Viele Besucher kamen in die Donsbrügger Mühle

6Bilder

Mit der Feier der Heiligen Messe startete Pfingstmontag 2014 der Mühlentag an der Alten Mühle in Donsbrüggen. "Wir waren mit den Beuscherzahlen sehr zufrieden", freuten sich Mitglieder des Fördervereins. Nach der Messe ging's an die Arbeit: Aus Korn wurde Mehl, aus dem Mehl frisch gebackenes Brot. Das war allerdings ruckzuck ausverkauft, nachmittags gab es aber noch köstlichen Butterkuchen und die echten Donsbrügger Möppkes.

Im Mühlenmuseum konnte die Kunst der Delfter Malerei bestaunt werden. Ein Hingucker - nicht nur für die Kinder - waren nach wie vor die schönen Mühlenmodelle, die hinter Glas bewundert werden konnten. Schon die alten Römer hatten die Mühlentechnik drauf, allerdings ließen sie noch Tiere, Esel oder Pferde, im Kreis marschieren.

Die Mühlentechnik, die nach und nach von den Mitgliedern des Fördervereins "Alte Mühle Donsbrüggen" wieder in Schuss gebracht worden war, arbeitete wie am Schnürchen. Und Geschichten wurden erzählt. Zum Beispiel die vom schlechten Ruf der Müller. Dass sie die Bauern oft betrogen hätten - dass aus Mehl Staub wurde, gutes gegen schlechtes Korn ausgetauscht wurde, dass der Scheffel nicht wirklich hielt, was er versprach. Nur nachweisen habe das niemand können, denn die Bauern wurden oft genug nach Hause geschickt, damit der Müller in Ruhe das Korn mahlen konnte. Die Geschichten werden bis heute erzählt - und die Überzeugung, dass stimmt, was erzählt wird, schwingt in den Geschichten mit.

Die Mühlenfenster waren einladend geöffnet - vielleicht hat sich der Müller früher beim Blick durchs Fenster auch schon über die schöne, niederrheinische Landschaft gefreut.

Autor:

Annette Henseler aus Kleve

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen