Meister in Gelsenkirchen

Die SPD Kleve gratuliert dem Oberbürgermeister der Stadt Gelsenkirchen, Frank Baranowski zur Verleihung des European Award "City for Children". Damit wurde der Ruhrgebietsstadt bescheinigt, ein besonders familienfreundliches und kinderfreundliches Umfeld geschaffen zu haben.

Die SPD Kleve gratuliert dem Oberbürgermeister der Stadt Gelsenkirchen, Frank Baranowski zur Verleihung des European Award "City for Children". Damit wurde der Ruhrgebietsstadt bescheinigt, ein besonders familienfreundliches und kinderfreundliches Umfeld geschaffen zu haben.

In Gelsenkirchen wurden Präventionsketten bei Erstgeborenen geschaffen, um Kinder und Familien zukunftsfest zu machen. Wesentlicher Bestandteil der Präventionsketten sind beispielsweise Hausbesuche bei Erstgeborenen. Bis heute kann die SPD die völlig überzogene Reaktion von schwarz/grün in Kleve nicht verstehen. CDU Fraktionsvorsitzender Janssen riecht „Sozialismus“, Grünen- Fraktionsvorsitzender Garisch sieht gar Bürgerrechte in Gefahr. „Wir wollen, dass nach einer Anfrage durch den Fachbereich Jugend und Familie die Eltern von Erstgeborenen auf Wunsch ein Beratungsangebot vor Ort erhalten, verbunden mit einem Begrüßungspaket für Erstgeborene. Wo ist das Problem ?“ fragt SPD- Fraktionsvorsitzender Alexander Frantz. Entsprechende Anträge der SPD Fraktion im Rat der Stadt Kleve wurden abgelehnt.

Mit dem European Award „City for Children” werden europäische Großstädte ausgezeichnet, die herausragende Bedingungen für Familien und Kinder geschaffen haben. Teil des Konzeptes der Stadt Gelsenkirchen sind die Sprachförderung von Kindern, Hausbesuche bei Erstgeborenen und der Ausbau von der U-3 Betreuung (Betreuung von Unter-3-jährigen Kindern). „Dies sind alles Bereiche, die wir Sozialdemokraten in den letzten Jahren im Rat der Stadt Kleve beantragt haben. Vorschläge, auch in Kleve solche Initiativen voran zu bringen, sind durch die schwarz/grüne Fraktion im Rat der Stadt Kleve abgelehnt worden – teilweise sogar mit Hohn und Spott bedacht worden.“ kommentiert Josef Berg, stellvertretender Vorsitzender der Klever SPD die Situation im Rat der Stadt Kleve.

„In jedem Fall freue ich mich für die Stadt Gelsenkirchen, dass die Investitionen in die Zukunft nun auch durch einen europäischen Preis gewürdigt werden.“ schließt SPD- Ortsvereinsvorsitzender Walter Loosen die Gratulation ab.

Autor:

Walter Loosen aus Kleve

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.