Tag der offenen Hinterhöfe

Von links nach rechts: Karolin Daenhardt, Ulla Kähler, Nils Neumann, Anette Shopp, Jürgen Quass, Barbara Zubel (Organisations-Team und Führungen).
  • Von links nach rechts: Karolin Daenhardt, Ulla Kähler, Nils Neumann, Anette Shopp, Jürgen Quass, Barbara Zubel (Organisations-Team und Führungen).
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Lokalkompass Hagen

Wehringhausen öffnet sich und bietet spannende Einblicke in den Stadtteil

Am Sonntag, 1. Juli, lässt es sich von 11 bis 19 Uhr am "Tag der offenen Hinterhöfe" wieder durch private, grüne Oasen im Hagener Stadtteil Wehringhausen streifen.

Der Wunsch nach dem "Blick in des Nachbars Garten" oder zu netten Gesprächen ist bei dieser ehrenamtlichen Bürger-Aktion Programm. Die teilnehmenden Objekte reichen von kleinen Grünoasen, blumigen Kirchgärten und einer Augenweide fernöstlicher Bepflanzung bis hin zu liebevoll gestalteten Gemeinschaftshinterhöfen mit musikalischer, sowie künstlerischer Untermalung.

Koordiniert wird der Tag in diesem Jahr vom "Grünen Stern Wehringhausen", nachdem die langjährige Organisatorin Silke Pfeifer dieses Projekt im vergangenen Jahr abgegeben hat. Die Aktion wird durch das Programm "Soziale Stadt Wehringhausen" gefördert. Der Tag der offenen Hinterhöfe, der in diesem Jahr bereits zum 12. Mal stattfindet, ist für viele Wehringhausener immer ein ganz besonderer. Die Verschönerung der Hinterhöfe und aktive Beteiligung fördert beim Zusammenkommen von Nachbarn und Besuchern aus anderen Städten viel Zwischenmenschliches. Es entsteht Raum für neue Kontaktmöglichkeiten, die Nachhaltigkeit schaffen können. Menschen, Gärten, Sensationen: Zu dieser Aktion wird - neben dem Besuch der privaten Gärten und Höfe - auch immer ein kleines originelles Rahmenprogramm geboten, mit dem sich Kulturschaffende, Künstler, Musiker, Vereine und Initiativen des Stadtteils mit Aktionen oder einem Tag der offenen Tür vorstellen.

Stadtteil neu entdecken

Street-Art-Führungen durch den Stadtteil. Wehringhausen hat sich zu einem Mekka dieser Kunstwerke im öffentlichen Raum entwickelt.

Ein Rundgang zum Projekt "Begegnungen" startet um 16 Uhr, Treffpunkt: Stadtteilladen, Lange Straße 22, ein Projekt von "L(i)ebenswertes Wehringhausen", mit Anne Schmunz. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Jede kostenfreie Führung dauert etwa eine Stunde.

Der Stadtteilrundgang durch die Höfe und Gärten ist auf eigene Faust mit einem der begehrten Folder inklusive Stadtteilplan möglich oder per kostenloser Führung. Gestartet werden die Führungen um 12 und um 14 Uhr ab dem Erzählcafé Altes Backhaus an der Lange Straße 30. Anmeldungen sind nicht erforderlich. Die genaue Auflistung der teilnehmenden Objekte und Aktionen findet man auf den Aktions-Foldern, die im gesamten Stadtgebiet ausliegen, oder als Download unter https://wiederherstellbar.de/wp/.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen