Geschwindigkeitskontrollen
Vierzig Stundenkilometer zu schnell

Symbolfoto.

Mit fast 40 Stundenkilometern zu schnell wurde ein 23-jähriger Gladbecker bei Geschwindigkeitsmessungen am Donnerstag, 18. Juli, auf dem Eppmannsweg erwischt.

Um 17.40 Uhr passierte der Ford-Transit das Einsatzfahrzeug und wurde mit 73 Stundenkilometern in einer 30er-Zone gefasst, in der zusätzlich durch Gefahrenzeichen auf Kinder hingewiesen wird.
Der Fahrer, der noch in der Probezeit ist, versuchte zu erklären, dass das Auto alt sei und er gar nicht so schnell fahren könne. Da die Beamten von Vorsatz ausgehen, wird nun dennoch ein Strafverfahren eingeleitet.
Dem Gladbecker droht ein Bußgeld von 400 Euro zuzüglich Gebühren, zwei Punkte in Flensburg, ein Monat Fahrverbot und zwei zusätzliche Jahre Probezeit. Zudem muss er ein mehrtägiges Aufbauseminar besuchen.
Am Ende der Messungen wurden innerhalb von zwei Stunden insgesamt 14 Fahrzeuge überhöhter Geschwindigkeit kontrolliert.

Autor:

Lokalkompass Gelsenkirchen aus Gelsenkirchen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.