Beraubt
Seniorin wurde Opfer des "Zetteltricks"

Symbolbild

Betrüger lassen sich immer wieder neue Maschen einfallen, um ältere Menschen zu täuschen und Straftaten zu begehen. Nun wurde eine 91-jährige Gelsenkirchenerin Opfer eines "Zetteltricks".

Dabei bat eine unbekannte Frau das Opfer am Samstag, 6. April, um einen Zettel, weil diese eine Nachricht für eine Nachbarin im Haus hinterlassen wollen, aber keinen Zettel bei sich habe. Die 91-Jährige ging daraufhin in die Küche ihrer Wohnung auf der Dorstener Straße - die fremde Frau folgte ihr.
In dieser Zeit begab sich eine weitere Person in die Wohnung und entwendete Schmuck und Bargeld. Erst als die unbekannte Frau die Wohnung der Seniorin verlassen hatte, bemerkte sie die offen stehenden Schränke und Schubladen.
Eine sofort eingeleitet Fahndung verlief ergebnislos. Die unbekannte Frau wird wie folgt beschrieben: Circa 160 cm groß, kräftige Statur, schwarze, schulterlange Haare. Zur Tatzeit trug sie einen schwarzen oder anthrazitfarbenen Anorak. Die Tatverdächtige sprach Deutsch ohne Akzent.
Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu den flüchtigen Person(en) und deren Aufenthaltsort machen können. Sachdienliche Hinweise bitte unter den Rufnummern 365-8112 (KK 21) oder -8240 (Kriminalwache).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen