Soforthilfen für Hochwasser-Opfer: Besser spät als nie!

CDU-Landtagskandidatin Charlotte Quik begrüßt den Sinneswandel der Landesregierung, die Starkregenereignisse und den Klimawandel als gesamtgesellschaftliches Problem anzuerkennen. Denn entgegen erster Ankündigungen werden nun doch finanzielle Hilfen bereitgestellt.

„Späte Einsichten sind besser als gar keine. Diese Gesinnungsänderung der rot-grünen Landesregierung innerhalb einer Woche ist nur den eindringlichen Forderungen der Betroffenen und der CDU-Fraktion im Landtag zu verdanken. Schon vor zwei Jahren hat die CDU- Landtagsfraktion eine Unwetterumlage im Landtag gefordert, um genau solche Probleme abzufedern, die heute die Menschen drastisch belasten – damals hat Rot-Grün dagegen gestimmt“, so Charlotte Quik.

Uneingeschränkt zufrieden ist die CDU-Landtagskandidatin mit den avisierten Soforthilfen jedoch nicht: „Obwohl es nun Geld gibt, werden die Ungerechtigkeit und damit der Unfriede innerhalb der ländlichen Bevölkerung geschürt. Für die Landwirte soll erst ab Schäden über 10000 Euro gezahlt werden. Diese Summe ist jedoch längst nicht für alle Betroffenen relevant: Damit gehen die geschädigten kleineren Betriebe wieder leer aus. Das kann nicht richtig sein. Diese Entscheidung ist ein Schlag ins Gesicht der kleineren bäuerlichen Betriebe. Und das bei einer Landesregierung, die angeblich den Erhalt und die Unterstützung der bäuerlichen Landwirtschaft fordert. Aber das eine zu sagen und das andere zu tun, kommt bei Rot-Grün ja schon einmal häufiger vor. Hätten wir den Unwetterfonds, wie von der Union gefordert, wäre das Problem fair zu lösen. Aber das war es der rot-grünen Landesregierung offenbar nicht wert.“

Autor:

Charlotte Quik aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.