Impfbus hat sich in der Praxis bewährt
Zwischenbilanz fällt positiv aus/ Hohe Nachfrage/ Die nächsten Termine stehen fest

Gelsenkirchen bringt Coronaimpfung zu den Menschen
  • Gelsenkirchen bringt Coronaimpfung zu den Menschen
  • Foto: _Stadt Gelsenkirchen
  • hochgeladen von Heinz Kolb (SPD

Gelsenkirchen. Der Impfbus, als mobiles und niedrigschwelliges Angebot, hat sich in Gelsenkirchen bewährt. Immerhin knapp 1800 Menschen haben seit dem ersten Einsatz am 17. Juli 2021 im Impfbus ihren Schutz gegen eine Infektion mit Covid-19 erhalten. Das Fahrzeug wird in Kooperation mit dem DRK bereitgestellt und eingesetzt.
„Der Impfbus ist aktuell das Mittel der Wahl, um das Impfgeschehen voranzutreiben“, erläutert Krisenstabsleiter Luidger Wolterhoff. „Die große Herausforderung ist es, diejenigen Menschen zu erreichen, die sich bislang noch nicht um eine Coronaschutzimpfung bemüht haben. Deshalb bringen wir das Impfangebot so nah wie möglich zu den Menschen, unkompliziert und bürgernah. Dieses Konzept hat sich bewährt.“

Der Gelsenkirchener Impfbus hat bisher 21 Standorte in der Stadt angefahren.

Bereits jetzt liegen viele weitere Anfragen vor, die aktuell noch geprüft werden und die Nachfrage nach dem Impfbus steigt weiter stetig an. Das Impfzentrum erreichen immer wieder neue Anfragen und Standortvorschläge. Selbst Nachbarstädte wie Gladbeck haben den Bus bereits angefordert und ausgeliehen.

Ob Trödelmarkt, Einkaufsstraße, Sportverein, Jobcenter oder direkt im Quartier, der Impfbus wurde fast immer gut angenommen. Etwas geringer war lediglich die Resonanz bei den Einsätzen an den Schulen. Hier konnten 256 Schülerinnen und Schüler erreicht werden. Das ist eine Quote von 8 bis 9 Prozent der möglichen Impfungen. Besonders erfolgreich waren dagegen die Einsätze in den Einkaufsstraßen oder im Zusammenhang mit einem besonderen Ereignis, wie etwa dem Feierabendmarkt.

Bei Nachfragen wurde von vielen Impfwilligen angegeben, dass sie ohne das niederschwellige Angebot nicht zur Impfung gegangen wären.

Die Planungen sehen vor, den Impfbus künftig an vier bis fünf Tagen in der Woche einzusetzen. Dabei stehen auch sozial benachteiligte Stadtteile im Mittelpunkt. Sollten Bereiche mit hohem Infektionsgeschehen auftreten, wird der Impfbus gezielt dort eingesetzt, um etwa die Hausärzte zu entlasten.

Das sind die bereits geplanten Stationen des Gelsenkirchener Impfbusses:
• Mittwoch, 15.0September.2021, 9:00 bis 14:00 Uhr, Schulgebäude Rolandstraße 3,                   Gelsenkirchen
• Freitag, 17.Septemer.2021, 12:30 bis 16:00 Uhr, DITIB-Moschee, Wielandstraße 17, 45968 Gladbeck
• Mittwoch, 22.September.2021, 9:00 bis 14:00 Uhr, Ernst-Käsemann-Platz, Gelsenkirchen-Rotthausen
Weitere Termine im September sind derzeit noch in der Planung und werden ständig aktuell veröffentlicht.

Autor:

Heinz Kolb (SPD aus Gelsenkirchen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

24 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen