König Nikolai und Königin Carmen beim Empfang im Düsseldorfer Landtag

5Bilder

Es war eine stimmungsvolle Atmosphäre: Im Beisein von über 800 Schützinnen und Schützen aus ganz Nordrhein-Westfalen begann in der Stille der noch warmen Abenddämmerung im Vorhof des Landtagsgebäudes der große Zapfenstreich. Umgeben von Fackelträgern spielten der Tambourcorps „Frohsinn“ Düsseldorf-Flehe und die Bundesschützen-Musikkapelle Kleinenbroich die traditionelle Musikfolge.

Ebenfalls dabei: eine Delegation des Bürgerschützenvereins Bruckhausen. König Nikolai Beckmann und dessen Königin Carmen Richli, begleitet von Horst Meyer (Major und Geschäftsführer), Daniel Milewski (Leutnant und Vorstandsmitglied) und Heidrun Meyer (aktive Vereinsschützin), wohnten der Zeremonie bei.

Nach dem Zapfenstreich begrüßte Landtagspräsident André Kuper (CDU) die zahlreichen Schützinnen und Schützen in der großen Bürgerhalle des Parlaments. Dabei betonte er die Bedeutung des Schützenwesens als immaterielles Kulturerbe für Nordrhein-Westfalen. So erhielten die rund eine Millionen Menschen im Schützenwesen ein Stück Geschichte und Kultur am Leben. Sie seien durch ihr ehrenamtliches und soziales Engagement ein wichtiger Bestandteil der Gemeinschaft in den Dörfern, Gemeinden und Stadtteilen des Landes.

Besonders freute sich Jan Scholte-Reh, SPD-Ratsherr aus Bruckhausen, seine Vereinskameraden in Düsseldorf zu begrüßen. Der Abgeordneten-Mitarbeiter zeigte der kleinen Schützengruppe den eindrucksvollen Plenarsaal – das Herz des Parlaments – und gab eine kleine Einführung in die parlamentarische Demokratie. Der weitere Abend klang in geselliger Stimmung aus.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen