25 Straßenlaternen in der Gladbecker Innenstadt
Blumenschmuck für die City

Seit wenigen Tagen tragen 25 Laternen im Bereich der Gladbecker Fußgängerzone Blumenschmuck.
  • Seit wenigen Tagen tragen 25 Laternen im Bereich der Gladbecker Fußgängerzone Blumenschmuck.
  • Foto: STADTSPIEGEL Gladbeck
  • hochgeladen von Uwe Rath

"Toll!" "Ein schöner Anblick!" "Das macht was her!" Die Urteile der Passanten im Bereich der Gladbecker Fußgängerzone sind durchweg positiv. Dabei kam die Verschönerungsaktion relativ überraschend: Mit Hilfe des "Verfügungsfonds Handel und Gastronomie" konnten jetzt 25 Laternen auf Hoch-/Horster- und Lambertistraße jetzt mit bunten Blumen geschmückt werden.

Den Antrag für diese Aktion hatte der "Einzelhandelsverband Westfalen-West" am "Runden Tisch Gladbeck-Mitte" eingereicht, um auf diesem Weg das Projekt zur Verschönerung der City anteilig von Bund und Land fördern lassen zu können.

Geplant ist, dass die Blumenkübel bis zum Ende der Blühzeit hängen bleiben. Die erforderlichen Halterungen bleiben auch anschließend erhalten, damit eine Wiederbepflanzung im Jahr 2020 möglich ist.

Ehe die Blumenkübel angebracht werden konnte, mussten in Zusammenarbeit mit dem lokalen Energieversorger "Emscher Lippe Energie" (ELE) alle Laternen eine eingehenden Prüfung unterzogen werden. Damit wurde sichergestellt, dass die Laternen dem Gewicht der Pflanzkübel auch standhalten können. Dieser Prüfung ist geschuldet, dass nicht alle Laternen in der Fußgängerzone für eine Begrünung in Frage kamen.

Der Verfügungsfond "Handel und Gastronomie Gladbeck-Mitte" fördert Projekte, welche langfristig gesehen zur Aufwertung und Attraktivierung der Gladbecker Stadtmitte beitragen und die Teilhabe engagierter Akteure fördern. Bewilligte Maßnahmen werden zu 50 Prozent der gesamten Kosten aus Mitteln des Städtebauförderprogramms "Soziale Stadt Gladbeck-Mitte" (Land/Bund) gefördert. Bis ins Jahr 2020 können Projekte beantragt und gefördert werden. Ansprechpartnerin bei der Stadt Gladbeck ist Xhenita Mehmeti, Tel., 02043-992398, Mail: xhenita.mehmeti@stadt-gladbeck.de). Fördervorgaben

Autor:

Uwe Rath aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.