiv ging es beim 2:1 der U13 Mädchen gegen den FC Kray zu. Über 60 Minuten ging es hin und her. Lisa Isenberg traf von der Mittellinie über den weit vor dem Tor stehenden FC-Keeper ins Tor. Nach dem 1:1 wollte Kray mehr und stürmte weiter an. Aber die starke Emma Hensen im Tor verhinderte einen Rückstand. Dann nahm die Dramatik ihren Lauf. Ein Krayer Spielzug wurde abgefangen und der Ball landete bei Charlotta Krüger, die dann ebenfalls mit einem Weitschuss erfolgreich war. Völlig anders verlief die Partie gegen die DJK FS Haus. Bis zum 2:2 schien alles offen, Lisa Isenberg hatte zweimal getroffen. Plötzlich lag Werden aber mit 8:2 vorn. Ida Jesse (4) und Charlotta Krüger (2) teilten sich die Tore. Der dritte Gegentreffer mit dem Schlusspfiff konnte nicht mehr stören. Die U13 Mädchen thronen an der Spitze mit 33:11 Toren aus fünf siegreichen Partien.

Auf fünften Platz geklettert

Im Nachholspiel gegen den FC Stoppenberg holten die B-Junioren nur einen Punkt. Früh hatte Leonidas Karakas seine Farben in Führung gebracht, doch Stoppenberg glich in der 57. Minute wieder aus. Besser lief es gegen Niederwenigern. Der Nachwuchs des Oberligisten hatte beim 3:0 keine Chance. Früh traf Julian Wagner, in der Schlussphase erhöhten noch Lenni Konietzko und Leonidas Karakas. Mit diesem Sieg kletterten die B-Junioren auf den fünften Tabellenplatz der Leistungsklasse.
Schwer wird es für die C-Junioren in der Leistungsklasse. Auch beim FC Karnap war beim 0:6 nichts zu holen. Durch vier Gegentreffer in der letzten Viertelstunde wurde es deutlich.
Da es die D-Junioren mit dem Tabellenführer FC Kray zu tun hatten, waren die Prognosen gedämpft. Und als es nach 20 Minuten schon 0:3 aus Sicht der Löwentaler stand, konnte einem angst und bange werden. Doch der SC kämpfe vorbildlich und hielt voll dagegen.

Starke Aufschläge

Die Volleyballer des Werdener TB konnten punkten. Die erste Mannschaft der weiblichen U16 behauptete sich in der Bezirksliga gegen Bredeney. Die anfängliche Unordnung auf dem Feld konnte durch starke Aufschläge wettgemacht werden, 25:20. Im zweiten Satz waren die Werdenerinnen ein Quäntchen wacher und gewannen auch diesen Durchgang. Am nächsten Spieltag steht dann das Spitzenduell der beiden ersten Plätze Werden gegen Königshardt an.
In der Bezirksliga musste sich die weibliche U18 nach hart erkämpftem Satzausgleich im Tie-Break der MTG Horst geschlagen geben. Dafür revanchierte sich der WTB im zweiten Spiel und gewann gegen MTV Rheinwacht Dinslaken ebenfalls im Tie-Break.
Die männliche U16 konnte in der Oberliga krankheitsbedingt nur sechs Spieler aufbieten. Gegen VV Schwerte funktionierte die Kommunikation auf dem Feld nicht und auch die Aufschlagquote ließ zu wünschen übrig. Auch gegen Dresselndorf hatten die Werdener wenig Erfolg. Ein Spielaufbau war auf beiden Seiten nicht zu erkennen. Letztendlich entschied die bessere Aufschlagquote des Gegners auch dieses Spiel und der WTB musste sich erneut geschlagen geben. Trainer Nick Wewers äußerte sich dennoch hoffnungsvoll.

Hoch her ging es bei den Jugendfußballerinnen. 
Foto: Bangert
Dynamischer Jugendvolleyball beim Werdener TB. 
Foto: Bangert
Autor:

Daniel Henschke aus Essen-Werden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.