Amphibienschutz
Bauarbeiten am Seilersee in Iserlohn beginnen am Montag

Etwa an dieser Stelle des Fußweges am unteren Seilersee in Iserlohn wird künftig der Amphibienschutztunnel, der den Weg unterquert, herauskommen.
  • Etwa an dieser Stelle des Fußweges am unteren Seilersee in Iserlohn wird künftig der Amphibienschutztunnel, der den Weg unterquert, herauskommen.
  • Foto: Stadt Iserlohn
  • hochgeladen von Vera Demuth

Am nord-westlichen Ufer des "Fontänen-Teiches" (unterer Seilersee) in Iserlohn wird am Montag, 25. Januar, mit dem Bau einer Amphibienschutzanlage begonnen.

Das großräumige Gebiet des "Fontänen-Teiches" mit seinen Böschungsbereichen der Seilersee-, Seeufer- und Seilerwaldstraße, dem Minigolfplatz und angrenzender Flächen, der Hotelanlage und dem Waldgebiet stellt den Lebensraum einer bedeutenden und nach dem Bundesnaturschutzgesetz geschützten Amphibienpopulation dar. Bereits seit 2009 wird an der Seilerwaldstraße jeweils im Frühjahr zu Zeiten der Amphibienwanderung ein mobiler Amphibienschutzzaun installiert, der von ehrenamtlichen Naturschützern betreut wird. Dadurch wird seit Jahren dem Aussterben der Amphibienpopulation entgegengewirkt.
Im Jahr 2018 hat die Stadt Iserlohn mit dem Beschluss des Bebauungsplanes Nr. 400 "Seilersee / Hotel Vier Jahreszeiten" die Möglichkeit zur Entwicklung und Erweiterung des Hotelstandortes geschaffen. Gleichzeitig wurden dabei Ausgleichsmaßnahmen für die damit verbundenen Eingriffe in Natur und Landschaft geregelt. Dadurch soll auch die langjährig im Umfeld des Hotels nachgewiesene Amphibienpopulation geschützt werden.

Sechs Wochen Bauzeit

Um rechtzeitig zur Amphibienwanderung fertig zu sein, starten nun im Auftrag des Hotels Vier Jahreszeiten und in Abstimmung mit der Abteilung Stadtentwicklung und Grundstücke die Bauarbeiten für die Amphibienschutzanlage. Je nach Witterungslage geht die Stadtverwaltung von einer sechswöchigen Bauzeit aus. Sämtliche Bauteile werden von einer auf Amphibienschutzanlagen spezialisierten Fachfirma geliefert und eingebaut.
Im ersten Bauabschnitt wird ein Amphibienschutztunnel zwischen dem Uferbereich und der linksseitigen Straßenböschung hergestellt. Dafür werden der Uferweg und das Straßenprofil mit einem Tunnelsystem durchquert. Zwischen den Tunnelelementen wird es im Wiesenbereich eine offene Führung geben, die mit einem Gitter gesichert wird.
Danach wird parallel zum Ufer des Sees sowie zur Straßenböschung jeweils auf einer Länge von rund 130 Metern ein Leitsystem installiert. Damit werden die Amphibien während ihrer Wanderung zu den Eingängen des Tunnels geführt.
Dank des Einsatzes der ehrenamtlichen Naturschützer kann zukünftig die Beobachtung der Wirksamkeit der Amphibienschutzanlage sowie der Stabilisierung und Entwicklung der Amphibienpopulation gewährleistet werden.

Autor:

Lokalkompass Iserlohn-Hemer aus Iserlohn

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen