Tatort Fröndenberg - Mord am Hellweg

Vorsicht Mord - Hubert Sallamon (Stadtmarketing Fröndenberg), Marie-Luise Marjan, Dr. Herbert Knorr, (Organisator MaH) und Günter Freck (Beigeordneter Fröndenberg) nehmen Autor Ralf Kramp in die Mangel.
13Bilder
  • Vorsicht Mord - Hubert Sallamon (Stadtmarketing Fröndenberg), Marie-Luise Marjan, Dr. Herbert Knorr, (Organisator MaH) und Günter Freck (Beigeordneter Fröndenberg) nehmen Autor Ralf Kramp in die Mangel.
  • hochgeladen von Peter Benedickt

„Europas größtes Krimifestival macht wieder Station rund um den Hellweg vom 15. September bis 10. November“, kann Dr. Herbert Knorr vom westfälischen Literaturbüro Unna verkünden.
Und wie in den Jahren zuvor ist auch die Ruhrstadt Fröndenberg wieder Schauplatz und kann diesmal Marie Luise Marjan (Lindenstraße, Schriftstellerin) und Ralf Kramp (Autor) als Gäste begrüßen.
Ob nun eine Kartoffelmiete, Golfplatz, die Ketten- oder Kulturschmiede sowie gleich einen ganzen mörderischen Ortsteil, Fröndenberg war bisher immer Schauplatz bei „Mord am Hellweg“.
Bei diesem internationalen Krimifestival stehen aber nicht nur skurrile Aufführungsorte im Mittelpunkt, auch die Autoren haben (fast) durch die Bank klangvolle Namen. Und einen Bestandteil der Veranstaltungsreihe stellt eine Anthologie (Sammlung ausgewählter Texte verschiedener Autoren oder eine themenbezogene Zusammenstellung) dar.
Hier müssen die Autoren drei Kriterien beachten, wie Dr. Herbert Knorr erläutert: „Es muss um Mord gehen. Dann steht im Titel der Ortsname und schließlich geben wir diesmal ein Datum vor, wo die Handlung angesiedelt ist.“ In Fröndenberg geht es um den Muttertag. Und wer ist als Co-Autorin besser für diesen Tag geeignet als Marie Luise Marjan, die „Mutter Beimer“ aus der „Lindenstraße“.
„Wir haben diesmal so genannte Grenzgänger in unser Konzept eingearbeitet. Gastschreiber, die sich in anderen Kulturbereichen bereits einen Namen gemacht haben“, erläutert Knorr. Dazu gehören unter anderem noch Rene Kollo, Thomas Hackenberg oder Jürgen Kehrer.
Natürlich bleibt die Schauspielerin, immerhin schon durch die Herausgabe ihrer Biografie geübt im Schreiben, nicht alleine. Ihr zur Seite steht Ralf Kramp, bekannt als Macher der Eifel-Krimis.
Zwei Tage lang machten sich jetzt die beiden Prominenten in Fröndenberg auf eine „Mordstour“, um die richtigen Tatorte zu entdecken. „Wir haben bewusst einige interessante Orte besichtigt“, so Marie-Luise Marjan. Dazu zählten natürlich der Himmelmannpark mit der Kettenschmiede. Auch das Kraftwerk in Schwitten stand auf er Liste. „Ohh, was der Fluss so alles anschwemmt“, machte es die Schauspielerin schon einmal spannend. Zudem führte der Weg zur Hofkäserei Wellie und dem Bismarckturm.
„Da sind genug Inspirationen vorhanden, um eine spannende Geschichte aufzubereiten“, haben die beiden Autoren den roten Faden schon im Kopf.

Autor:

Peter Benedickt aus Fröndenberg/Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen