Ein Treffpunkt für mehrere Generationen
Teil eines Gesamtkonzeptes

"Wir sind froh und glücklich, dass wir das hinbekommen haben!. Wir, das sind Kerstin Jendrek und Philip Salomon (LAG Lippe-Issel-Niederrhein), Bürgermeister Dirk Buschmann, Michael Häsel, Claudia Kaßelmann, Britta Grefenhaus, Planer Christoph Kappert, Susanne Jantsch und Gerhard Wölki
  • "Wir sind froh und glücklich, dass wir das hinbekommen haben!. Wir, das sind Kerstin Jendrek und Philip Salomon (LAG Lippe-Issel-Niederrhein), Bürgermeister Dirk Buschmann, Michael Häsel, Claudia Kaßelmann, Britta Grefenhaus, Planer Christoph Kappert, Susanne Jantsch und Gerhard Wölki
  • hochgeladen von Randolf Vastmans

Mehrgenerationenspielplatz an der Gemeinschaftsgrundschule am Dicken Stein offiziell eröffnet

Ein Ort der Begegnung für Jung und Alt, das ist der neue Spielplatz auf dem Gelände der Gemeinschaftsgrundschule Bruckhausen am Dicken Stein. Am Montag weihten Bürgermeister Dirk Buschmann und Michael Häsel zusammen mit Kerstin Jendrek und Ohilip Salomon von der LEADER Region Lippe-Issel-Niederrhein; Susanne Jantsch, Claudia Kaßelmann und Britta Grefenhaus von der KREAKTIV Bürgerstiftung Rhein-Lippe sowie VoBa Rhein-Lippe Vorstandsmitglied Gerhard Wölki und Planer Christoph Kappert den Mehrgenerationen Spielplatz offiziell ein.
Da sich die Schule mitten in einem Wohngebiet befindet, sind natürlich nicht nur die Kinder der Grundschule gern gesehene Gäste, sondern auch die der Umgebung.
Aber nicht nur Kinder sollen Gefallen daran haben, vielmehr ist er auch als Treffpunkt und Ort der Kommunikation für deren Eltern, Großeltern und Nachbarn gedacht.
So ist neben den Spielgeräten, wie einer Slagline, einer Rutsche, einem Klettergerüst und Schaukeln, die sich auch für unter Dreijährige eignen, ebenfalls an genug Bänke rund um den Platz gedacht.
Finanziert wurde das Projekt aus Geldern der EU im Rahmen des LEADER Förderprogramms, der KREAKTIV Bürgerstiftung, der Volksbank Rhein-Lippe eG und der Gemeinde Hünxe.
„Wir sind froh und glücklich“, so Bürgermeister Dirk Buschmann, „dass wir das zusammen hinbekommen haben“.
Handelt es sich bei dem Spielplatz auch um ein eigenständiges Projekt, so wird dies doch in eine Gesamtheit von weiteren Maßnahmen einfließen. Dabei handelt es sich um einen Kneipp- und einen Kräutergarten, Streuobstbäume und einen Barfußpfad.
„Ziel des Gesamtprojektes ist es, dass die Kinder sich nicht berieseln und bespaßen lassen“, resümiert Buschmann, „sondern sich selbst bewegen und aktiv sind“. Gleichzeitig werden sie an die Natur herangeführt. Hierbei hilft unter anderem die erfolgreiche Zusammenarbeit mit einer Kräuterpädagogin.
Selbstverständlich können sich auch die älteren Generationen aktiv beteiligen. Es muss ja nicht gleich auf der Slagline sein.
Voraussichtlich Anfang 2020 soll das Gesamtprojekt abgeschlossen sein, hoffen die Beteiligten. „Aber man weiß ja, wie das mit Förderungen ist“, gibt Michael Häsel mit einem Augenzwinkern zu bedenken. Trotzdem sehen alle zuversichtlich der Fertigstellung der Gesamtmaßnahme entgegen.

Randolf Vastmans

Autor:

Randolf Vastmans aus Xanten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.