Der Garten ist wieder in - Beim Tag der offenen Gartentür ist der Kreis Kleve top

Für Dr. Daniela Dienst-Loth und ihren Mann Stefan Loth (links) ist ihr Garten in Pfalzdorf ein kleines Stück ökologisches Gleichgewicht. Das sehen auch Hans Gerd Kersten (rechts) und Josef Jörissen vom Kreisverband Kleve für Heimatpflege so. Foto: CS
2Bilder
  • Für Dr. Daniela Dienst-Loth und ihren Mann Stefan Loth (links) ist ihr Garten in Pfalzdorf ein kleines Stück ökologisches Gleichgewicht. Das sehen auch Hans Gerd Kersten (rechts) und Josef Jörissen vom Kreisverband Kleve für Heimatpflege so. Foto: CS
  • hochgeladen von Christian Schmithuysen

"Bei der privaten Gartenschau sind wir einfach top", ist Josef Jörissen vom Vorstand des Kreisverband Kleve für Heimatpflege voll des Lobes. Von 30 Gärten aus ganz NRW, die am Tag der offenen Gartentür mitmachen, kommen alleine 22 aus dem Kreis Kleve.

"Der Garten ist einfach wieder in", versichert Jörissen. In Bauern-, Blumen- oder naturnahen Gärten bietet sich den Besuchern am Sonntag, 24. Juni, zwischen 11 und 18 Uhr ein Querschnitt vom Prestigeobjekt über Gemüsebeet bis hin zur privaten Oase. So eine haben sich auch Dr. Daniela Dienst-Loth und ihr Mann Stefan Loth in Pfalzdorf auf rund 1.800 Quadratmetern geschaffen. "Im Laufe der letzten 20 Jahre ist aus unserer ehemaligen Rasenfläche ein kleines Stück ökologisches Gleichgewicht geworden", sagt Dienst-Loth. "Und alles mit Hand und Hacke sowie ohne Spritzmittel."

Nebenan stellt ihr Mann kultivierte Wildnis vor. Stefan Loth hat auf einer Fläche von 15.000 Quadratmetern nicht nur rund 65 Bienenkästen aufgestellt. Auch Vögel und zahlreiche Insekten finden hier genügend Lebensraum. Ein Vorbild, findet der Vorstand des Kreisverbandes. "Wir sollten im Kleinen etwas gegen das Bienensterben unternehmen", appelliert Hans Gerd Kersten, sich keine Vorgärten aus Beton und Kies anzulegen. "Wenn jeder Bürger etwas in seinem Garten macht, reagieren auch Kommunen und Landwirtschaft."

Die Gartentüren öffnen sich am 24. Juni auch wieder bei Gerda Bauman in Uedem. Auf rund 1.600 Quadratmetern finden sich dort neben Hühnergarten, Kräutergarten und Naturteich acht schattige oder sonnige Sitzgelegenheiten. "Zudem haben wir uns einen Rostzaun und 70 neue Rosen zugelegt", erzählt die 71-Jährige. Rund 300 Besucher konnten sie und ihr Mann im letzten Jahr in ihrer grünen Oase begrüßen. Auf einen ähnlichen Ansturm hofft die zweifache Großmutter auch diesmal. "Freunde und Bekannte bringen an dem Tag selbstgebackenen Kuchen mit", macht sie den Gartenfreunden bereits im Vorfeld den Mund wässrig. Das Geld aus dem Verkauf sowie aus dem Eintritt (3 Euro) geht danach zu 100 Prozent ans Kinderhospiz Regenbogenland in Düsseldorf. 

Die Teilnehmer

Gerda Baumann, Steinbergen 23, in Uedem.
Bruchergarten von Jutta und Michael Bongers, Marienbaumer Straße 5, in Uedemerbruch.
Villerthegarden von Frank Fritschy, Kapellenhofstraße 48, in Goch.
gARTen Atelier von Nicole Peters und Waldemar Kowalewski, Maasstraße 12, in Asperden.
Birga Lichtenberger, Dorfstraße 22, in Goch.
Imkerei am Niederrhein von Stefan Loth, Kuhstraße 25, in Pfalzdorf.
Vera Jentjens, Krefelder Straße 148, in Meerbusch-Osterrath (kommt aus Weeze).
Garten Galerie Grunewald von Albert Widdershoven, Kranenburger Straße 215, in Kessel.  
Eheleute Heinz.Josef und Lydia Deckers, Kranichweg 2, in Keeken.
Hochschule Rhein-Waal (Prof. Jens Gebauer), Marie-Curie-Straße 1, in Kleve.
Eheleute Paul-Josef und Claudia Heister, Mehrer Straße 39, in Donsbrüggen.
Willi Schoofs, Friedenstraße 34, in Bedburg-Hau.
Atelier im Garten von Detlef Theinert, Frankenstraße 19, in Kleve.
Museum Schloss Moyland (Sofia Tuchard), Am Schloss 1, in Bedburg-Hau.
Uta Bolz, Birkenweg 121, in Donsbrüggen.
Eheleute Heinz und Hedwig Stratmann, Gruenewaldsweg 33, in Rees-Mehr.
Eheleute Brigitte und Josef Elbers, Hasenkamp 8, in Kalkar.
Loosenhof Selbstversorger Garten von Andrea Kanter, Hauer Straße 13, in Bedburg-Hau.

Für Dr. Daniela Dienst-Loth und ihren Mann Stefan Loth (links) ist ihr Garten in Pfalzdorf ein kleines Stück ökologisches Gleichgewicht. Das sehen auch Hans Gerd Kersten (rechts) und Josef Jörissen vom Kreisverband Kleve für Heimatpflege so. Foto: CS
Gerd Baumann zieht sich auch mit ihren Enkelkindern Finnja (7 Jahre) und Marie (knapp 2) gerne in ihren Garten zurück. Foto: CS
Autor:

Christian Schmithuysen aus Goch

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen