Wie flog das Leder für die Kettwiger und Werdener Handballer?
Verbandsligist bleibt oben dran

Marc Bing machte eine Viertelstunde vor dem Ende den Sack endgültig zu. 
Foto: Gohl
2Bilder
  • Marc Bing machte eine Viertelstunde vor dem Ende den Sack endgültig zu.
    Foto: Gohl
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Der Stadtspiegel berichtet über den Handball in Kettwig und Werden. Der Verbandsligist gewann das Stadtderby gegen die MTG Horst und bleibt hartnäckig oben dran.

Kettwiger SV I gegen MTG Horst Essen 29:25
Tore: Leisen 4, Möller 4, Bing 3, Götte 3, Heiderich 3, Scholten 3, Geshla 2, Mühlenhoff 2, Pfeiffer 2, Röckmann 2, Müller.
Die rund 80 Zuschauer sahen ein Spiel auf Augenhöhe. In der ersten Halbzeit konnte sich keine Mannschaft absetzen. Bis zum 9:9 war die Partie sogar völlig offen, dann aber gingen die Hausherren mit 12:9 in Führung. Die Kettwiger Abwehr stand nun bombensicher und über zehn Minuten lang gelang dem Gegner kein Feldtor. Der zweite Durchgang begann gut für die Kettwiger, die sich schnell eine Führung mit vier Toren herausspielen konnten. Doch Horst gab sich nicht auf und kämpfte sich nochmals heran. Eine Viertelstunde vor dem Ende machte Marc Bing aber mit zwei Treffern zum 26:19 den Sack endgültig zu. Die MTG versuchte es zwar mit einem siebten Feldspieler und doppelter Manndeckung, doch mehr als ein wenig Kosmetik war nicht drin für die Gäste. Am Ende hatten die Kettwiger den längeren Atem und gewannen verdient das Derby.
Nach nunmehr elf Siegen in 13 Partien darf das Team um Spielertrainer Marvin Leisen höchst selbstbewusst auf die Tabellenspitze der Verbandsliga schauen. Die vor ihnen platzierten Teams SG Überruhr und Bergischer HC II werden sich im direkten Duell gegenseitig Punkte abknöpfen. Die Kettwiger selbst reisen zum LTV Wuppertal II und möchten dort weiter siegen. Das Hinspiel sollte Warnung genug sein, dort gab es nämlich nur einen hauchdünnen 28:27-Arbeitssieg.

Verdientes Remis

SFD Düsseldorf gegen HSG Werden/Phönix I 19:19
Tore: Abdik 8, Falke 6, Berking, Krieger, Höll, Siwy, Wollner.
Mit kleinem Kader ging es in die wunderschöne neue Sporthalle der SFD. Die Halle sollte an diesem Nachmittag auch das einzig Schöne bleiben. Die HSG kam schlecht ins Spiel, die Deckung ließ zunächst zu viel zu und vorne lief es nicht zusammen. Später dann konnte zwar die Abwehr überzeugen, doch der Angriff zeigte weiterhin Schwächen im Abschluss. Während des gesamten Spiels konnte sich keines der beiden Teams entscheidend absetzen. Für Verunsicherung sorgte zudem ein überfordert scheinender Schiedsrichter. Bis zur letzten Minute kämpften beide Mannschaften um den Sieg, letztlich wurde es ein verdientes Unentschieden. Für die wieder durch Ausfälle einiger wichtiger Spielerinnen geschwächte Werdener Mannschaft vielleicht sogar ein Punktgewinn. Die insgesamt 14 Tore von Inci Abdik und Charlotte Falke sollten ebenfalls nicht unerwähnt bleiben.

Wichtige Punkte

Kettwiger SV II gegen SG TuRa Altendorf 34:22
Tore: R. Schinke 9, Müller 7, S. Schinke 6, Bach 5, Liebenau 5, Braitsch 2.
Die zweite Mannschaft konnte gegen den Konkurrenten aus Altendorf wichtige Punkte im Abstiegskampf sammeln. Es begann höchst ausgeglichen, aber von 7:7 setzten sich die Kettwiger auf 12:8 ab. Hätten die Spieler von Coach Sebastian Kessler ihre Chancen noch besser verwertet, wäre das Spiel sicherlich schon in der ersten Halbzeit entschieden worden. Doch so stand es zur Pause nur 13:11 für die Hausherren. Die zahlreichen Zuschauer mussten sich bis Mitte der zweiten Hälfte gedulden. Dann aber zündete der KSV den Turbo. Ab der 45. Minute erzielten die Kettwiger fünf Tore in Serie und zogen auf 28:16 davon. Das Spiel war entschieden, die beiden letzten Treffer warf Jan Braitsch. Mannschaft und Trainer konnten sich zufrieden über zwei sichere Punkte freuen. Bei der DJK Altendorf möchte die Kettwiger Reserve ihren Siegeslauf fortsetzen. Aber Vorsicht ist geboten: Der Gegner steht nach vier Niederlagen in Folge gehörig unter Druck.

So fliegt‘s Leder

Sonntag, 2. Februar
13 Uhr: DJK Werden II gegen SG Burgaltendorf Kupferdreh II, Halle Löwental.
13 Uhr: HSG Werden/Phönix II gegen SG Überruhr V, Raumerhalle.
15 Uhr: LTV Wuppertal II gegen Kettwiger SV I, Halle Dieckerhoff-Straße.
15 Uhr: HSG Werden/Phönix I gegen SG Langenfeld, Halle Löwental.
17 Uhr: DJK Werden I gegen HSG Mülheim, Halle Löwental.
17 Uhr: DJK Altendorf gegen Kettwiger SV II, Halle Bockmühle.

Marc Bing machte eine Viertelstunde vor dem Ende den Sack endgültig zu. 
Foto: Gohl
Die Kettwiger Reserve hatte den Gast aus Altendorf im Griff. 
Foto: Gohl
Autor:

Daniel Henschke aus Essen-Werden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen