“Foto-Wanderung“-Teil 1
Auf verschneiten Höhen und am alten Stausee: Foto-Wandern im Nahmerbachtal

Kamera ins Gepäck und ab auf die Wanderwege des Landes, lautet das Motto der kleinen Reihe “Foto-Wanderungen.“ Im ersten Teil geht es von Hagen-Hohenlimburg durch das Nahmerbachtal und über verschneite Höhen.
37Bilder
  • Kamera ins Gepäck und ab auf die Wanderwege des Landes, lautet das Motto der kleinen Reihe “Foto-Wanderungen.“ Im ersten Teil geht es von Hagen-Hohenlimburg durch das Nahmerbachtal und über verschneite Höhen.
  • hochgeladen von Patrick Jost

Kamera ins Gepäck und ab auf die Wanderwege des Landes, lautet das Motto der kleinen Reihe “Foto-Wanderungen.“ Im ersten Teil geht es von Hagen-Hohenlimburg durch das Nahmerbachtal und über verschneite Höhen. Außerdem trifft man auf die Geschichte des Koenig-See von 1955, von dessen Spuren noch heute einiges zu Sehen ist.

Doch bevor man die Stelle des ehemaligen Stausees erreicht, heißt es erstmal bergauf wandern. Von einem Parkplatz oberhalb des Werkhofs führt der Nahmer Rundwanderweg zum Schloss Hohenlimburg und gibt den Blick auf den "Wasserturm der keiner mehr ist" frei.

Ein Wasserturm der keiner ist.

Vom Schloss aus folgen wir dem runden, weißen Kreis. Weiß ist auch die Schneepracht die auf den Bäumen und Ästen langsam vor sich hinschmilzt und mit smatschenden Geräuschen zu Boden fällt.
Am Hang längs führt der Weg in das Tal der Nahmer.

Ein bisschen Schnee.

Unten angekommen findet man endlich den Nahmerbach. Und trifft am Lahmen Hasen auf die Geschichte des Koenigsee.

Die Geschichte eines Stausees

Schaut man von oben in das Bachtal erkennt man ganz klar wo der Stausee, welcher nach Heinrich Koenig benannt wurde und der Kühlwasser für die Firma WURAG lieferte, seine Ufergrenzen hatte. 1995 wurde der See abgelassen, Überreste des Dammes sind aber heute noch sichtbar.

Der ehemalige Damm des Stausees, rechts neben dem weißen Häusschen ist noch sehr gut zu erkennen und die Ufer des Stausees gut zu erahnen.
  • Der ehemalige Damm des Stausees, rechts neben dem weißen Häusschen ist noch sehr gut zu erkennen und die Ufer des Stausees gut zu erahnen.
  • hochgeladen von Patrick Jost

Der Weg selbst führt nun hoch hinaus auf den Timmerberg. Hier konnte man etwas mehr Schnee-Wald genießen.

Schnee.

Dann, nach ca. 11 Kilometer ging es über den ... wieder abwärts nach Hagen-Hohenlimburg. Ein Blick auf das Schloss inklusive.

Kommt das Hohenlimburger Schloss ins Bild, heißt es Abstieg.
  • Kommt das Hohenlimburger Schloss ins Bild, heißt es Abstieg.
  • hochgeladen von Patrick Jost

Der Nahmer Rundwanderweg hat eine Länge von ca. 12,1 Kilometer und man sollte rund 2 bis 3 Stunden für eine gemütliche Runde einplanen.

Was entlang des Wanderweges zu sehen gab, zeigt nun die folgende Bildergalerie. Viel Spaß beim anschauen.

Autor:

Patrick Jost aus Gevelsberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

3 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen