Hochrangiger Besuch der Bundeswehr
Der stellvertretende Inspekteur der Streitkräftebasis, Generalleutnant Jürgen Weigt, zu Gast in Gelsenkirchen

Generalleutnant Weigt spricht mit den nach Gelsenkirchen abgeordneten Soldaten.
2Bilder
  • Generalleutnant Weigt spricht mit den nach Gelsenkirchen abgeordneten Soldaten.
  • Foto: (c)Stadt Gelsenkirchen/G.K 2021
  • hochgeladen von Heinz Kolb (SPD

 Gelsenkirchens Oberbürgermeisterin Karin Welge bedankt sich für den Einsatz der Bundes -wehr  41 Soldatinnen und Soldaten sind derzeit im Einsatz in Gelsenkirchen. Sie helfen bei der Kontaktnachverfolgung und bei Testungen in Alten- und Pflegeheimen.

„Wir sind sehr froh, dass die Zusammenarbeit der öffentlichen Akteure so gut funktioniert und uns die Bundeswehr so tatkräftig unterstützt. Gerade in der Hochphase der zweiten Pandemiewelle in Gelsenkirchen wäre es ohne diese Unterstützung sehr schwer geworden, die Pandemie zu handhaben. Dass wir heute wieder bei der Kontaktverfolgung das Infektionsgeschehen nachvollziehen können, liegt nicht zuletzt an dem Einsatz und Engagement der Soldatinnen und Soldaten. Dafür möchte ich den eingesetzten Frauen und Männern ganz herzlich danken!“, so Karin Welge.

Der stellvertretende Inspekteur der Streitkräftebasis, Generalleutnant Jürgen Weigt wird von Oberbürgermeisterin Karin Welge und Gesundheitsdezernent Luidger Wolterhoff begrüßt.
  • Der stellvertretende Inspekteur der Streitkräftebasis, Generalleutnant Jürgen Weigt wird von Oberbürgermeisterin Karin Welge und Gesundheitsdezernent Luidger Wolterhoff begrüßt.
  • Foto: (c) Stadt Gelsenkirchen G.K.2021
  • hochgeladen von Heinz Kolb (SPD

Generalleutnant Jürgen Weigt sicherte zu, dass die Bundeswehr auch weiterhin die Kommunen unterstützen werde, wenn es die Aufgaben und personelle Situation zulassen. Der Personalaufwand müsse schließlich zusätzlich zum normalen Aufwand der Bundeswehr geleistet werden.

Die Bundeswehr fühle sich in Gelsenkirchen gut aufgenommen. Auch die Zusammenarbeit mit dem Krisenstab und der Kommunalverwaltung funktioniere hervorragend, so Jürgen Weigt weiter, der sich für die gute Einweisung und die gute Betreuung der Soldatinnen und Soldaten vor Ort bedankte.

Derzeit sind 41 Soldaten in Gelsenkirchen eingesetzt, darunter 11 Feldjäger aus dem Feldjäger -rregiment 2 in Hilden und 30 Kräfte aus dem Versorgungsbataillon 7 in Unna.

Auch die Rückmeldungen der Einsatzkräfte seien positiv. Die Soldaten empfänden die Arbeit zum Wohle der Allgemeinheit als sehr befriedigend.

Karin Welge: „Wir schätzen den Einsatz der Soldatinnen und Soldaten sehr. Gerade im Bereich der Kontaktnachverfolgung haben sie einen besonders sensiblen Umgang mit den Betroffenen, für die die Situation regelmäßig auch sehr belastend ist, gezeigt.“

Stippvisite bei den Soldaten in der Rottmannsiepe in Buer
Neben dem Erfahrungsaustausch mit Oberbürgermeisterin Karin Welge und Krisenstabsleiter Luidger Wolterhoff im Hans-Sachs-Haus machte sich Generalleutnant Jürgen Weigt vor Ort ein Bild. Er besuchte in der Außenstelle des Gesundheitsamtes an der Rottmannsiepe die Soldatinnen und Soldaten, die bei Kontaktverfolgung im Einsatz ist, und informierte sich im AWO-Seniorenheim an der Grenzstraße über den Einsatz bei den Schnelltestungen.

Generalleutnant Weigt spricht mit den nach Gelsenkirchen abgeordneten Soldaten.
Der stellvertretende Inspekteur der Streitkräftebasis, Generalleutnant Jürgen Weigt wird von Oberbürgermeisterin Karin Welge und Gesundheitsdezernent Luidger Wolterhoff begrüßt.
Autor:

Heinz Kolb (SPD aus Gelsenkirchen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

24 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen